POLAR & FRIENDS Event in Ampflwang mit V800 Test

Wir staunten nicht schlecht, als die Einladung auf den Schreibtisch flatterte: vom 13.-15. Mai hatte POLAR Deutschland ausgewählte Premium Fachhändler in den Robinson Club Ampflwang eingeladen - zum Informationsaustausch, sportlichem Get-Together und einer ersten Testmöglichkeit für die neue POLAR V800.

POLAR & FRIENDS Händler Event in Ampflwang mit V800 Test

2 1/2 Tage mit der V800 blau

Ich persönlich hatte auf dem POLAR & FRIENDS Händler Event Gelegenheit, die V800 (blaues Modell) im Rahmen von Ausdauereinheiten und im Aktivitätsmodus zu testen und einen ersten Einblick in den FLOW Webservice für die V800 zu erhalten.
Um die Vorfreude zu schüren - der erste Eindruck nach 2 1/2 Tagen am Handgelenk: SUPERGEIL ;-)

So wird die neue POLAR V800 ausgeliefert

Schick - so wird die neue POLAR V800 ausgeliefert

Das haben sich die Jungs von POLAR wohl bei den Smartphone-Herstellern abgeguckt.
Die neue V800 kommt in einer sehr eleganten, weißen Verkaufsverpackung. Das Innenleben ist aufgeräumt: Uhr, USB-Ladeklemme und wahlweise H7 Sendeteil und Softstrap Elektrodengurt. Die Bedienungsanleitung wird übrigens sehr knapp ausfallen, ähnlich wie schon beim Loop Aktivitätsarmband setzt POLAR auf Online-Informationen im Rahmen des Flow Webservice.

Damit kein beim obigen Bild Missverständnis aufkommt: für die POLAR V800 in blau kann POLAR noch keine näheren Lieferinfos geben und bittet um Verständnis, dass der reibungslose Start der V800 in schwarz erst mal Priorität hat. Für die blaue V800 wurde bis jetzt offiziell immer noch Juni genannt; wir rechnen intern mal mit Ende Juni / Anfang Juli ... Infos zum Starttermin der V800 schwarz findet ihr übrigens in unserem Blog-Beitrag hier

Smarter 24/7 Trainingsbegleiter

Höhepunkt sollte am zweiten Tag ein Rafting Ausflug werden, der jedoch wegen Regen und Hochwasser leider abgesagt wurde. Anstelle des Outdoor Events wurde schnell eine nicht minder spannende Ausdauer- und Geschicklichkeits-Olympiade in der riesigen Sporthalle im Club organsiert plus Volleyball-Turnier. Auch hier ausgiebige Gelegenheiten, den Aktivitätsmodus der V800 zu testen.

POLAR & FRIENDS Händler Event in Ampflwang mit V800 Test

Bei den Early Wake-Up Runs morgens um 07:00 konnten wir die GPS Funktionen der neuen V800 ausgiebig testen. Trotz Positionswechsel (meine blau V800 war zuletzt 800 km weiter nördlich am Fleesensee im Einsatz) wurden die Satelliten sehr schnell gefunden. Später beim Lauf im Wald glänzte die V800 mit störungsfreiem GPS Empfang und schneller Anpassung an Höhen- und Geschwindigkeitsveränderungen.

POLAR & FRIENDS Händler Event in Ampflwang mit V800 Test

Spannend nach der Trainingseinheit das Ergebnis mit der Aussage zur erforderlichen Regenerationsdauer zur nächsten Trainingseinheit.

POLAR & FRIENDS Händler Event in Ampflwang mit V800 Test

Einfach nur HAPPY

POLAR & FRIENDS Händler Event in Ampflwang mit V800 Test

Wann geht´s endlich los mit der V800?

Am Tag der Abreise wurde dann die brennendste Frage aller Händler und Kunden beantwortet, wann es denn endlich losgeht mit der Auslieferung der V800.
Um den 04. / 05. Juni herum wird es weltweit mit der V800 schwarz losgehen. In Deutschland werden am 04.Juni bei POLAR Deutschland die ersten V800 Modelle in schwarz aus dem Europa-Hub in Amsterdam ankommen und dann sofort an die POLAR Premium Partner (wie auch CardioZone) verschickt, sodass sie am nächsten Tag dort eintreffen. Mehr dazu in unserem Blog-Beitrag hier

Fragen zur V800

Ich hatte einige Fragen unserer Facebook Fans mitgebracht zum Meeting. Verfolgt man die sozialen Netzwerke und Blogs (z.B. DC Rainmaker) wird immer wieder die Frage zum Thema Datensicherheit bzw. Datenexport aus der V800 oder Flow in den PC oder andere Applikationen, Import in ProTrainer Software gestellt.

Zum Thema Datenexport aus dem Flow Webservice kann POLAR Deutschland derzeit noch nichts sagen. Das Thema ist an die Entwickler in Finnland adressiert. Da die Uhren ja auch in der Sportwissenschaft eingesetzt werden, besteht jedoch grundsätzlicher Bedarf an Exportmöglichkeiten.

Das Thema „Daten-Hoheit“ und Datensicherheit“  bzw. das Pro und Kontra von PC basierten Auswertungsmöglichkeiten gegenüber Webservices wie Flow oder polarpersonaltrainer.com wurde auf dem POLAR Event ausgiebig diskutiert.

POLAR legt großen Wert darauf, dass die Server, auf denen die Webservices laufen, bei alle bei POLAR in Finnland stehen und damit höchsten Europäischen Ansprüchen in Punkto Datenschutz und Datensicherheit unterliegen. Es handelt sich also nicht um anonyme cloudbasierte Lösungen im außereuropäischen Ausland. Ferner werden die Daten keinesfalls an Dritte weitergegeben. POLAR spricht in diesem Zusammenhang von Datensicherheit wie beim Online-Banking. Verständlich, es handelt sich ja um sensible biometrische Daten.

Die Webservices erlauben übrigens Einstellungen zur völligen Privatsphäre  oder zum Teilen mit Gleichgesinnten und sozialen Netzwerken. Fakt ist aber dass es im Zeitalter von NSA und Hackern niemals 100%ige Datensicherheit geben wird, weder online noch offline.

Damit sollte klar sein, dass es für die V800 keine separate Offline Auswertung mehr geben wird. Und ganz ehrlich, als uns die V800 Features und  Möglichkeiten im FLOW Webservice vorgestellt wurden, konnten wir nur staunen. Sowas lässt sich einfach nicht mit einer Desktop Software realisieren. Die Zeiten ändern sich einfach, Innovationen kommen in einem immer schnelleren Tempo. Gleichwohl kann jeder Anwender immer noch für sich entscheiden, ob er diesen spannenden Weg mitgeht oder nicht.

Ihr habt noch weitere Fragen?

CardioZone wird am 03. Juni an einem V800 Intensivtraining von POLAR teilnehmen. Auch hier an unsere Facebook Fans und Blog Leser das Angebot, Eure speziellen Fragen mitzunehmen. Meldet Euch einfach per Email bei uns …

14 Antworten

  1. Hallo,

    was genau sind denn das für features die der FLOW Webservice so bietet. Oder ist das momentan noch geheim?
    Mich würde auch interessieren, ob man Trainingseinheiten auch manuell nachträglich noch hinzufügen kann.
    Das geht nämlich momentan auf der FLOW Seite nicht. Zumindest habe ich nichts gefunden.
    Danke aber auf jeden Fall für den Bericht. Habe auch schon vor sehr langer Zeit vorbestellt und hoffe auf eine Lieferung im Juni.

    • Hallo Ralf,

      was Du momentan in Flow siehst, hängt von Deinem registrierten Gerät ab. Und das dürfte aktuell der Loop sein, bzw. Training mit der Beat App. Erst wenn Du die V800 verbindest, wirst Du den vollen Funktionsumfang von Flow sehen.
      Ich hatte zufällig unser Firmen NetBook dabei und wollte am letzten Tag mein Testgerät auslesen und mir die Daten in meinem Flow Account ansehen. Leider hatte ich einen entscheidenden Schritt übersehen: mein Testgerät war im Flow bereits auf einen POLAR Mitarbeiter registriert. Anschluss via WebSync und Firmware Updates war kein Problem und lief blitzschnell ab. Aber die Trainingsdaten erschienen nicht in meinem Account. Des Rätels Lösung: um die V800 einem anderen Flow Account zuweisen zu können, muss sie auf Werkseinstellungen zurückgesetzt werden. Und dabei gehen dann alle gespeicherten Trainingsdaten verloren. Im ersten Moment blöd, aber aus Gründen des Datenschutzes eigentlich logisch. Also wieder was gelernt.

      Flow wurde uns Teilnehmern dann beispielhaft mit Trainingsdaten einiger POLAR Mitarbeiter gezeigt, die seit Monaten die V800 zu Testzwecken nutzen. Im Vergleich zum polarpersonaltrainer.com Service wurde die Usability der Menüs stark verbessert. Neben der Schnittstelle zu Google Maps wird es eine neue Funktion geben über Google StreetView. Du kannst dann einen Lauf ausschnittsweise „noch einmal erleben“.

      Am 03. Juni werde ich auf einem Händlertraining zur V800 sein und hoffe, Flow dann mit dem V800 intensiver nutzen zu können.
      Aus den o.g. Beobachtungen resultiert übrigens auch meine Feststellung, dass sich PC basierte Software-Lösungen wie ProTrainer 5 einfach überholt haben.

      • Danke für die Antwort. Ich nutze in der Tat momentan sporadisch die Beat App. Prinzipiell ganz ok, aber wie geschrieben, ich finde keine Möglichkeit ein Training auch manuell nachzutragen wenn man mal ohne Handy und HF-Gurt trainiert hat. Damit die Aktivität zumindest im Kalender auftaucht. Das geht zum Beispiel bei Garmin relativ einfach.
        Die Schnittstelle zu Google Maps und Streetview gibts jetzt eigentlich in Flow auch schon. Wenn man sich Trainings von anderen Läufern ansieht, dann kann man sich über den Play Button jetzt schon eine virtuelle Runde ansehen, die vermutlich auf Google Maps oder Earth basiert. Streetview ist in Deutschland außerhalb der Großstädte aber sowieso nicht nutzbar. Prinzipiell aber ein ganz nettes Feature.

  2. Flo

    Hi,
    hier meine Fragen:
    * wann können wir mit Schwimm-Unterstützung (Distan & Strok Count drinnen, GPS draußen) rechnen?
    * Warum braucht man den Footpod für Schrittfrequenz beim Laufen, wenn doch ein Beschleunigungssensor in der Uhr ist? Kommt da noch was?
    * Wann kommt Unterstützung für Leistungsmessung am Bike? Was wird das Webservice alles berechnen? Avg-Power, Normalized Power, IF, TSS,…? Wird man im Nachhinein verschiedene Segmente definieren und seperat analysieren können?
    * Kann man einen automatischen Export einrichten? (Zu TrainingPeaks oder ähnlichem)
    * Kann man event-basierte Alarme per Pieps oder Vibrieren einrichten? Also z.B. wenn der Puls, oder die (sobald unterstützt) getretene Leistung außerhalb eines gewählten Bereichs liegen…
    * Wann kommt live-tracking, d.h. übers Mobiltelefon während des Trainings/Rennens die Daten ins Web sharen.
    * Kann man die Recording-Rate in einem Multisport-Workout je Disziplin unterschiedlich setzen?
    Danke & LG

    • Hi Flo,
      die Schwimmfunktionen sind zum Serienstart nicht integriert und werden per Firmware Update nachgerüstet – ob Q3 oder Q4 ist noch nicht bekannt.

      Der Beschleunigungssensor in der Uhr ist für die Aktivitätsmessung (Prinzip Loop). Da Du ja auch Armbewegungen beim Laufen machst, lässt sich auf diese Weise nicht präzise die Schrittfrequenz und Laufökonomie messen.

      Leistungsmessung per KEO Bluetooth voraussichtlich im Sommer. Weitere technische Details gibt’s erst zum Erscheinungstermin.

      Exportmöglichkeiten aus Flow: nicht zum Serienstart im Juni. Ob und wann, ist derzeit nicht bekannt.

      Eventbasierte Alarme: ja

      Live Tracking ist offensichtlich in Finnland stark diskutiert worden und ist derzeit nicht angedacht. Technisch wäre es per Software Update möglich. BTW: gibt’s Leute, die dieses Gimmick ernsthaft nutzen?

      Datenaufzeichnungsrate & Multisport: das ist eine gute Frage! Kann ich aktuell nicht prüfen, da wir die Testgerät ja wieder abgeben mussten . Rückinfo kommt spätestens nach dem POLAR V800 Training am 03. Juni.

      • Flo

        Hi,
        danke schonmal für die Antworten!
        Das mit den Armbewegungen lass ich nicht ganz gelten ;-) – gerade WEGEN der Armbewegungen (vor und zurück-Schwingen) kann mann daraus die Schrittfrequenz sicher ableiten. Wenn das nicht geht, wie sollen sie dann jemals Schwimmstil und Zugzahl erkennen können. Nix für ungut, aber sollte das nicht kommen ist das meiner Ansicht nach ganz klar eine Masnahme um den Footpod an den Man/die Frau zu bringen…

        “Leistungsmessung per KEO Bluetooth voraussichtlich im Sommer”: Gilt das tatsächlich nur für das hauseigene KEO-Power-Pedal? Was ist mit allen anderen Bluetooth (Smart) Leistungsmessern (Stages)?

        Livetracking:
        Ich denke schon dass das praktisch ist. Nicht um nervig jeden Lockerungslauf auf facebook zu sharen, aber z.B. bei der langen Radausfahrt jemanden wissen zu lassen wo man gerade ist (Damit’s Essen fertig ist wenn man heimkommt oder die letzte Position bekannt falls was passieren sollte…). Auch interessant bei einem längeren Rennen (z.B. Langdistanz) könnten die Betreuer/Supporter sehen, wo sie ihren Athleten das nächste mal abfangen können zum Anfeuern. Auf so Rundkursen wo man als Fan die Position wechseln kann sicher interessant…

        LG

        • Hi Flo,

          gutes Argument. Ich denke jedoch, dass es technisch nicht ganz so trivial ist. Beim Schwimmen ist der Aktivitätssensor am Handgelenk und damit am „point-of-action“ – dort wo die spezifischen Kräfte (positive und negative Beschleunigung) wirken. Beim Laufen ist dies aber der Fuß.
          Grundsätzlich kann der Loop überraschend präzise sein, wenn man die ermittelten Schritte und Distanzen mal parallel mit einer POLAR mit s3+ vergleicht: 10km Lauf und nur 300m Abweichung beim Loop.
          Für die Ermittlung von trainingssteuerungsrelevanten Daten wie Schrittfrequenz und Schrittlänge brauchst Du definitiv einen Laufsensor. Da ist der Aktivitätssensor am Handgelenk zu ungenau.

          Übrigens danke für deine Postings, Du machst Dir wirklich intensive Gedanken, die die V800 Diskussion bereichern!
          Bezüglich BT Leistungsmesser von Drittanbietern: in der Theorie ja, warum nicht. Nur lässt sich das heute mangels Testmöglichkeiten noch nicht 100%ig beantworten. Ich denke, zum Thema externe Sensoren werden in den ersten Wochen nach Serienstart jede Menge (positive) Erkenntnisse fließen.

          Livetracking: ok – das sind definitiv Situationen, bei denen diese Funktion Sinn macht ;-)

          BG

  3. Flo

    Das englische Benutzerhandbuch ist online:
    http://www.polar.com/e_manuals/V800/Polar_V800_user_manual_English/#Introduction.htm%3FTocPath%3D_____1

    erste Schlüsse daraus:
    Das Konfigurieren der Sport Profiles über Flow scheint ziemlich cool zu sein. Die meisten Settings der Uhr kann man je Sport-Profile individuell setzen (z.B. Puls-Zonen unterschiedlich je nach Sport).
    Etwas unklar ist mir die beschreibung des “Multisport Modes”. Beim beschriebenen Modus muss man beim Wechseln der sportart einmal auf “Back” drücken, dann die nächste Sportart aus einer Liste wählen und starten. Ich hoffe das ist nur der “free Multisport”-Modus (für Training usw.). Es ist auch ein “fixed Multisport”-Modus erwähnt, aber nicht die genaue dort nötige Knopf-Abfolge erklärt. Zu hoffen wäre, dass man im Wettkampf nur je einen Knopfdruck beim Betreten und Verlassen der Wechselzone benötigt. Noch geiler wäre natürlich wenn man POIs (points of interrest, im wesentlichen GPS-Fixpunkte) setzen könnte und die V800 erkennt wenn man die WZ betritt. Automatische Laps kann man jedenfalls lt. Beschreibung auf diese Art auslösen.

    Sorgen macht mir der Kommentar zum Schwimmen, wonach vom aktivieren des GPS-Modus beim Freiwasserschwimmen abgeraten wird. Zum Einen, weil ungenau – das war klar, deswegen ist es ja nicht offiziell unterstützt, zum Anderen steht aber auch, dass aktiver GPS empfang das Übertragen des Herzfrequenzsignals (“GymLink” nennen sie jetzt anscheinend den “wasserfesten” nicht-BTLE-Teil der übertragung) stören könnte. Das würde heißen, dass selbst nach einem Firmwareupdate zur besseren Erfassung/Bereinigung des GPS-Signals beim Schwimmen womöglich dann der Puls nicht 100% korrekt erfasst würde?

    Im Großen und Ganzen hat das Studium des Handbuchs aber einen guten Eindruck hinterlassen und die Vorfreude steigt!
    Ein cooles Video zum Setup in Polar Flow hab ich auch gefunden:
    https://www.youtube.com/watch?v=_Ao3tFG2YvM
    LG

  4. Flo

    eins noch:
    Ein cooles Feature ist mir noch aufgefallen: Die Trainingserinnerungen per Pieps oder Vibration können wie erwartet Zeit- oder Distanzbasiert sein, allerdings neu für mich war, dass es auch Kalorienbasiert geht! Keine Ahnung ob das aktuelle Polaruhren auch können (meine RS300X nicht), aber gerade als Ernährungserinnerung sind die verbrannten Kalorien natürlich genau der richtige Trigger für die Erinnerung! Nie wieder Hungerast!

  5. Hallo,

    ich war vorhin mit der V 800 Schwimmen. Die Uhr hat mit trotz des nicht angelegten Brustgurtes eine Kalorienzahl angegeben.
    Dies wollte ich manuell ändern, denn die passte nicht mit den tatsächlich verbrauchten Kalorien überein.
    Dies ging nicht !!
    Ich habe dann das Training gelöscht (dumme Idee) und wollte es dann manuell eintragen mit der ungefähr richtigen Kalorienzahl.
    Kann ich das Training manuell wiederherstellen ? Oder generell ein Training so eintragen ?
    Ich habe keine Option gefunden die so zu tun :-(
    Vielen Dank für eine Info
    Michael

    • Hallo Michael,
      Hallo
      danke für Deine Nachricht. Einmal in der V800 gelöschte Einheiten lassen sich nicht mehr herstellen. Manuelles Nachtragen von Einheiten im FLOW ist derzeit nicht vorgesehen; könnte aber im Rahmen eines späteren Updates möglich werden.
      VG vom CardioZone Team

      • Hallo Heiko,

        ok und vielen Dank für die Info.
        Polar schrieb mir soeben, dass im 4 Quartal 2014 eine solches Feature, im Rahmen einen UPDATES, verfügbar sein soll.
        Wie du es schon vermutet hast.
        Wir werden es sehen.

        Liebe Grüße aus Schleswig Holstein
        Michael

  6. Frage: ab wann kann man damit rechnen daß das Schwimmupdate kommt. UND BITTE wie kann ich eine Trainingseinheit manuell hinzufügen. LG REGINA

    • Hallo Regina,
      das Update mit den Schwimmfunktionen wurde im Sommer für Q4 angekündigt. Eigentlich hatten wir alle mit Oktober gerechnet. Im Update-Fahrplan von POLAR (http://updates.polar.com/) findet sich jetzt der Hinweis:
      Swimming metrics and Daily activity are just around the corner
      You’ll be able to enjoy these features in the second week of November, so stay tuned!

      >> wird also in wenigen Tagen soweit sein :-)

      Zu deiner zweiten Frage: manuelle Eingabe von Trainingseinheiten ist ebenfalls in Arbeit – Termin noch unbekannt.

      VG Heiko vom Team CardioZone

Einen Kommentar schreiben