Blog

High five – die neue Garmin fēnix 5 ist in Kürze da!

Entdecke die leistungsstärkste GPS Sport Smartwatch von Garmin.

Ambitionierte Ausdauersportler, motivierte Fitness-Enthusiasten oder stilbewusste Workaholics – die neue Garmin fēnix 5 wird allen Ansprüchen gerecht. Mit vielen neuen Funktionen und in drei geschmackvollen Varianten richtet sich die Uhr an Sportler und Ästheten gleichermaßen. Die fēnix 5 und die fēnix 5S Modelle bieten neben zahlreichen Sportprofilen fürs Laufen, Radfahren, Bergsteigen, Skifahren u.v.a. angenehmem Tragekomfort im schlanken Design. Die robuste fēnix 5X dient dank Kartendarstellung auch in schwierigem Gelände als zuverlässiger Navigator.

 

Die Highlights der fēnix 5 im Überblick:

  • Hochauflösendes Chroma Farbdisplay
  • Kompaktes Gehäuse mit Stahl-Lünette
  • Verbesserter, flach im Stahlgehäuseboden integrierter Sensor für 24/7 Herzfrequenzmessung am Handgelenk
  • Erweiterte Activity Tracking-, Fahrrad-, Multisport- und Golffunktionen
  • QuickFit™ Armband – ohne Werkzeug leicht und schnell austauschbar
  • Smart Notifications
  • Mit Connect IQ App individualisierbar (z.B. Watchfaces, Datenfelder)
  • Navigation am Handgelenk mit Track-, Routen- und Wegpunktnavigation sowie Group- und LiveTracking
  • Optimierter UltraTrac™ Modus: Laufzeiten bis zu 40 (fēnix 5S), 50 bzw. 75 Stunden (fēnix 5/5X)
  • fēnix 5X mit farbiger Kartendarstellung und vorinstalliertem Kartenmaterial

 

Die Varianten der fēnix 5 im Überblick:

  • fēnix 5S: 42mm Durchmesser (voraussichtlich ab Ende März)
  • fēnix 5: 46mm Durchmesser (voraussichtlich ab Anfang / Mitte April)
  • fēnix 5X: 51mm Durchmesser (voraussichtlich ab Mitte April)

 

Garmin fenix 5 guenstig bei CardioZone online kaufen
Von zart bis hart: die fēnix 5

Mit der neuen fēnix 5 geht Garmin noch besser auf die unterschiedlichen Nutzer-Bedürfnisse ein. In allen Varianten bietet die optimierte Garmin Elevate Herzfrequenzmessung am Handgelenk neben erweiterten Messwerten auch höchsten Tragekomfort: der Sensor ist jetzt bündig im Stahlgehäuseboden integriert und macht sich beim Tragen nicht bemerkbar. Ob unter entspiegeltem Mineral- oder kratzfestem Saphirglas, auf dem hochauflösenden Chroma Farbdisplay lassen sich Mails ebenso wie die gewünschten Fitnesswerte sehr gut ablesen. Zahlreiche Activity Tracking- und Multisportfunktionen machen die fēnix 5 zu einem echten Allrounder für den sportlichen als auch alltäglichen Einsatz im Büro.

Für das jeweilige Outfit lassen sich passende Wechselarmbänder – z.B. aus Silikon oder Leder - dank neuer QuickFit™ Funktion ohne Werkzeug im Handumdrehen austauschen. Das persönliche Watchface oder Datenfeld, mit der Connect IQ App lässt sich die Uhr individuell gestalten und dank Smart Notifications ist man immer über Anrufe, Nachrichten oder Termine im Bilde. Ganz im Sinne von #BeatYesterday bietet der smarte Alleskönner eine GroupTracking Funktion, womit man Mitstreiter bei der gemeinsamen Lauf- oder Fahrradrunde live tracken und sich somit gegenseitig zu neuen Bestleistungen motivieren kann. Dank UltraTrac™ Modus hält die Uhr dabei noch länger durch. Außerdem verfügt sie über ein breiteres Spektrum an Multisportprofilen und ist bis zu 100 Meter wasserdicht. Das Basismodell hält im GPS Modus bis zu 24 Stunden und im Smartwatch Modus circa 14 Tage durch.

 

Garmin fenix 5s guenstig bei CardioZone online kaufen

Das Kraftpaket für schmale Handgelenke: die fēnix 5S

Besonders modebewusste Athletinnen und Sportler mit schmalen Handgelenken werden sich über die neue fēnix 5S freuen. Mit 42mm deutlich schlanker im Design, bietet sie dieselben Funktionen wie die fenix 5 und überrascht trotz der kompakten Maße und des stylischen Alltags-Designs mit geballten Sport- und Navigationsfunktionen sowie vielen smarten Features. Ob zum Sport-Outfit, Streetstyle oder Cocktailkleid – mit sechs verschiedenen stilvollen Armbändern passt die neue fēnix 5S zu jedem Anlass. Die Akkulaufzeit der fenix 5S beträgt im GPS-Modus rund 14 Stunden und macht somit auch ausgedehnte Aktivitäten mit. Trägt man sie im Alltag lediglich im Smartwatch-Modus, muss sie erst nach etwa neun Tagen wieder geladen werden.

 

Garmin fenix 5x guenstig bei CardioZone online kaufen

Smarter Navigator am Handgelenk: die große fēnix 5X

Echte Outdoor-Fans kommen mit der großen fēnix 5X voll und ganz auf ihre Kosten. Dank einer robusten und stabilen Bauweise hält sie mit ambitionierten Abenteurern in jedem Gelände mit und überzeugt durch vielfältige Funktionen. Ob beim Trailrunning, auf Hochtour oder im Backcountry – mit der fenix 5X verliert man nie die Orientierung. Vorinstalliert sind Outdoor- und Fahrradkarten von Europa sowie internationale Golfplätze. Im Navigations-Feature-Set enthalten sind Funktionen wie Roundtrip, Active Routing, Track-, Routen- und Wegpunktnavigation sowie Group- und LiveTracking. Im GPS-Betrieb hält die fenix 5X 20 Stunden durch – und damit wahrscheinlich länger als der Träger selbst. Im Smartwatch-Modus muss die Uhr erst nach rund 12 Tagen wieder ans Netz.

 

Entdecke die Welt der fēnix 5 Modelle – die Garmin Markenwelt bei CardioZone

Schau dir jetzt hier bei CardioZone die neuen fēnix 5 Uhren im Detail an, entdecke die neuen Farbkombinationen, die neuen Armbänder und interessantes Zubehör. Erfahre mehr über die coolen neuen Trainingsfunktionen …

Wusstest du beispielsweise, dass die neuen fēnix 5 Uhren jetzt auch kompatibel mit Bluetooth Sensoren sind? Das ist interessant für Umsteiger von anderen Marken, die ihre Bluetooth Radsensoren, Wattmesser etc. jetzt weiterverwenden können.

Garmin fenix 5 guenstig bei CardioZone online kaufen

Sichere dir jetzt bei CardioZone eins der neuen Garmin fenix 5S / 5 / 5X Modelle

Voraussichtlich ab Ende März / Anfang April wird die neue Garmin fenix 5 GPS Sport-Smartwatch mit insgesamt über 15 Varianten in Deutschland an den Start gehen - wie immer zuerst bei ausgewählten Premium-Fachhändlern. CardioZone hat eine große Vorbestellung bei Garmin platziert und wird unter den ersten Händlern dabei sein, die diese neuen Modelle erhalten.

Wir empfehlen Dir - aufgrund der großen Nachfrage nach diesen Modellen - jetzt bei CardioZone eine verbindliche Reservierung auszulösen, um längere Wartezeiten zu vermeiden. Sobald es genauere Liefertermine gibt, werden wir hier im CardioBlog, im CardioShop und auf Facebook unsere Kunden und Vorbesteller informieren.

Das Formular für Deine Vorbestellung findest Du hier.

Garmin fenix 5s guenstig bei CardioZone online kaufen

Bei der Vorbestellung bei CardioZone kannst du auswählen, wie du später zahlen möchtest. Das bedeutet nicht, dass du jetzt schon den Rechnungsbetrag bezahlen musst. Mit der Reservierung im Online-Shop ist sichergestellt, dass du einen festen Listenplatz hast, wir deine Daten korrekt erfassen und dich für Rückfragen kontaktieren können.

Spätestens Mitte März rechnen wir mit genaueren Infos von Garmin Deutschland zu den Lieferterminen der einzelnen Modelle. Ab diesem Zeitpunkt werden alle Vorbesteller kontaktieren, um die Bezahlung einzuleiten. Bitte habe Verständnis, dass wir dann alle „Spaßbesteller“ rigoros aussortieren.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Polar M600 FAQ & Produktvergleich

POLAR M600 - Eine der sportlichsten Smartwatches unserer Zeit!

Aus zwei mach eins - das Beste aus zwei Welten für einen modernen, aktiven Lebensstil

Die POLAR M600 Smartwatch vereint alle Vorteile von Googles Android Wear mit den einzigartigen POLAR Trainingsfunktionen und Analysen. So trifft Smartwatch auf Smart Coaching und eröffnet neue Möglichkeiten rund um deinen smarten Alltag!

 

Echte Spitzenwerte für deinen aktiven Lebensstil

Die POLAR M600 Smartwatch verfügt über eine eigens, von POLAR entwickelte Technologie mit 6 LEDs für die Pulsmessung am Handgelenk. Integriertes GPS und Glonass, 24/7 Activity Tracking, eine lange Akkulaufzeit von bis zu 48 Stunden (in Verbindung mit Android Geräten), ein brillantes Farb-Touch-Display sowie ein weiches Silikon-Armband mit festem Verschluss zeichnen die M600 aus. Über Sprachbefehle kannst du Notizen und Erinnerungen erstellen, schnelle Antworten erhalten und die POLAR App steuern.

Hochwertig, zuverlässig und widerstandsfähig: das verstärkte Thermoplastgehäuse mit Stahlrahmen und kratzfestem Gorilla Glas ermöglicht dir den Einsatz rund um die Uhr, in jeder Situation. Mit dem integrierten GPS und Glonass stehen dir zwei präzise und schnelle Technologien zur Verfügung, die deine Geschwindigkeit, Distanz und Route weltweit erfassen.

 

Apps, Apps, Apps - bleibe immer auf dem aktuellsten Stand!

Nutze die immer umfassendere Welt von Android Wear mit zahlreichen Apps für deine Bedürfnisse! Design, Wetter, Navigation und Karten, Produktivität…Es gibt für vieles, was du dir vorstellen kannst, eine App*. Die M600 informiert dich umgehend über eingehende Nachrichten, Anrufe oder Mitteilungen aus deinen sozialen Netzwerken. Das Lesen und Beantworten* von Textnachrichten ist mit der neuen M600 spielend leicht!

Die POLAR M600 nutzt das Betriebssystem Android Wear von Google und ist mit Android und iOS Smartphones kompatibel. So bietet sie dir die Möglichkeit, die immer umfassendere Welt von Android Wear mit Apps für alle Bedürfnisse optimal zu nutzen. Verloren im Großstadt-Dschungel? Öffne die Navigations-App* auf deiner Smartwatch und finde dich zurecht! Now you can!

 

Smartwatch trifft auf Smart Coaching

Die einzigartigen POLAR Smart Coaching Funktionen bieten dir umfassende und individuelle Informationen für Sport und Alltag. So wirst du ganz einfach fitter und aktiver. Der exklusive POLAR Flow Webservice und die POLAR Flow App liefern umfassende Informationen zu jeder Trainingseinheit. So kannst du deine Fortschritte sehen und dein weiteres Training schnell und effektiv planen.
Beim Training deine Lieblingstracks über die Smartwatch hören, direkt deinen Puls verfolgen und Feedback zu deinem Training erhalten? Now you can! Der interne 4 GB Speicher ermöglicht es (in Verbindung mit einem Android Smartphone), Musik direkt auf deiner Smartwatch zu speichern.

 

24/7 Activity Tracking

Erfasse Aktivität, Schritte, Distanz, verbrannte Kalorien sowie Dauer und Qualität deines Schlafs. Deine POLAR M600 ist überall dabei - egal ob im Konferenzraum oder in der Umkleidekabine.
(* Funktionalität kann bei iOS abweichen)

Polar M600 FAQ & Produktvergleich im CardioBlog

Technische Daten

  • USB-Anschluss- Wasserdicht (zum Schwimmen geeignet, 10 Meter, IPX8)
  • Display: 1,30 Zoll, 240 x 240 Pixel, 260 PPI hintergrundbeleuchtetes TFT-Display, Corning® Gorilla® Glass 3
  • Speicher: 4 GB interner Speicher + 512 MB RAM- Batterie: 500 mAh
  • Akkulaufzeit: 48 Stunden, 8 Stunden Training (mit Android-Smartphone), ca. 24 Stunden ohne Training (mit iPhone)
  • Ladezeit: ca. 2 Std.
  • Gewicht: ca. 63 g
  • Passende Betriebssysteme: iOS, Android, Windows, Mac OS
  • Konnektivität: Bluetooth® 4.2 Wi-Fi 802.11 b/g/n
  • Lieferumfang: POLAR M600, USB-Kabel, Kurzanleitung

 

Die Highlights des POLAR M600

  • Pulsmessung am Handgelenk mit 6 LEDs
  • Integriertes GPS + Glonass
  • Widerstandsfähiges Farb-Touch-Display mit Gorilla Glas
  • Sprachbefehle
  • App-Nutzung, z.B. Kalenderfunktionen, Navigation
  • Beantwortung von Textnachrichten
  • Interner Speicher (4 GB), z.B. für Musik
  • Betriebssystem Android Wear™
  • Kompatibel mit Android Smartphones und Apple iPhone (Smartphones mit Android 4.3 oder höher und iPhone 5 oder höher mit iOS 8.2 oder höher)
  • Smart Notification
  • Smart Coaching
  • 24/7 Activity Tracking
  • Activity Guide
  • Smart Calories
  • Wasserdicht
  • Sportprofile
  • Inaktivitätsalarm mit Vibration
  • Kompatibel mit dem H7 Herzfrequenz-Sensor
  • Schlafdauer & -qualität
  • Laufprogramme
  • Sensorkompatibilität
  • Wechselarmbänder (lieferbar ab Winter 2016), H7 Herzfrequenz-Sensor
  • Android Wear ist eine eingetragene Marke von Google Inc.
  • Einige Funktionalitäten können bei iOS abweichen

 

Polar M600 FAQ & Produktvergleich

In der Zusammenstellung findest Du die wichtigsten Fragen und Antworten rund um den Praxiseinsatz der M600 Smartwatch als pdf zum Download.

  • Inbetriebnahme M600
  • Warum kann ich meine M600 nicht mit dem Smartphone koppeln?
  • Welche Unterschiede gibt es zwischen iOS und Android Smartphone bei der Kopplung und Batterielaufzeiten?
  • Warum erkennt die M600 meine Stimme bei den Sprachbefehlen nicht?

Eine weitere Entscheidungshilfe bietet der ebenfalls in der Zusammenfassung enthaltene Produktvergleich zwischen M400, V800 und M600.

 

M600 Smartwatch Update – iOS Nov. 2016

Seit dem 23.11. liefert Google ein Systemupdate für Android Wear aus. In Verbindung mit einem iOS Smartphone oder Tablet beinhaltet diese Aktualisierung auch ein Update der Polar App auf der M600 auf Version 1.3 für iOS.

Mit dem Update stehen dem iOS User ab jetzt neue Polar Funktionen auf der M600 zur Verfügung:

  • Running Index
  • Manuelle Rundenzeiten
  • Verbesserter Activity Guide – Tipps zur Zielerreichung – Animation bei Zielerreichung
  • „Always on“-Displayfunktion - Das Display bleibt im Training dauerhaft aktiviert
  • Geplante Trainingsziele mehrerer Tage und favorisierte Trainingsziele sind in der M600 abrufbar

 

 

Die Polar M600 kannst Du hier im CardioZone Onlineshop kaufen.

 

Hast Du Fragen zur Polar M600?

Dann freuen wir uns, wenn Du sie als Kommentar unter diesem Beitrag stellst. Wir werden gerne versuchen, sie zu beantworten.

Erfahrungsbericht – Garmin fenix 3 HR

Wir danken unserem Kunden Kai Fügel (www.fuegel.com) für seinen ausführlichen Erfahrungsbericht zur Garmin fenix 3 HR nach 100 Tagen im Einsatz:

 

Technische Produkte im allgemeinen interessieren und faszinieren mich nicht nur von Berufs wegen schon von jeher. Was früher Lego oder die Modelleisenbahn sind heute elektronische Spielzeuge – neudeutsch Gadgets – die das Kinderherz im Manne höher schlagen lassen.

So gibt es in unserem Triathleten-Haushalt natürlich neben Notebook, Tablet, NAS, iPhone, Smart-TV, Airplay/DLNA/UDNP-Playern, die alle in unserem Home-Netzwerk miteinander vernetzt sind, auch jede Menge wearables unter anderem eine Actionkamera, diverse Sportuhren, Fahrradcomputer und 2 Leistungsmesser. Nicht zu vergessen einen virtual Rollentrainer, der ist allerding eher nicht wearable :-) .

Nach der Garmin fenix 2 im Jahr 2014 und dem Forerunner 920XT 2015 war es 2016 für mich als Nerd höchste Zeit im Sportuhrenbereich nachzulegen. Aufmerksam mit Adleraugen verfolge ich nicht nur den Markt für Sportuhren sondern auch für smart watches. Eigentlich würde mich auch die Apple-iWatch, Samsung Gear S2 oder Motorola Moto 360 interssieren. Aber aus der Sicht eines ambitionierten Triathleten halte ich die derzeitigen Smart Watches für den reinen hard-core-Sport-Anwendungsfall noch für technisch unterlegen. Wobei ich mir diese Meinung nicht durch eigene Praxiserfahrung gebildet sondern erlesen habe. Wird also höchste Zeit diese Erfahrungslücke zu schließen. Aus Zeit- und Budgetgründen bleibt es also zunächst bei der Sportuhr.

Grundsätzlich war ich mit meiner Forerunner 920XT sehr zufrieden. Sie war seit April 2015 mein ständiger Begleiter, nicht nur im Training und Wettkampf sondern auch als Armbanduhr. Eben 24/7 Betrieb. Genau wegen dieses 24/7 Einsatzes wäre mir aber eine andere Optik lieber – weniger bunt oder flapsig ausgedrückt etwas weniger Kaugummi-Design der Forerunner 920XT  - Achtung 920-User nicht abfällig gemeint :-) . Geschmack ist eine bekanntlich sehr individuelle Angelegenheit, aber mir hatte meine Vorgängeruhr die fenix 2 deutlich besser gefallen.

Im Herbst 2015 gab es dann erste Anzeichen, dass im Frühjahr 2016 die fenix 3 HR gelauncht werden sollte. Nachdem alle meine Trainingsdaten mittlerweile auf Garmin connect gespeichert sind, war dann für mich auch klar – DAS wird mein nächstes Gadget.

 

Garmin fenix 3 HR Multisport GPS Uhren guenstig bei CardioZone online kaufen

 

Unpacking

Im Februar hab ich mich mit Heiko Gauert von cardiozone.de wegen der Garmin fenix 3 HR in Verbindung gesetzt und angefragt wann die Uhr denn verfügbar wäre. Cardiozone ist seit über zwei Jahren der Händler meines Vertrauen im Bereich Sportelektronik. Der Service ist super, man erhält kompetente Beratung, die den Vergleich mit keinem Einzelhändler scheuen muss. So muss ein Onlineshop aufgestellt sein.

Leider hat es dann bis Anfang April gedauert bis ich endlich die Vorankündigung per email erhalten hatte, dass die Uhr auf der Reise ist. Die Spannung war fast unerträglich bis der Postbote mir endlich das Paket überreichte und ich damit den Status einer der ersten Besitzer der Garmin fenix 3 HR saphir erlangte :-) Schnell war die Verpackung abgepellt und DER Präzisionswecker hing an meinem Handgelenk.

Seit Anfang April ist die Garmin Premium Sportuhr nun mein ständiger 24/7-Begleiter. Im folgenden sind meine persönlichen Erfahrungen mit dem Objekt meiner Begierde zusammengefasst.

Ich habe die Themen nach meinem persönlichen Interessen gruppiert. Es gibt bereits viele Testberichte und sogar schon einige tear-downs wodurch die Technik bereits in ausreichender Tiefe beschrieben ist, daher gebe ich hier nur meine persönlichen Erfahrungen der Garmin fenix 3 HR im täglichen Einsatz wieder.

 

Gewicht

Ich habe nun bereits einige Testberichte gelesen, welche die Uhr als schwer bezeichnen. Mit 89g selbst gemessen, kann ich das objektiv in der Tat nicht bestreiten. Trotzdem hat mich das bei allen meinen Aktivitäten noch nie gestört, um ehrlich zu sein ich habe das Gewicht eigentlich nicht mal wahrgenommen, geschweige denn negativ. Aber das muss natürlich jeder für sich selbst herausfinden.

 

Garmin fenix 3 HR Multisport GPS Uhren guenstig bei CardioZone online kaufen

 

Akku Laufzeit

Auch hier gibt es im Internet viele Berichte, die auf den Unterschied zwischen fenix 3 und fenix 3 HR eingehen. In Ermangelung einer fenix 3 habe ich hier keine objektive Vergleichsmöglichkeit. Klar ist natürlich, wenn die optische Herzfrequenzmessung aktiviert ist (ja man kann sie auch abschalten genau wie wifi oder Bluetooth) hat die Uhr eine höhere Stromaufnahme. Die Frage ist, stört einen das wirklich? Wenn man keine sportlichen Aktivitäten durchführt und die Uhr nur als Fitnesstracker benutzt (ohne optischen Pulsmesser), dann ist die Laufzeit der Uhr über eine Woche. Fragt sich, wie hat der Kerl als hyperaktiver Triathlet das festgestellt? Ganz einfach, ich war durch eine Grippe 3 Wochen ohne Training und da ist mir aufgefallen dass ich die Uhr nicht laden musste :-) . Im Gegenzug, als ich mit der optischen HR Messung experimentiert habe, musste ich die Uhr auch mal nach 5 Tagen laden. Da waren dann aber auch mehrere stundenlange Radfahrten mit Wattmessung (also BT) und zusätzlich optische HR im Einsatz. Was ich damit ausdrücken möchte, die Akkulaufzeit hängt natürlich extrem stark vom persönlichen use-case ab. Der Dauereinsatz am Handgelenk eines aktiven Sportlers mit 20 und mehr Wochenstunden hat z.B. deutlich größeren Einfluss auf die Standzeit (Zeit bis zum nächsten Ladevorgang) als die HR-Messung am Handgelenk. Der Akku der fenix 3 HR ist jedenfalls so großzügig ausgelegt, dass die Standzeit in den meisten Fällen (hyperaktive Vieltrainierer oder Race Across America Aspiranten außen vor) die Woche überdauern sollte. Ich bin mit der Laufzeit jedenfalls sehr zufrieden.

 

Herzfrequenz Genauigkeit

Da ich mich aus beruflichen Gründen bereits mit dem Thema optische Herzratenmessung befasst habe, war ich schon ausgesprochen skeptisch ob die optische Herzratenmessung am Handgelenk meinen Ansprüchen im Trainingsalltag genügen würde. Da mir das Thema am Herzen liegt, habe ich hier meine subjektiven Erfahrungen um ein paar Vergleichsmessungen ergänzt. Da ich mich von meiner Vorgängertrainingsuhr (FR920) aus Erinnerungsgründen nicht trennen kann (sie war letzten Oktober ein treuer Begleiter bei IRONMAN in Hawaii), habe ich einige Vergleiche Brustgurt+FR920 gegen fenix 3 HR mit HRM am Handgelenk durchgeführt.

Da ich mich beruflich, wie eingangs erwähnt, selbst mit der Thematik befasse, möge man mir hier einen Zweizeiler zur Technik verzeihen. Die Messung der Herzfrequenz am Handgelenk funktioniert bekanntlich optisch. Grüne LEDs emittieren Licht durch die Haut in das Gewebe. Dabei wird wird das Licht vom Blut in den Adern absorbiert. Eine sehr empfindlicher Sensor empfängt das reflektierte Licht. Mit jedem Herzschlag ändert sich also das Verhältnis von absorbiertem zu reflektiertem Licht, was der Sensor erfasst. Im medizinischen Umfeld am (ruhenden) Finger funktioniert die Technik schon seit vielen Jahren mit höchster Zuverlässigkeit. Wie sich sicher jeder vorstellen kann, ist die Messung sehr anfällig für äußere Einflüsse (Rütteln, Vibrationen z.B. beim Laufen, Festigkeit des Armbands, Temperatur, Feuchtigkeit auf der Haut etc.). Die Software-Algorithmen zur Auswertung sind äußerst komplex. Erste Uhren mit dieser Technik, die ich mir bereits angeschaut hatte, entsprachen auch nicht meinen Vorstellungen.

Die anfängliche Skepsis stellte sich aber weitestgehend als unbegründet heraus. Ich bin wirklich beeindruckt wie gut Garmin die komplexe Technik der optischen Herzratenmessung in seine erste Premium-Sportuhr integriert hat. Sie ist aus meiner Sicht absolut alltags trainingstauglich und das sollte in den meisten Fällen auch für Athleten mit höchsten Ansprüchen gelten. Klar, wer sich eine Uhr mit optischer Herzratenmessung kauft und dann eine wissenschaftlich- bzw. EKG genaue Messung erwartet, der hat sich vergriffen, denn das ist NICHT der Einsatzbereich dieser Multisportuhr :-)

Die einzigen Nachteile, die ich hier momentan sehe sind der etwas erhöhte Stromverbrauch und die schlechtere Dynamik. Um Störeinflüsse, die durch das Gerüttel und Geschüttel beim Sport enstehen, herauszurechnen hat Garmin offensichtlich eine ziemliche starke Dämpfung in seine Tiefpassfilter eingebaut, die eine Herzfrequenzänderung ziemlich träge wiedergeben. Beim Intervalltraining hinkten die Pulswerte insbesondere bei der Entlastung doch mehreree Sekunden hinter meiner Vergleichsuhr FR920 mit Brustgurt hinterher. Für mich persönlich ist das aber nicht so wichtig, da ich Intervalltraining nach Geschwindigkeit und nicht nach HF durchführe. Wer das anders macht oder einen Stufentest durchführt, dem würde ich empfehlen in diesen Fällen einen Brustgurt zu verwenden. Das ist ja das schöne an der fenix 3 HR, dass nach wie vor alle ANT+ fähigen Sensoren mit der Uhr gekoppelt werden können. Für alle anderen Einsatzgebiete insbesondere beim Training nach Dauermethode GA1 habe ich bei meinen Vergleichsmessungen keinerlei Unterschiede zwischen der optischen und der Brustgurtmessung feststellen können. Eine Anmerkung noch. Das Armband muss man ziemlich stramm fest ziehen, wenn die Uhr am Handgelenk hin und her rutscht, dann werden die Messungen stark gestört.

Ein nettes Feature ist, dass man die gemessene HF der fenix 3 HR via ANT+ an andere Devices wie z.B. an den Edge am Radcockpit senden kann. D.h. die fenix 3 HR sieht für den Edge in diesem Moment wie ein HF-Gurt aus.

Wenn man auf die Geschichte der Herzfrequenzmessung zurückblickt, hat Polar 1983 das erste Herzfrequenzmessgerät auf Brustgurtbasis vorgestellt, die Messung auf Brustgurtbasis hat sich bis heute stetig weiterentwickelt und verbessert. Mit der optischen HF-Messung sind wir also noch ganz am Anfang. Die Technologie ist noch nicht bis ins letzte ausgereift. Ich bin sehr gespannt was wir die nächsten Jahre noch sehen werden. Sicherlich gehört die Sauerstoffsättigung dazu.

 

GPS Genauigkeit, Satelitensuche

Auch bzgl. der Genauigkeit kann ich keine Unterschiede zur FR920 feststellen. Das ist eben eine der Kernkompetenzen von Garmin, das funktioniert solide, die Technik ist ausgereift. Die Satelitensuche dauerte manchmal erstaunlicherweise länger als bei der FR920, andere Male ging es schneller. Im schlimmsten Fall kann es auch mal eine Minute dauern. Nach meiner Erfahrung hilft manchmal einer kleine Veränderung der eigenen Position.

 

Fitness tracking

Wie alle Sportuhren kann die fenix 3 HR auch als Fitness Tracker verwendet werden, Schritte, Schlafrhythmus, Stockwerke. Ein nettes Feature, das ich Anfangs als nutzlos abgelehnt hatte, aber mittlerweile habe ich daran wirklich Spass gewonnen :-) Das liegt insbesondere an der Garmin Connect App, die die Daten super aufbereitet darstellt und so motiviert, dass man gerne noch ein „Stockwerk dranhängt“. Ich kann mir zwar kaum vorstellen, dass jemand sich die Uhr nur als Fitness Tracker anschafft, da sie für ausschließlich diesen Anwendungsfall brachial überdimensioniert wäre. Aber wer lieber eine stylische Uhr anstatt eines der Fitnessarmbänder bevorzugt, why not, der hat mit der fenix 3 HR sicher auch viel Spass.

 

Allgemeine Erfahrungen

Ich trage die Uhr nun seit April im 24/7 Mode. Die Software läuft super stabil. Ich hatte im Gegensatz zum Vorgänger der fenix 2 keinerlei Probleme. Garmin hat die Bezeichnungen etwas angepasst. Z.B. wurden die Aktivitäten und Aktivitätseinstellungen in APP umgetauft. Die neuen Bezeichnungen heißen z.B. APP, Widget und Displaydesign und hängen mit der neuen Option zusammen, dass Garmin nun eine Möglichkeit geschaffen hat selber APPs, Widgets oder das Display design über eine Entwicklungsumgebung zu programmieren. Es gibt bereits viele Anwendungen, die über Garmin express auf die Uhr geladen werden können. Ich habe z.B. eine APP geladen, die ein besonders großes Display beim Schwimmen bietet. Für alle Maulwürfe ein Segen Ein Muss waren natürlich auch die verschiedenen Displays. Wenn ich keinen Sport treibe, bevorzuge ich analoge Displays, aber man hat hier wirklich die Qual der Wahl.

Dank des besonders robusten Saphir Glases gibt es trotz des 24/7 Einsatzes noch keinen Kratzer auf dem Displayglas. Wer sich mit dem Gedanken trägt sich die Fenix anzuschaffen, dem kann ich diese Option daher nur wärmstens empfehlen. Die 30-50 Euro sind aus meiner Sicht gut angelegt. Ich bin mittlerweiler insgesamt über 100 km mit der fenix geschwommen, alles dicht :-) Hier gäbe es für mich noch viel Neuland zu entdecken. So hab ich z.B. weder Erfahrungen mit der Golf App noch der Stand Up Paddling App :-) Jeder der die Uhr zum ersten Mal durchbättert wird überrascht sein welche Sportarten eingestellt werden können.

 

Optik

Jetzt folgt noch die Geschmacksfrage. Für mich ist die fenix 3 HR der Burner. Dank der Möglichkeit die Armbänder zu tauschen und die Displaydarstellung an seinen Tagesgeschmack anzupassen, gibt es unendlich viele individuelle Style Möglichkeiten. Ich bin jedenfalls begeistert. Bei cardiozone.de gibt es eine schöne und informative Übersicht zu den verschiedenen Modellen.

 

Backend Garmin Express

 

Garmin fenix 3 HR Multisport GPS Uhren guenstig bei CardioZone online kaufen

 

Garmin connect wurde vor ca. einem Jahr komplett überarbeitet. Nach einigen anfänglichen Hängern ist die Backend jetzt eine echte Sahneschnitte. Die fenix 3 HR hat drei Interfaces über welche Daten auf Garmin connect hochgeladen werden können. USB (über Ladekabel), Wifi oder Bluetooth. Wer sich WLAN auf der Uhr eingerichtet hat kommt in den Genuss, dass alles automatisch synchronisiert wird.

 

Garmin fenix 3 HR Multisport GPS Uhren guenstig bei CardioZone online kaufen

 

Ich nutze mittlerweile überwiegend die App auf meinem iPhone.

 

Garmin fenix 3 HR Multisport GPS Uhren guenstig bei CardioZone online kaufen

 

Oft synchronisiere ich via Bluetooth direkt nach dem Training, wenn ich neugierig bin was ich da so trainiert habe und warte nicht auf die automatische Synchronisierung in meinem wifi Heimnetz :-)
Über Bluetooth lassen sich auch Smart Notifications (whatsapp etc.) auf der fenix 3 HR anzeigen. Das nutze ich allerdings nicht, hab die Option abgeschaltet, brauch auch mal meine Ruhe
Wer seine Daten lieber über strava pflegt, kein Problem mit Garmin connect! Hier gäbe es noch viel zu berichten, aber die Funktionen sind auch selbst erkärend.

 

Issues

Eigentlich gibts nicht viel auszusetzen aus meiner Sicht, maximal ein paar Kleinigkeiten.
So wurden z.B. manchmal bei mir die Intensitätsminuten nicht angerechnet. Da mache ich einen Triathlon und sehe 0 Intensitätsminuten diese Woche, nicht sehr motivierend :-(
Ein weiterer Punkt, der aus meiner Sicht eine Verbesserung darstellen würde, wenn man den Apps die Sensoren dediziert zuordnen könnte. So versucht die Uhr z.B. auch beim Laufen am Anfang sich mit dem Leistungsmesser vom Rennrad zu verbinden. Alles leicht verschmerzlich :-) Garmin ist sehr aktiv mit Bug-fixes und updates. Man sollte unbedingt regelmäßig updates durchführen. Wer Wlan auf seiner Uhr eingerichtet hat, dem wird das automatisch abgenommen, man muss das update nur bestätigen :-)

 

Zusammenfassung

Die Garmin fenix 3 HR saphir ist technisch mit großem Abstand die bislang beste und ausgereifteste Sportuhr die ich je besessen habe. Dazu kommt, dass sie mir optisch sehr gut gefällt. Die Messlatte für andere Sportuhren liegt jetzt schon verdammt hoch. Die Uhr passt natürlich auch wie maßgeschneidert in unseren Triathleten-Haushalt. Ich könnte noch stundenlang über die verschiedenen Features berichten. Insbesondere das SDK zum Schreiben eigener APPs interessiert mich brennend. Vielleicht entschließe ich mich bei Gelegenheit das zu testen und hier meine Erfahrungen zu teilen.

 

 

Neugierig geworden? Die Garmin fenix 3 und weitere Smartwatches findest du hier im CardioZone Onlineshop.

Konntest Du bereits eigene Erfahrungen mit der Garmin fenix 3 sammeln? Dann freuen wir uns auf dein Feedback.

Polar Equine Produkttest: Herzfrequenzsensor im Reitsport

Die DLV | Dienstleistungsvereinigung der Pferdebranche war für euch als Produkttester unterwegs. Getestet wurden die Trainingsmessgeräte von Polar Equine (Herzfrequenzsensor und die M400 GPS Pulsmessuhr). Als Ziel des Produkttests wurde das Austesten von Stresssituationen für das Pferd gesetzt. Welche Situationen regen das Pferd auf? Wie schnell beruhigt es sich wieder? Wie anspruchsvoll ist das tägliche Training für das Pferd? Die Überwachung der Herzfrequenz des Pferdes führte zu einigen Überraschungen.

 

Ausgangssituation

Das Testpferd, ein 8-jähriger Wallach, steht in einem Vereinsbetrieb zusammen mit einem weiteren Wallach tagsüber auf einem Paddock. Abends, bzw. an heißen Tagen werden Sie eingestellt. Er ist von Natur aus eher ein ruhiger Typ, kein hektisches oder nervöses Pferd. Allerdings ist er, wenn ihm etwas nicht passt oder ihm zu anstrengend wird, ein fieser Buckler. Manchmal wehrt es sich noch stark gegen das Gebiss, ist auf unebenen Untergründen sehr spannig, rennt los, akzeptiert keine Paraden, macht sich fest im Galopp und vieles mehr.

Als Testbeispiele wurden dressurmäßiges Training auf dem Platz, Longieren mit Bodenricks, einen Geländeritt sowie ein Training auf einem fremden Platz gewählt.

In jedem Falle sollte sich im Vorfeld mit den Herzfrequenz-Zonen eines Pferdes beschäftigt werden, um die Trainingseinheiten dann auch realistisch auswerten zu können.

Hier die Durchschnittswerte des Pulsschlages beim Pferd in den verschiedenen Gangarten. Die Herzfrequenz bzw. der Puls wird in Schlägen pro Minute angegeben (s/m).

Stand: 24-48 s/m
Schritt (ca. 6km/h): 80 s/m
Trab (ca. 14km/h): 120 s/m
Trab (ca. 18km/h): 140 s/m
Galopp (ca. 20 km/h): 160 s/m
Galopp (ca. 30km/h): 200 s/m
Galopp (ca. 48km/h – 60km/h): 200-250 s/m

 

Die Produkte

Für die Tests wurden der Herzfrequenzsensor POLAR Equine H7 mit Sattel-Elektroden und die POLAR Equine M400 Ride GPS Pulsuhr zur Verfügung gestellt.

Polar Equine M400 Ride bei CardioZone guenstig online kaufen

Die Tests

Test 1: DRESSURMÄßIGES ARBEITEN AUF DEM HEIMISCHEN REITPLATZ MIT DEM HERZFREQUENZSENSOR
Test 2: LONGIEREN MIT BODENRICKS
Test 3: GELÄNDERITT MIT DEM HERZFREQUENZSENSOR
Test 4: TRAINING AUF EINEM FREMDEN REITPLATZ MIT DEM HERZFREQUENZSENSOR

 

Fazit

Die Polar Equine Messgeräte liefern eine ganz neue und tiefergehende Sichtweise auf dein Pferd und euer Training. Wer sein Training also effektiver und sinnvoller gestalten will, dem kann man die Herzfrequenzsensoren nur ans Herz legen. Die Trainingssystem eignen sich für die Überwachung von Distanzritten, für die Pulskontrolle im Springparcours oder auch die Überwachung des allgemeinen Belastungszustandes. Egal ob Profi – oder Freizeitreiter, jeder kann damit tiefer in sein Pferd hineinhören.

Wir bedanken uns bei Juliane Schmoll, deren ausführlichen Testbericht du hier nachlesen kannst.

Die Polar Equine Herzfrequenz-Messgeräte und Sender für Reiten und Fahrsport findest Du hier im CardioZone Onlineshop.

Merken

Merken

Laufen leicht gemacht: der neue Garmin Forerunner 35

Laufen leicht gemacht: der neue Garmin Forerunner 35 ist die ideale GPS Pulsuhr für den smarten Läufer.

Mit dem Forerunner 35 präsentiert Garmin eine neue GPS-Laufuhr mit Herzfrequenzmessung am Handgelenk für Einsteiger und Minimalisten. Neben hohem Tragekomfort punktet das 37 Gramm leichte Modell vor allem durch einfache Bedienung und das attraktive Design in vier Farbvarianten. Auf das Wesentliche reduziert, liefert der Forerunner 35 alle wichtigen Features für den Hobbyläufer. Ergänzt werden diese um einen integrierten Fitness-Tracker, Sportfunktionen fürs Biken und Cardio-Training und die Möglichkeit zur Anzeige von Smart-Notifications.

 

Die Highlights der Garmin Forerunner 35 GPS-Laufuhr auf einen Blick:

  • Bis zu 13 Stunden Akkulaufzeit im Trainingsmodus (9 Tage im Uhrenmodus)
  • Integriertes GPS: erfasst, wie schnell, wie weit und wo du läufst
  • 24/7 Herzfrequenzmessung am Handgelenk
  • Lauffunktionen wie Pace, Distanz, Auto Lap, persönliche Rekorde u.v.m.
  • Integriertes Fitness Tracking - misst Schritte, Distanz, Kalorien, Intensitätsminuten und Schlaf auch im Alltag
  • Trainingsfunktionen mit Intervalltraining, akustischen Alarmen und LiveTrack
  • Sport-Apps für Laufen, Indoor Laufen, Radfahren, Gehen und Cardio
  • Connected Features: Smart Notifications, Musiksteuerung, Wetterinformationen, Find My Phone, automatischer Upload zu Garmin Connect etc.
  • Vibrationsalarme
  • Kontrastreiches Display für Indoor- und Outdooraktivitäten
  • Leicht: nur 37g

Garmin Forerunner 35 Laufuhr bei CardioZone online kaufen

Das kannst du mit dem Garmin Forerunner 35 machen:

Einmal losgelaufen, zeichnet die Garmin-Laufuhr zahlreiche Daten, wie Distanz, Geschwindigkeit oder persönliche Rekorde auf. Dank der Garmin Elevate-Technologie misst sie die Herzfrequenz direkt am Handgelenk. Auf der Laufrunde lassen sich Musik-Beats ganz leicht vom Handgelenk steuern, während das Smartphone in der Tasche bleibt. Weitere smarte Features des Forerunner 35 sind der Empfang von Nachrichten und aktuellen Wetterinformationen.

Wenn du dir mehr Abwechslung wünscht, kannst du unkompliziert auf Sportfunktionen zum Biken oder Cardio-Training umschalten. Außerdem arbeitet der Forerunner 35 im Alltag als Fitness-Tracker und persönlicher Motivationscoach. So werden zurückgelegte Schritte ebenso gemessen, wie die Anzahl verbrannter Kalorien oder Intensitäts-Minuten. Bei längerer Inaktivität stupst dich der Vibrationsalarm sanft zu mehr Bewegung an …

Nach dem Sport kannst du die Trainingsdaten über Garmin Connect auf dem Computer oder direkt am Smartphone auswerten. Persönliche #BeatYesterday-Erfolge wie der längste Lauf, der schnellste Kilometer oder die meisten Schritte pro Tag kannst du mit wenigen Klicks online mit Freunden teil.

 

Willst Du haben?

Den Forerunner 35 gibt es jetzt bereits bei CardioZone in den Farbvarianten Schwarz, Frost Blau und Weiß. Die Variante Lime Grün dauert ein paar Tage länger. Wechselarmbänder in diesen Farben sind später auch separat erhältlich.

Wenn Du kein Highlight verpassen möchtest, dann registrier dich jetzt hier für den CardioZone Newsletter.

Die bereits verfügbaren Varianten der Garmin Forerunner 35 Laufuhren findest Du hier im CardioZone Onlineshop.

Das vollständige Datenblatt zum Forerunner 35 findest Du hier zum Download.

POLAR M600 – Smartwatch trifft auf Smart Coaching

Die genialen POLAR Smart Coaching Funktionen bieten dir umfassende und individuelle Informationen für Sport und Alltag. So wirst du ganz einfach fitter und aktiver. Der POLAR Flow Webservice und die POLAR Flow App liefern umfassende Informationen zu jeder Trainingseinheit. So kannst du deine Fortschritte sehen und dein weiteres Training schnell und effektiv planen.

Beispielsweise der ZonePointer beim Training: ein bewegliches Symbol auf dem Zonen-Display des M600 zeigt dir an, ob du dich in der voreingestellten oder gewünschten Zielzone befindest. Diese Funktion ist nützlich, um eine gewünschte Intensität, Geschwindigkeit, Tritt-/Schrittfrequenz oder ein bestimmtes Tempo zu erreichen.

Die Funktion Trainingsbelastung zeigt dir, wie anstrengend dein Training war, und hilft dir, die Belastung verschiedener Trainingseinheiten, auch sportartübergreifend, zu vergleichen. Du kannst beispielsweise die Belastung durch eine lange Fahrradeinheit mit niedriger Intensität mit der Belastung durch eine kurze Laufeinheit mit hoher Intensität vergleichen.

Der Erholungsstatus hilft dir, ein Gleichgewicht zwischen Training und Erholung herzustellen und schätzt die von dir tolerierbare Trainingsbelastung. Er verfolgt deine kumulative Belastung – also Intensität, Umfang und Häufigkeit deines Trainings sowie deiner täglichen Aktivitäten. Der Erholungsstatus berücksichtigt auch deine Trainingshistorie und schätzt den aktuellen und zukünftigen Grad deiner körperlichen Belastung.

 

POLAR M600 GPS Smartwatch bei CardioZone online kaufen

 

Listen to the Music – listen to your Coach

Beim Training deine Lieblingstracks über die Smartwatch hören, direkt deinen Puls verfolgen und Feedback zu deinem Training erhalten? Der interne 4 GB Speicher ermöglicht es (in Verbindung mit einem Android Smartphone), Musik direkt auf deiner Smartwatch zu speichern.

 

24/7 Activity Tracking mit der POLAR M600

Erfasse Aktivität, Schritte, Distanz, verbrannte Kalorien sowie Dauer und Qualität deines Schlafs. Deine POLAR M600 ist überall dabei - egal ob im Konferenzraum oder in der Umkleidekabine. Die Uhr erfasst deine täglichen Aktivitäten in 5 Intensitätsstufen 24 Stunden am Tag, sieben Tage pro Woche und erstellt ein vollständiges Bild aller deiner Aktivitäten. Sie misst die Dauer deiner Aktivitäten, die Anzahl deiner Schritte sowie die Länge deines Schlafs und berechnet aus den Aktivitäten deinen täglichen Kalorienverbrauch und aus den Schritten die zurückgelegte Strecke.

 

  • POLAR M600 GPS Smartwatch bei CardioZone online kaufen
  • POLAR M600 GPS Smartwatch bei CardioZone online kaufen
  • POLAR M600 GPS Smartwatch bei CardioZone online kaufen
  • POLAR M600 GPS Smartwatch bei CardioZone online kaufen
  • POLAR M600 GPS Smartwatch bei CardioZone online kaufen
  • POLAR M600 GPS Smartwatch bei CardioZone online kaufen
  • POLAR M600 GPS Smartwatch bei CardioZone online kaufen
  • POLAR M600 GPS Smartwatch bei CardioZone online kaufen
  • POLAR M600 GPS Smartwatch bei CardioZone online kaufen
  • POLAR M600 GPS Smartwatch bei CardioZone online kaufen
  • POLAR M600 GPS Smartwatch bei CardioZone online kaufen

Aktivitätsziele und Activity Benefit in der POLAR M600

Um gesund zu bleiben, brauchen wir körperliche Aktivität. Das Aktivitätsziel hilft dir und motiviert dich, den ganzen Tag aktiv zu sein Das Gerät nennt dir dein tägliches Aktivitätsziel und teilt dir mit, wie du es erreichen kannst. Es basiert auf deinen persönlichen Daten, dem von dir gewählten Aktivitätsniveau und allgemeinen Gesundheitsempfehlungen. Der Aktivitätsbalken auf deinem Gerät füllt sich im Laufe des Tages, basierend auf Dauer und Intensität deiner Aktivität. Du kannst den ganzen Tag auf niedrigem und mittlerem Niveau aktiv sein, oder dein Ziel mit intensivem Training schneller erreichen. Die M600 hilft dir mit praktischen Tipps wie „50 Minuten lang gehen“ oder „20 Minuten joggen“ dein tägliches Aktivitätsziel zu erreichen. Weitere Tipps zum Erreichen deines Aktivitätsziels findest du in der Polar Flow App und im Polar Flow Webservice.

Activity Benefit verfolgt deine täglichen Trainingsentscheidungen und zeigt ihren Nutzen für deine Gesundheit. Es gibt eindeutige wissenschaftliche Belege für die zahlreichen Vorteile körperlicher Aktivität. Zu den aus Aktivität resultierenden Vorteilen gehören unter anderem ein gesundes Herz, gesunde Muskeln und Knochen, Abbau von Stress und eine bessere Schlafqualität. Activity Benefit belohnt dich durch tägliches, wöchentliches und monatliches Feedback, denn je regelmäßiger du dich bewegst, desto besser ist das für die Gesundheit. Du kannst deinen Fortschritt mit der Polar Flow App oder dem Webservice prüfen.

 

POLAR M600 GPS Smartwatch bei CardioZone online kaufen

 

Das Lauf-Trainingsprogramm in der POLAR M600

Trainiere für einen Lauf-Wettkampf mit einem individuellen und adaptiven Trainingsplan in Polar Flow. Wähle eine von vier Distanzen aus: 5 km, 10 km, Halbmarathon oder Marathon, und lass dir einen umfassenden Trainingsplan erstellen, der zu dir und deinen Zielen passt. Abhängig von deinem Ziel und deinem Aktivitätslevel erhältst du ein individuelles Laufprogramm, das 9 bis 15 Wochen umfasst. Das Lauf-Trainingsprogramm bietet außerdem eine Aufbauphase, die du bis zu mehrere Monate vor dem Wettkampftrainingsplan nutzen kannst. Über das Lauf-Trainingsprogramm erhältst du einfach umzusetzende Anleitungen, motivierende Hinweise und unterstützende Übungen mit Videoinstruktionen, damit beim Training alles klar für dich ist.

 

Noch mehr Infos zur neuen POLAR M600 GPS Smartwatch findet ihr hier im CardioZone Onlineshop.

Die neue POLAR M600 Smartwatch – Made for Life, designed for Sports.

In Kürze bei CardioZone: Die neue POLAR M600 Smartwatch - Die wohl sportlichste GPS Smartwatch mit Google Android Wear Betriebssystem und den einzigartigen POLAR Trainingsfunktionen und Analysen.

Entdecke das Beste aus zwei Welten für einen modernen Lebensstil. Die POLAR M600 Smartwatch vereint alle Vorteile von Googles Android Wear mit den einzigartigen POLAR Trainingsfunktionen und Analysen. So trifft Smartwatch auf Smart Coaching und eröffnet neue Möglichkeiten rund um deinen smarten Alltag:

  • Google Android Wear Betriebssystem
  • Pulsmessung am Handgelenk durch 6 LEDs
  • Brilliantes Farb-Touch-Display mit Gorilla Glas
  • Integriertes GPS und Glonass
  • 24/7 Activity Tracking
  • Wasserdicht
  • Weiches Silikon-Armband

 

POLAR M600 GPS Smartwatch bei CardioZone online kaufen

 

Mit einer Sportuhr Musik hören? Activity Tracking mit einer Smartwatch? Mit der POLAR M600 geht beides - und noch viel mehr!

Erlebe die Vorteile von Googles Android Wear und kombiniere sie mit den einzigartigen Polar Trainingsfunktionen und Analysen. Nutze die immer umfassendere Welt von Android Wear mit zahlreichen Apps für deine Bedürfnisse! Design, Wetter, Navigation und Karten, Produktivität und vieles mehr:

Du bist unterwegs und hast eine zündende Idee? Trag‘ sie direkt in deinen Kalender ein.
Verloren in der Großstadt? Öffne die Navigationsapp und finde dich zurecht.
Du bist trainieren, dein Smartphone liegt in der Tasche und du brauchst Motivation? Hör‘ deine Lieblingstracks direkt über deine Polar M600.

Eine der wichtigsten Innovationen ist das Android Wear Betriebssystem in Kombination mit einer völlig wasserdichten Smartwatch und einer bemerkenswert langen Akkulaufzeit. Während viele andere Smartwatches lediglich spritzwassergeschützt sind, kannst du mit der M600 problemlos schwimmen. Auch, dass die M600 mit ihrem im Vergleich zu anderen Android Wear Smartwatches länger durchhält, ist nennenswert. Mit Android Wear und dem 500mAh Akku läuft die M600 bis zu 48h, mit iOS etwas länger als 24h.

 

Bis dato waren die Smartwatch Features in Trackern und Sportuhren recht überschaubar:

  • Telefon-Anrufe anzeigen
  • Smartphone- und Kalender Benachrichtigungen anzeigen
  • Individuelle Ziffernblätter

Ab sofort steuern die Android Wear Apps diese Funktionen und ermöglichen den Eintritt in ein digitales Universum der unbegrenzten Anwendungen beim Training und 24/7 Einsatz:

  • Voice Control
  • Musiksteuerung
  • Auf Smartphone-Nachrichten reagieren
  • Wetter-Optionen
  • Navigation
  • Erweiterungen auf die M600 laden

Und so weiter … im Laufe der nächsten Monate und Jahre ist mit einer Vielzahl zusätzliche Android Wear Anwendungen für die M600 zu rechnen.

 

  • POLAR M600 GPS Smartwatch bei CardioZone online kaufen
  • POLAR M600 GPS Smartwatch bei CardioZone online kaufen
  • POLAR M600 GPS Smartwatch bei CardioZone online kaufen
  • POLAR M600 GPS Smartwatch bei CardioZone online kaufen
  • POLAR M600 GPS Smartwatch bei CardioZone online kaufen
  • POLAR M600 GPS Smartwatch bei CardioZone online kaufen

Die POLAR M600 GPS Smartwatch liefert echte Spitzenwerte für deinen aktiven Lebensstil

Die M600 Smartwatch wartet mit einer eigens von POLAR entwickelten Technologie von 6 LEDs für die optische Pulsmessung am Handgelenk auf. Üblich im Fitness-Tracker- und Sportuhren Markt sind zwei bis drei LEDs, so wie bei der TomTom Runner oder der Garmin fenix 3 HR. Die zusätzlichen LEDS und ein spezielle Abtastfrequenz stellen weltweit die derzeit exakteste Messmethode am Handgelenk dar. Damit ist sichergestellt, dass auch unter ungünstigen Trainingsbedingungen der Puls mit hoher Genauigkeit gemessen wird.

Integriertes GPS und Glonass, 24/7 Activity Tracking, eine lange Akkulaufzeit von bis zu 48 Stunden (in Verbindung mit Android Geräten), ein brillantes Farb-Touch-Display sowie ein weiches Silikon-Armband mit festem Verschluss zeichnen die M600 aus.

Über Sprachbefehle kannst du Notizen und Erinnerungen erstellen, schnelle Antworten erhalten und die POLAR App steuern.

Hochwertig, zuverlässig und widerstandsfähig: das GFK verstärkte Thermoplastgehäuse mit Stahlrahmen und kratzfestem Gorilla Glas ermöglicht dir den Einsatz rund um die Uhr, in jeder Situation.

Mit dem integrierten GPS und Glonass stehen dir zwei präzise und schnelle Technologien zur Verfügung, die deine Geschwindigkeit, Distanz und Route weltweit erfassen.

 

Technische Daten der POLAR M600 GPS Smartwatch

  • USB-Anschluss (proprietäre Ladeschnittstelle)
  • Wasserdicht (zum Schwimmen geeignet, 10 Meter Wassertiefe, Schutzart IPX8)
  • Display: 1,30 Zoll, 240 x 240 Pixel, 260 PPI hintergrundbeleuchtetes TFT-Display
  • Corning® Gorilla® Glass 3
  • Speicher: 4 GB interner Speicher + 512 MB RAM
  • Batterie: 500 mAh Akku
  • Akkulaufzeit: 48 Stunden, 8 Stunden Training (mit Android-Smartphone), ca. 24 Stunden ohne Training (mit iPhone)
  • Ladezeit: ca. 2 Std.
  • Gewicht: ca. 63 g
  • Passende Betriebssysteme: iOS, Android, Windows, Mac OS
  • Konnektivität: Bluetooth 4.2 und Wi-Fi 802.11 b/g/n

 

Apps, Apps, Apps - bleibe immer auf dem aktuellsten Stand mit der POLAR M600

Nutze die immer umfassendere Welt von Android Wear mit zahlreichen Apps für deine Bedürfnisse! Design, Wetter, Navigation und Karten, Produktivität… Es gibt für vieles, was du dir vorstellen kannst, eine App. Die M600 informiert dich umgehend über eingehende Nachrichten, Anrufe oder Mitteilungen aus deinen sozialen Netzwerken. Das Lesen und Beantworten* von Textnachrichten ist mit der neuen M600 spielend leicht! Die POLAR M600 nutzt das Betriebssystem Android Wear von Google und ist mit Android und iOS Smartphones kompatibel. So bietet sie dir die Möglichkeit, die immer umfassendere Welt von Android Wear mit Apps für alle Bedürfnisse optimal zu nutzen. Verloren im Großstadt-Dschungel? Öffne die Navigations-App* auf deiner Smartwatch und finde dich zurecht! Beachte jedoch, dass die Funktionalität bei iOS auf deinem Smartphone abweichen kann.

 

Hol dir die neue POLAR M600 GPS Smartwatch bei CardioZone Sportgeräte - dem POLAR Premium Fachhändler:

Mein Ironman Maastricht

Nachdem Silke ihren großartigen Bericht und ihre Erfahrungen geteilt hat. Wollte ich auch noch ein oder zwei Worte zu meinem Rennen schreiben.

Wie es bei so Wettkämpfen ist, fühlt man sich schlapp und nicht gut vorbereitet...bis der Startschuss eben fällt.

Die Uhr im BlickMein Schwimmen war super, eine brenzlige Situation gab es als ich auf der zweiten Hälfte war und mit frontal mit einem Schwimmer zusammengestoßen bin. Irgendwie hatte es derjenige nicht ganz so mit der Orientierung und schwamm mitten bei uns auf der Seite.

Nach einer für mich gute Schwimmzeit, ging es noch im trockenen aufs Rad. Die ersten 70 km blieb es auch trocken und ich konnte meine Wattwerte aufs Pedal bringen. Es lief wie geplant und ich konnte ein paar Plätze aufholen. Der Rest der Radstrecke musste dann im Regen absolviert werden, durch den Straßenbelag und die Wirtschaftswege welche in Maastrich die Radstrecke bildeten, sah das Rad eher nach Crossrennen als nach Triathlon aus...Chris Bike 2
Bei km 130 kamen dann völlig plötzlich Krämpfe im Oberschenkel und das genau vor einer Steigung. Irgendwie kam ich die 200m Rampe hoch und versuchte danach meine Beine wieder locker zu fahren. Leider klappte es nicht so recht und ich musste mein Tempo auf den letzten 50 km drosseln, was mir meine angepeilte Radzeit versaute :(

Also Laufen und wieder aufholen, auch hier lief es anfangs prima, aber auch hier bekam ich ab km 22 plötzlich Krämpfe und ich konnte mein Tempo nicht halten.

Chris runMit meiner Zeit kann ich trotzdem zufrieden sein. Auf einem wesentlich schwereren Kurs als Frankfurt im Vorjahr eine neue Bestzeit aufgestellt.

Wenns im Sport nicht so toll läuft, läufts eben Privat und bei der Partnerin :)
mehr könnt ihr auf unserer Seite auf Facebook lesen

 

 

Bleibt sportlich

Euer TRImmDich – Christian Piri

Meine Erfahrungen mit dem Garmin Varia Fahrrad-Radar Rücklicht RTL 501

Vor einigen Wochen habe ich das Varia Radar von Garmin bekommen, vielen Dank an CardioZone-Sportgeräte für das Testgerät.
Wer kennt das nicht, man fährt auf einer Seitenstraße und denk an nichts böses und plötzlich hupt es hinter einem und man wird von einem Auto geschnitten.Garmin-Varia-Fahrrad-Radar-Ruecklicht-RTL-501-02

So eine oder ähnliche Situationen hat jeder Radfahrer schon erlebt.

Und genau für solche Situationen finde ich das Radar perfekt. Man wird frühzeitig gewarnt ob ein oder mehrere Fahrzeuge kommen.
Auswählen ob man das ganze akustisch, optisch oder beides auf seinem Garmin EDGE Gerät angezeigt haben möchte.

Ich hatte das Radar an meinem Rennrad montiert und war damit auf Fuerteventura im Trainingslager.
Also perfekte Bedingungen um alles ausgiebig zu testen.
Gleich an der ersten Ausfahrt war ich von dem Gerät begeistert. Wir sind mit einer 8 Fahrer starken Gruppe gefahren und egal an welcher Position ich mich befand, das Radar zeigte miRadar_Edge (2)r immer die Autos an welche hinter uns waren.
Garmin verspricht das bis zu 8 Fahrzeuge einzeln angezeigt werden, bis zu  Fahrzeuge habe ich gesehen und diese waren auch immer mit dem dazugehörigen Abstand abgebildet.Radar_Edge (3)

Die Akkulaufzeit wird mit vier Stunden angegeben, bei mir hielt es meist sogar etwas länger. Wenn man nun eine längere Ausfahrt geplant hat, hatte ich das Radar auf viel befahrenen Straßen einfach ausgeschaltet und nur auf den wenig befahrenen an.
Denn genau auf den wenig befahrenen Straßen finde ich es sehr sinnvoll.

Für mich ein Kauftipp an alle technikaffinen Radler und an diejenigen die gerne wissen möchten was hinter sich im Straßenverkehr los ist.
Optisch ist das Radar ein etwas größeres Rücklicht, klar aerodynamisch ist etwas anderes, aber um diesen Punkt geht es dabei ja nicht ;)Garmin-Varia-Fahrrad-Radar-Ruecklicht-RTL-501-04

Die Bedienung ist redlich ein, Radar einschalten-mit dem EDGE koppeln und schon kann es los gehen!

Vielleicht konnte ich dem ein oder anderen die Entscheidung abnehmen und ihm das noch benötigte Argument zukommen lassen :)

Bleibt sportlich

Euer TRImmDich – Christian Piri

2015…halb optimal

11731742_1601451556780985_8633964985110254874_oDie Saison ist schon seit langem vorüber, eigentlich sollte die Vorbereitung auf 2016 beginnen. Aber es kam doch alles anderes wie geplant.

Ihr fragt euch sicher:“ der Ironman Frankfurt war doch schon im Juli, warum veröffentliche ich den Erfahrungsbericht jetzt noch einmal im Blog, auf Facebook wurde er ja schon veröffentlicht?!“

Der Tag in Frankfurt, war 2015 mein persönliches Highlight. An diesen Tag erinnere ich mich gerne zurück und genau aus diesen Erinnerungen schöpfe ich wieder neuen Mut, neue Motivation. Auch wenn es momentan nicht rund läuft, nach Tiefen kommen auch wieder Höhen.

"Alle Hindernisse und Schwierigkeiten sind Stufen, auf denen wir in die Höhe steigen"
Friedrich Nietzsche

Mein eigentlicher Plan war, nach einem überlasteten Knie, nach dem Ironman, eine ausgiebige Belastungspause einzuplanen und im Oktober wieder gemächlich mit den Grundlagen zu beginnen.
Leider kam nach der Pause in der ich regenerieren und neue Motivation schöpfen konnte, nicht wie geplant der Aufbau meiner Grundlagen, sondern eine weitere Verletzungspause. Ausgang bis dato noch unbekannt.
Somit ist meine Jahresplanung die ich komplett abgeschlossen hatte, "für die Katz" und es kann wieder von vorne geplant werden.
Noch ist Zeit sich alles in Ruhe zu überlegen und zu planen. Der wichtigste Punkt, an dem die meisten Fehler entstehen ist der Trainingseinstieg. Meist wird dieser zu früh und zu intensiv gewählt. Mit meiner Trainerin Heidi Sessner, kann mir das aber nicht passieren. Auf Sie ist wirklich verlass. Hinter jedem Trainingsplan und jeder Einheit, welche ich von Ihr bekomme, sehe ich einen Sinn und bekomme die nötigen Details dazu.
Hierzu schon einmal Herzlichen Dank. Es motiviert mich sehr mit Dir zusammen zu arbeiten und Deine Unterstützung ist super!

gegend_fuerte_20090512_1839040076Ein paar Eckpunkte zu meiner geplanten Saison 2016
Am 31.07.2016 beim Ironman Maastricht werde ich meinen Hauptwettkampf einplanen, als Vorbereitung steht die Challenge Heilbronn am 19.06.2016 an.
Trainingslager wurden natürlich auch 1mit in die Vorbereitung aufgenommen.
Ich freue mich nächstes Jahr zum ersten Mal auf den Kanaren in Fuerteventura mit TB-Active meine Grundlagen auszubauen um dann in Peñíscola mit Sport Coast am Tempo zu arbeiten.

Es gibt also wieder viel zu tun nächste Saison, aber nicht nur Trainings- und Wettkampftechnisch gibt es einiges an Arbeit. Wer meine Facebook-Seite TRImmDich-Christian Piri verfolgt, hat sicher mitbekommen das es in Karlsruhe eine neue Triathlon-Abteilung gibt.

PSK_TRI_neu_web_RGB
Als Abteilungsleiter, des PSKarlsruhe TRIATHLON, steht auch dort einiges an Arbeit und organisatorischem Geschick an. Aber es macht Spaß und die Resonanz zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Ich freue mich auf die kommenden Aufgaben, die neuen Erfahrungsberichte und Produkttests.

Ein sehr großer Dank geht an alle die mich unterstützen, vor allem an CardioZone der mich mit Produkten und Support klasse unterstützt.

Bleibt sportlich

Euer TRImmDich – Christian Piri

Warum nach Hawaii wenn man in Deutschland „Frankfurt“ hat :)

Unser Weg zum IRONMAN Frankfurt 2015! Ich finde es immer schwer wenn man vor einem leeren Blatt Papier sitzt und überlegt was ist interessant, was ist lesenswert und wie schreibe ich es überhaupt... In diesem Fall habe ich schon genug Inspiration einfach los zuschreiben. Also fange ich mal vorne an: Es war Juni 2014, damals trafen Silke und ich die...
Mehr lesen

Oben Ohne – POLAR`s erster Trainingscomputer mit integriertem Pulsmesser

Mit dem A360 Ftness Armband setzt POLAR einen Paukenschlag. Erstmals in der Unternehmensgeschichte verwendet POLAR keinen zusätzlichen Brustgurt mehr zur Ermittlung der Herzfrequenz, sondern einen optoelektrischen Sensor, um damit permanent am Handgelenk den Puls zu messen.

Zwei grüne LED und einer Fotodiode im Armbandgehäuse des neuen, eleganten Aktivitäts-Trackers A360 messen den zyklischen Blutfluss im Takt des schlagenden Herzens. Brustgurt ade … das POLAR Fitness-Armband A360 ist das erste Produkt des finnischen Unternehmens, das für die Herzfrequenzmessung keinen externen Brustgurt benötigt.

Zugegeben, Pulsmessung am Handgelenk ist keine brandneue Technik. Eine ähnliche Messmethode wird seit einiger Zeit von Consumer Elektronik Anbietern wie Fitbit, Apple, Epson, Samsung oder TomTom in einigen Sportuhren und Fitnessarmbändern verwendet. Doch hat offenbar der bisherige Stand der Technik den strengen Anforderungen des finnischen Herstellers POLAR nicht genügt, sodass eine eigene proprietäre Lösung entwickelt wurde.

Das neue A360 Armband ist eine spannende Mischung aus Fitness-Armband, Smartwatch, Trainingscomputer. Maßstäbe im Bereich der Aktivitäts-Tracker setzt das Display. Der TFT Farb- Touchscreen mit 13 x 23,5 mm und einer Bildgröße von 80 × 160 Pixel zeigt sämtliche Aktivitäten 24/7 in Form zurückgelegter Schritte (Steps) und Distanzen, gibt praktische Tipps zum Erreichen des individuellen Tagesziels und informiert mit farbigen Balken über die aktuelle Belastungszone beim Training (Sportzonen). Bei Inaktivität schaltet sich das Farb-Display nach wenigen Sekunden wieder ab, sodass der A360 auch in Kombination mit Businesskleidung ein elegantes Accessoire ist. Ist das A360 Armband via Bluetooth Smart mit einem kompatiblen Smartphone gekoppelt, werden Benachrichtigungen über ankommende Anrufe, Nachrichten oder Termine auf dem Display angezeigt und per Vibration angekündigt.

  • POLAR A360 Activity Tracker ab sofort bei CardioZone online bestellen
  • POLAR A360 Activity Tracker ab sofort bei CardioZone online bestellen
  • POLAR A360 Activity Tracker ab sofort bei CardioZone online bestellen
  • POLAR A360 Activity Tracker ab sofort bei CardioZone online bestellen
  • POLAR A360 Activity Tracker ab sofort bei CardioZone online bestellen
  • POLAR A360 Activity Tracker ab sofort bei CardioZone online bestellen
  • Blog-CardioZone-POLAR-A360-Activity-Tracker-Teaser-06
  • POLAR A360 Activity Tracker ab sofort bei CardioZone online bestellen
  • POLAR A360 Activity Tracker ab sofort bei CardioZone online bestellen

Technische Daten

Gewicht: 31.7g (S), 33.7g (M), 37.3g (L)

Displaygröße: 13mm x 27mm

Displaytechnik: wide-view Farb-TFT Bildschirm mit Touchscreen

Displayauflösung: 80 x 160 Pixel (RGB

Armband-Höhe: 13.5 mm

Armband-Breite: 23.5 mm

Wasserdicht: bis 30m. Für Schwimmen, Baden und Duschen geeignet

Herzfrequenz-Messung: POLAR eigene optische Herzfrequenz-Messung (2 grüne LED, 1 Photodiode)

Batterie / Akku: wiederaufladbarer 100 mAh Akku

Batterielaufzeit: bis zu 2 Wochen bei 24/7 Aktivitätstracking und 1 Stunde täglichem Training (ohne Smart-Notification per Bluetooth)

Display-Sprachen: Deutsch, Englisch, Spanisch, Portugiesisch, Farnzösisch, Holländisch, Schwedisch, Norwegisch, Italienisch, Finnisch, Polnisch, Russisch, Chinesisch, Japanisch

Konnektivität

Software-Updates: Aufspielen neue Funktionen über Updates oder Upgrades

Laden und Datenübertragung auf PC und Mac über Micro USB-Kabel. Mac ab OS X10.6 und Windows PC ab XP, 7, 8, 10
Einfache kabellose Synchronisierung mit der POLAR Flow App über Bluetooth Smart

Kompatibel mit iPhone ab iOS7 und Smartphones ab Android 4.3. Apple Health Kit, Google Fit, MyFitnessPal (iOS) und MapMyFitness. Übersicht aller kompatiblen Geräte hier.

Kompatibel mit POLAR H7 Herzfrequenz-Sensor

Ausdauernder Begleiter

Über den integrierten Micro USB Anschluss Laden lässt sich der A360 mit PC und Mac verbinden, laden und synchronisieren. Bei 24-stündiger Aktivitätsüberwachung und täglich einer Sporteinheit von 1 Stunde soll eine Akkuladung für bis zu 14 Tage Betrieb ausreichen (Bluetooth Verbindungen wie Smart-Notification allerdings ausgenommen).

Genaue Kalorienmessung

Dank der integrierten Pulsmessung ist Schluss mit der Pi mal Daumen Messung verbrannter Kalorien. Das A360 Armband errechnet aus den persönlichen Daten (Gewicht, Körpergröße, Alter und Geschlecht), den Tagesaktivitäten und den Pulsdaten die Tageskalorien exakter als je zuvor.

Gut geschlafen

Das weiche bequeme Material macht das A360 Armband zum bequemen Begleiter in der Nacht. Die Sensoren des Polar A360 sind ideal für die Messung von Bewegungen während des Schlafs. Auf diese Weise misst der A360 automatisch Schlafzeit und Schlafqualität. In der POLAR Flow App oder im Flow Webservice lässt sich dann verfolgen, wie sich Tagesaktivitäten auf die Nachtruhe auswirken. Auf Wunsch weckt das A360 Armband den Träger mit sanften Vibrationen.

Mit allen Wassern gewaschen

Wie alle POLAR Trainingscomputer ist der A360 natürlich wasserdicht (30m) und kann beim Duschen, Baden und Schwimmen am Handgelenk bleiben. Auch das ist nicht bei allen Fitness Armbändern im Markt die Regel. Allerdings stößt im Wasser die Messmethode mit den grünen LEDs und Fotodiode an seine Grenzen; sobald sich ein Wasserfilm auf der Haut bildet, wird die Lichtreflexion ungünstig beeinflusst. POLAR will jedoch dem Anwender ein ganzheitliches Trainingsinstrument (eine Rund-um-die-Uhr 360 Grad Lösung) an die Hand geben. Daher kann der A360 - anders als andere Fitness-Armbänder und Smartwatches mit dieser Messmethode - mit dem optionalen POLAR H7 Brustgurt gekoppelt werden, der auch im Wasser die Herzfrequenz überträgt.

Entdecke mit dem H7 Bluetooth Brustgurt zusätzlich den OwnIndex

In Verbindung mit dem optionale H7 Bluetooth Herzfrequenz Brustgurts lässt sich eine faszinierende Zusatzfunktion entdecken: der OwnIndex Fitness Test, ein Fitness Test im Ruhezustand, der seit über 12 Jahren in vielen Pulsuhren eingebaut ist.

Der OwnIndex Fitness-Test ist in der Lage, im entspannten Ruhezustand die kardiovaskuläre Leistungsfähigkeit zu ermitteln. Er gibt auf einfache Art und Weise Informationen über den eigenen Fitness-Zustand! Der ermittelte Wert (OwnIndex) ist vergleichbar mit dem sonst nur mittels aufwändiger Laboruntersuchungen messbaren Wert der maximalen Sauerstoffaufnahmekapazität (VO2max). Er basiert unter anderem auf der Herzfrequenz-Variabilität in Ruhe. Dazu werden über die Mess-Elektroden des Brustgurts die millisekundengroßen Abweichungen der einzelnen Herzschläge gemessen, was über die Messung am Handgelenk nicht möglich ist.

Hol dir den neuen POLAR A360 Activity Tracker bei CardioZone, dem POLAR Premium Fachhändler

Der neue A360 wird ab Anfang November (KW46) bei CardioZone in drei verschiedenen Versionen bei verfügbar sein:

  •  POLAR A360 in schwarz - Größe M
  • POLAR A360 in schwarz - Größe L 
  •  POLAR A360 in weiss - Größe S

Produktvergleich und Entscheidungshilfe

POLAR A360 Activity Tracker ab sofort bei CardioZone online bestellen

Die neuen Garmin fēnix 3 Saphir Modelle

Neue Garmin fēnix 3 Saphir Modelle jetzt im edlen Design: Rose Gold mit weissem Armband und Silber mit Lederarmband

Garmin präsentiert zwei neue Styles seiner beliebten Outdoor GPSSmartwatch fēnix 3 Saphir. Mit der Version Roségold gesellt sich eine komplett neue Farbvariante zu den bestehenden Modellen, die durch ihr elegantes weißes Gehäuse mit roségoldener Stahllünette und einem weißen Armband überzeugt. Die silberne Version wird durch eine Variante mit Saphirglas und Lederarmband in klassisch elegantem Look ergänzt.

Auch die neuen Designvarianten punkten mit den umfangreichen Trainings-, Navigations- und Smartwatch-Funktionen der bisher erhältlichen fēnix 3 Modelle. Die fenix 3 vereint in sich GPS-Sportuhr, ABC-Uhr (Altimeter, Barometer, Compass) und Smartwatch. Zusätzlich ist sie sogar Activity-Tracker und Navigationsgerät. Mit nur einer einzigen Uhr am Arm bist du also für alle Aktivitäten gerüstet. Dank der neuen Designs passt die fēnix 3Saphir zu jedem Outfit – egal ob du im Business-Anzug oder in der Outdoor-Kluft unterwegs bist.

Die neue Garmin fenix 3 Modelle Saphir Rosegold mit weißem Armband und Saphir Silber mit braunem Lederarmband jetzt bei CardioZone

Smarte Begleiter – die neuen Garmin fēnix 3 Saphir Modelle

Daheim oder im Büro lädt die fēnix 3 via WLAN automatisch Updates herunter und synchronisiert Aktivitäten, Trainingspläne und persönliche Fortschritte mit der Trainingsplattform Garmin Connect.

In Kombination mit einem per Bluetooth gekoppelten Smartphone zeigt die Uhr ihr volles Potential und wird zur intelligenten Smartwatch. Dann informiert die fēnix 3 unter anderem über eingehende Kurznachrichten, Emails und Anrufe.

Freunde und Familie können auf Wunsch deine sportlichen Aktivitäten in Echtzeit per Live-Tracking verfolgen. Über ANT+ empfängt Garmins Multitalent auch die Daten von externem Zubehör, wie Temperatur- oder Herzfrequenzsensor. Auch Garmins Actionkamera VIRB kann man mit der fēnix 3 fernsteuern.

Die neue Garmin fenix 3 Modelle Saphir Rosegold mit weißem Armband und Saphir Silber mit braunem Lederarmband jetzt bei CardioZone

Mach die Garmin fēnix 3 Saphir ganz einfach komplett individuell

Neben den neuen Farbvarianten kannst du auch die inneren Werte der Uhr komplett an deinen eigenen Geschmack anpassen. Connect IQ, Garmins eigener App Store, bietet dir die Möglichkeit die fēnix 3 mit verschiedenen Apps, Widgets, Datenfeldern und Watch Faces zu erweitern. Wenn dir das noch nicht genug ist, dann kannst mit dem zum Download bereitstehenden Software Developer Kit (SDK) sogar eigene Apps zu entwickeln.

Hol dir die neuen Garmin fēnix 3 Saphir-Versionen beim Garmin Premium Fachhändler

Die beiden neuen fēnix 3 Saphir Versionen sind ab sofort bei CardioZone Sportgerät bestellbar. Die Roségold Version trifft Anfang KW43 ein. Die silberne Variante inkl. elegantem Leder- und sportlich schwarzen Kunststoffarmband bis Anfang KW44.

Beide Versionen gibt es bei CardioZone einzeln oder  auch im Performer Bundle mit Herzfrequenz-Brustgurt HRM RUN.

Garmin fenix 3 Saphir Roségold mit weißem Armband
Garmin fenix 3 Saphir Roségold Performer Bundle mit weißem Armband
Garmin fenix 3 Saphir Silber mit Lederband
Garmin fenix 3 Saphir Silber Performer Bundle mit Lederband

 

POLAR M450 – der perfekte Begleiter fürs Rad

Radfahren ist ein hervorragendes Training und ab sofort kannst du dir Statistiken über den Nutzen für deinen Körper anzeigen lassen. Der Polar M450 wird am Lenker angebracht, sodass du alles optimal im Blick hast, einschließlich Geschwindigkeit, Höhe und Herzfrequenz. So wird das Radfahren zu einem zentralen Bestandteil deines persönlichen Fitnessprogramms.

Setze dir hohe Ziele und erreiche sie schnell mit dem POLAR M450 Radcomputer

Der M450 misst mit GPS-Technologie und integriertem Barometer präzise Geschwindigkeit, zurückgelegte Strecke und Höhe. Dank der Back-to-Start-Funktion findest du immer zurück nach Hauseund mit der smarten LED-Leuchte kannst du sicher sein, dass du von anderen Radfahrern gesehen wirst. Der M450 ist mit Polar Bluetooth® Smart Herzfrequenz- und Radsensoren kompatibel, die deine individuelle Leistungsentwicklung unterstützen.

  • POLAR M450 GPS Radcomputer mit Bluetooth jetzt bei CardioZone
  • POLAR M450 GPS Radcomputer mit Bluetooth jetzt bei CardioZone
  • POLAR M450 GPS Radcomputer mit Bluetooth jetzt bei CardioZone
  • POLAR M450 GPS Radcomputer mit Bluetooth jetzt bei CardioZone

Erkenne dich selbst mit dem POLAR M450 Radcomputer

Der Polar M450 ist der perfekte Trainingscomputer für jede Tour. Er ist mit deinem Polar H7 Herzfrequenzsensor kompatibel und nutzt dessen Daten zur Anpassung an deine individuellen Bedürfnisse und Ziele, so wie beim V800 für deine anderen Aktivitäten. Darüber hinaus kannst du alle deine Daten in deinem Polar Flow Konto einsehen.

Mach regelmäßig den Polar Fitness-Test und den orthostatischen Test und du erfährst mehr über deine Kondition und deine Fortschritte. Außerdem erhältst du deine persönliche Anleitung, mit der du dein Training optimieren und Bestleistungen erreichen kannst. Finde deine Grenzen – der M450 misst auch Trainingsbelastung und Erholungszeit.

  • POLAR M450 GPS Radcomputer mit Bluetooth jetzt bei CardioZone
  • POLAR M450 GPS Radcomputer mit Bluetooth jetzt bei CardioZone
  • POLAR M450 GPS Radcomputer mit Bluetooth jetzt bei CardioZone
  • POLAR M450 GPS Radcomputer mit Bluetooth jetzt bei CardioZone
  • POLAR M450 GPS Radcomputer mit Bluetooth jetzt bei CardioZone

Mach POLAR M450 Radcomputer ganz einfach individuell

Der kleine, aerodynamische und spritzwassergeschützte M450 ist der erste Radcomputer, der von dir individuell angepasst werden kann. Tausche einfach das Cover gegen ein neues in einer Farbe deiner Wahl: Schwarz, Rot oder Gelb. Dein eigener Look für Straße, Gelände oder Stadt.

Passendes Zubehör für den POLAR M450 Radcomputer

Zubehör für den POLAR M450 GPS Radcomputer mit Bluetooth jetzt bei CardioZone

Hol dir den POLAR M450 Radcomputer bei CardioZone, dem POLAR Premium Fachhändler

POLAR M450 GPS Radcomputer mit Bluetooth
POLAR M450 HR GPS Radcomputer mit H7 Bluetooth Herzfrequenz Sender
POLAR M450 wechselbares Cover in schwarz, rot oder gelb

Garmin Edge 520 – erster GPS-Radcomputer mit Strava Live-Segmenten

Aufgrund der Partnerschaft zu Strava ist der Garmin Edge 520 der erste GPS-Radcomputer mit Liveeinbindung von Strava Segmenten.

Zusätzlich bietet er die neuesten Trainingstools, auf die auch die Profis setzen. Ab Juli wird das Team Cannondale-Garmin für die Tour de France bereits mit dem neuen Edge 520 ausgestattet.

Garmin Edge 520 - der Wettkampftyp

Mit dem Edge 520 präsentiert Garmin den ersten GPS-Radcomputer, der Strava Segmente live darstellt. Damit wirst du direkt nach Absolvierung eines Streckenabschnitts über deine Platzierung informiert. Zusätzlich verfügt der neue Edge über eine Vielzahl innovativer Funktionen zur Trainingsanalyse. Er ermittelt deine Zeit in den verschiedenen HF-Zonen, den FTP-Schwellenwert, die radspezifische VO2 max sowie die für dich empfohlene Erholungszeit. In Verbindung mit einem kompatiblen Smartphone informiert der Edge 520 dich außerdem über eingehende Anrufe, SMS, E-Mails und ermöglicht automatischen Datenupload. So kannst du noch unterwegs andere User informieren, wer der /die neue „King /Queen of the Mountain“ ist.

Garmin Edge 520 Radcomputer mit Strava Segmenten jetzt bei CardioZone

Virtueller Wettkampf & Gamification

Als erster Radcomputer überhaupt, ist der Edge 520 mit den Live-Segmenten von Strava kompatibel. Gemeinsam mit dem neuen Edge erhältst du die Möglichkeit die Strava-Premium-Version drei Monate zu testen. So kannst du dir bestimmte Streckenabschnitte, Sprints oder Anstiege direkt auf den Edge 520 laden und gegen andere User antreten. Unterwegs wirst du dann in Echtzeit über dein Abschneiden und die Platzierung im jeweiligen Segment informiert und erfährst, ob du der / die neue „King / Queen of the Mountain“ bist. Mit Hilfe der kostenlosen Trainingsplattform Garmin Connect, kannst du als Fahrer ab sofort sowohl Strava als auch Garmin Connect Segmente auswählen und auf deinen Edge laden.

Garmin Edge 520 Radcomputer mit Strava Segmenten jetzt bei CardioZone

Innovative Trainingsfunktionen beim Garmin Edge 520

Neben der sportlichen Herausforderung durch die verschiedenen Segmente, bietet der Edge 520 weiterentwickelte Funktionen zur Performance- und Leistungsanalyse. Neu ist die grafische Darstellung der HF-Zonen. Der Edge 520 stellt grafisch dar, wie lange du welcher Belastungszone trainiert hast. Hast du einen Leistungsmesser, wie den Garmin Vector 2 oder 2s gekoppelt, ermittelt er zusätzlich deine aufgebrachte Wattleistung pro Kilogramm Körpergewicht (Watt/kg) sowie den individuellen FTP-Wert (functional threshold power). Der funktionelle Leistungs-Schwellenwert gibt dir an, welche Intensität über den Zeitraum von einer Stunde aufrecht erhalten werden kann, ohne dass du dich zu sehr verausgabst. Zusätzlich ermittelt der neue Edge die radspezifische VO2 max und gibt dank Erholungsratgeber an, wie lange du nach einer Trainingseinheit pausieren solltest. Die innovativen Cycling Dynamics versorgen dich in Verbindung mit einem dualen Vector Wattmess-Pedalsystem zudem mit detaillierten Informationen zur Tritteffizienz und Position auf dem Pedal.

Leistungsstark und kontaktfreudig ist der neue Garmin Edge 520

Auf dem hochauflösenden 2,3“ Farbdisplay lassen sich sämtliche Daten gut ablesen. Der Akku bietet ausreichend Energie für bis zu 15 Stunden.  GPS und GLONASS sorgen dabei für einen stets guten Empfang auch unter schwierigen Umgebungsbedingungen. Zur Navigation und genauen Berechnung der zurückgelegten Höhenmeter sind außerdem Track-Navigation mit Abbiege-Hinweisen sowie ein barometrischer Höhenmesser mit an Bord.

Über die ANT+ Schnittstelle kann der neue Edge 520 mit einer Vielzahl externer Sensoren und Systeme kommunizieren:

·         elektronische Di2-Schaltungen von Shimano

·         Garmin VIRB X Action-Kamera

·         neue Garmin VARIA Fahrradbeleuchtung

·         neue Garmin VARIA Fahrrad-Radar

·         Garmin Vector / Vector S Wattmess-System (Gen 1 und 2)

·         Garmin Premium Textil Herzfrequenz Brustgurt

·         Garmin Rad Geschwindigkeitssensor

·         Garmin Rad Trittfrequenzsensor

Ebenfalls über ANT+ lässt sich der Edge 520 mit kompatiblen Indoor Rollentrainern verbinden, um zusätzliche Trainingsfunktionen zu nutzen. Via Bluetooth stellt der neue Edge zudem eine Verbindung mit einem kompatiblen Smartphone / iPhone her und ermöglicht neben Live-Tracking die Benachrichtigung über eingehende Anrufe, SMS und E-Mails.

Passendes Zubehör für den Garmin Edge 520 Radcomputer

Garmin Edge 520 Radcomputer mit Strava Segmenten jetzt bei CardioZone

Hol dir den Garmin Edge 520 Radcomputer bei CardioZone, dem Garmin Premium Fachhändler

Der neue Garmin Edge 520 Radcomputer ist in zwei verschiedenen Versionen bei CardioZone verfügbar:

Edge 520 Radcomputer mit Aero-Halterung
Edge 520 Bundle inkl. Halterung und Herzfrequenz-, Geschwindigkeits- und Trittfrequenzsensor

Der POLAR Loop 2 ist da – der Activity Tracker bei dem Lifestyle großgeschrieben wird

POLAR interpretiert das Thema Wearables neu

DAS Original POLAR Loop hat einen Nachfolger: POLAR Loop 2!
Mit ihm kommt die Version 3.0 – Design, Spaß und Funktionalität Plus. Er bringt mehr als ein Facelift mit. Mit Vibrationsalarm, Smart Notification (Benachrichtigungsfunktion), neuen Farben und besonders weichen sowie hochwertigen Materialien zündet POLAR die nächste Stufe bei den Gadgets. Wohlfühlen, Gesundheit, Motivation, Aktivität, Fitness:  POLAR Loop 2 hat alles im Gepäck.

Wenn Gutes noch viel besser wird

POLAR Loop 2 ähnelt nur auf den ersten Blick seinem preisgekrönten Vorgänger. Das, was den POLAR Loop so erfolgreich und beliebt gemacht hat, ist geblieben und wird noch besser. Zum Beispiel die unverkennbare Leuchtanzeige, bestehend aus 85 LED Lichtern.

Highlights wie Wasserdichtigkeit, Smart Notification, Zielangaben für den perfekten aktiven Tag und integrierte 3D-Bewegungssensoren, die jegliche Art der Bewegung messen, machen aus ihm mehr als einen Schrittzähler.

POLAR Loop 2 mit neuen Farben und neuen Funktionen

Mehr Farbe im bewegungsreichen Leben wird es in Zukunft mit „Powder White“ und „Sorbet Pink“ geben. Wer es klassisch mag und das Understatement liebt, der kann sich weiter auf den POLAR Loop 2 in „Smokey Black“ freuen. Das neue, besonders weiche und elastische Silikonarmband wird dem Handgelenk individuell angepasst, und die Edelstahlschließe ist nicht nur praktisch, sondern auch ein wertiger Hingucker.

  • POLAR Loop 2 Activity Tracker in schwarz, weiss und pink jetzt bei CardioZone
  • POLAR Loop 2 Activity Tracker in schwarz, weiss und pink jetzt bei CardioZone
  • POLAR Loop 2 Activity Tracker in schwarz, weiss und pink jetzt bei CardioZone
  • POLAR Loop 2 Activity Tracker in schwarz, weiss und pink jetzt bei CardioZone
  • POLAR Loop 2 Activity Tracker in schwarz, weiss und pink jetzt bei CardioZone

Der POLAR Loop 2 wird zum nützlichen Lifestyler für den ganzen Tag

Wunderbar neu ist: Es werden nicht nur die tägliche Aktivität, das Training und der Schlaf des Trägers aufgezeichnet. Der neue Activity Tracker vibriert sanft, um den Träger daran zu erinnern sich zu bewegen, wenn er zu lange gesessen hat. Der POLAR Loop 2 zeigt via Smart Notifications sogar ankommende Anrufe, Nachrichten und Kalendererinnerungen im Display an und vibriert.

Die Möglichkeit, ihn für eine direkte und fehlerfreie Herzfrequenz-Anzeige, mit dem POLAR H7 Herzfrequenz-Sensor zu koppeln, macht ihn zusätzlich zum idealen Sporttool. So erfüllt POLAR wieder einmal sein Marken-Versprechen: POLAR Produkte sind Begleiter für aktive Menschen und alle, die es werden wollen. Mit POLAR Loop 2 begrüßen wir einen weiteren perfekten Begleiter in der POLAR Familie. Es macht Spaß ihn zu tragen und wer ihn hat, besitzt ein Stück Lifestyle.

Für alle, die einfach mehr wollen – die POLAR Bewegungsgarantie

Menschen, die ein volles und hektisches Tagespensum absolvieren müssen, die eine nicht optimale Work-Life-Balance haben, werden sich sofort in den POLAR Loop 2 verlieben. Er macht es gerade diesen Menschen besonders leicht, ein größeres und besseres Aktivitätsbewusstsein zu bekommen. Ein erster Schritt zu mehr Bewegung ist garantiert.

Mit der Eingabe von nur wenigen Informationen, wie Alter, Geschlecht, Gewicht und der Auswahl eines Aktivitätslevels wird ein individuelles, tägliches Bewegungsziel erstellt und eine höchst genaue Bewegungserfassung sichergestellt. Der POLAR Loop 2 ermittelt die tägliche Aktivität sehr präzise und teilt diese in fünf Aktivitätsstufen ein: ruhend, sitzend, gering, mittel und hoch. Er misst zusätzlich Schritte, Entfernungen, Kalorien und Schlaf mit hoher Genauigkeit und einem individualisierten Algorithmus, basierend auf den neuesten wissenschaftlichen Forschungen und Ergebnissen von POLAR.

Für ein besseres Leben

Die täglichen Bewegungs- und Trainingsdetails können mit der POLAR Flow App schnell und unkompliziert über das Smartphone abgerufen und synchronisiert werden. Der POLAR Flow Webservice liefert eine genauere Analyse, mit der sich der Benutzer ein umfassendes Bild über seinen Aktivitäts- und Fitness-Stand machen kann.

Ergänzend werden mit dem POLAR Loop 2 völlig neue Dimensionen des Trainings möglich sein. Mit der POLAR Flow for Coach Plattform können sich z. B. die User kostenfrei mit ihrem Personal Trainer verbinden. Der Trainer bekommt einen aktuellen Überblick über das Workout und kann wertvolle Hinweise zur Optimierung geben. Ergebnisse können mit anderen Usern aus der POLAR Community geteilt werden, aber auch via MyFitnessPal, Apple Health oder Google Fit ist der User immer mit der ganzen „Welt der Bewegung“ verbunden – wenn er mag.

Der POLAR Loop 2 ist der Activity Tracker, der es wirklich schafft:

Bewegung, Spaß und Lifestyle werden endlich miteinander verbunden. POLAR läutet eine neue Generation der Wearables ein. Und das ist erst der Anfang.

Hol dir die neuen Loop 2 Activity Tracker bei CardioZone Sportgeräte - dem POLAR Premium Fachhändler:

POLAR Loop 2 Activity Tracker in weiss / optional mit H7 Bluetooth smart Herzfrequenz Sender

POLAR Loop 2 Activity Tracker in pink / optional mit H7 Bluetooth smart Herzfrequenz Sender

POLAR Loop 2 Activity Tracker in schwarz / optional mit H7 Bluetooth smart Herzfrequenz Sender

HF-Messung im Wasser – die neuen Brustgurte HRM-Tri und HRM-Swim von Garmin

Hör auf dein Herz! An Land und auch im Wasser

Herzfrequenzmessung im und unter Wasser ist bei Pulsuhren, die mit Bluetooth oder der ANT+ Frequenz Daten übertragen, nicht möglich. Das hat übrigens nichts mit der Wasserdichtigkeit zu tun. Beide Technologien arbeiten im im 2,4-GHz-Frequenzband. Funkwellen dieser Frequenz werden von Wasser nicht übertragen. Eine innovative Lösung stellt Garmin jetzt vor.

die neuen Garmin HRM-TRI und HRM-SWIM Brustgurte jetzt bei CardioZone guenstig online kaufen

Mit dem HRM-Tri und dem HRM-Swim präsentiert Garmin zwei neue Brustgurte, mit denen die Herzfrequenzmessung im Wasser möglich ist. Sie wurden speziell für den Einsatz beim Schwimmen und beim Triathlon designt und bieten nur minimalen Wasserwiderstand. Der HRM-Tri Brustgurt kann durch sein kompaktes Design und den zusätzlichen Sensor bei allen Triathlon-Disziplinen getragen werden und stört selbst unter dem Neoprenanzug nicht. Der HRM-Swim überzeugt hingegen durch seine besonders rutschfeste Passform sowie das widerstandsfähige Material. Bei einer Schwimmeinheit zeichnen die neuen Brustgurte die Herzfrequenz bis zu 20 Stunden auf und speichern diese zwischen, bevor sie an Land via ANT+ an ein kompatibles Garmin-Gerät übertragen werden.

Bereits im vergangenen Herbst präsentierte Garmin mit dem Forerunner 920XT eine All-In-One Multisportuhr für Triathleten. Mit den neuen Brustgurten HRM-Tri und HRM-Swim erfüllt der Spezialist für Trainingscomputer jetzt den lang gehegten Wunsch nach der Herzfrequenzmessung im Wasser. Mit einer Wasserdichtigkeit bis 5 ATM erhalten Schwimmer und Triathleten je einen Brustgurt, der in Sachen Design und Funktion genau auf ihre Bedürfnisse abgestimmt wurde. Damit können sie ihr Training noch effektiver gestalten.

die neuen Garmin HRM-TRI und HRM-SWIM Brustgurte jetzt bei CardioZone guenstig online kaufen

HRM-Tri: geeignet für alle Sportarten am Land und im Wasser

Der HRM-Tri ist der bislang kleinste und leichteste Brustgurt (51 g) von Garmin und wurde speziell für Triathleten entwickelt, um jede Disziplin eines Wettkampfes aufzuzeichnen. Dank eines einfach zu verstellenden Gurts mit weichen, abgerundeten Kanten sowie abgedeckten Nähten trägt sich der neue HRM-Tri außerhalb des Wassers genauso angenehm wie beim Schwimmen mit Neoprenanzug.

In Kombination mit einem kompatiblen Garmin-Gerät ermittelt der neue Brustgurt außerdem die Laufeffizienzwerte: Ein Bewegungssensor im Gurt misst Schrittfrequenz, Bodenkontaktzeit sowie die Vertikalbewegung des Oberkörpers. Der Sportler bekommt so ein detailliertes Feedback zu seinem persönlichen Laufstil und hat die Möglichkeit der genauen Analyse auf Garmin Connect. Bei einer Nutzung von täglich einer Stunde, beträgt die Batterielaufzeit des HRM-Tri ungefähr 10 Monate. Die Batterie kann problemlos selbst gewechselt werden.

 

HRM-Swim: wie ein Fisch im Wasser

Mit seinem besonders widerstandsfähigen und rutschfesten Design eignet sich der HRM-Swim für die Herzfrequenzmessung beim Schwimmen. Er steckt Salzwasser, Chlor und viele andere Chemikalien problemlos weg. Der HRM-Swim sitzt kompakt am Körper, erzeugt einen geringen Wasserwiderstand und verrutscht, dank des etwas breiteren Gurts, selbst bei schnellen Rollwenden, Abstößen und dem Schwimmen ohne Neoprenanzug nicht. Genau wie der HRM-Tri speichert der HRM-Swim die Herzfrequenz und überträgt sie, sobald das Training im Wasser beendet ist, an ein kompatibles Garmin-Gerät. Während Erholungsphasen außerhalb des Wassers sendet der HRM-Swim zudem die Herzfrequenz in Echtzeit an eine kompatible Garmin-Uhr. Bei einer Nutzungsdauer von drei Stunden die Woche, muss die Batterie des HRM-Swim nach 18 Monaten gewechselt werden, was schnell und einfach selbst gemacht werden kann.die neuen Garmin HRM-TRI und HRM-SWIM Brustgurte jetzt bei CardioZone guenstig online kaufen

Einfache Trainingsauswertung über Garmin Connect

Mit Garmin Connect steht Sportlern eine umfassende Trainingsplattform zur Verfügung, auf die sie ihre Daten hochladen und grafisch aufbereitet analysieren können. Mit den neuen Brustgurten sieht man bei der Auswertung des Schwimmtrainings jetzt auch die Herzfrequenz. Für weitere Motivation lässt sich das absolvierte Training, dank Social Media Anbindung, mit Freunden teilen. Wer sein kompatibles Garmin-Gerät, wie beispielsweise den Forerunner 920XT, mit der Garmin Connect Mobile App koppelt, kann zudem seine Aktivität live mit Freunden teilen oder sich via Push-Benachrichtigungen über alles informieren lassen, was auf dem Smartphone passiert.

die neuen Garmin HRM-TRI und HRM-SWIM Brustgurte jetzt bei CardioZone guenstig online kaufen

Verfügbarkeit der neuen HRM-TRI und HRM-SWIM Brustgurte

Die neuen HRM-Tri und HRM-Swim Sender werden voraussichtlich ab Mitte / Ende August verfügbar sein. CardioZone als Garmin Premium Händler hat eine große Anzahl vorbestellt. Im CardioZone Onlineshop könnt Ihr in den nächsten Tagen die neuen  Sender vorbestellen.

die neuen Garmin HRM-TRI und HRM-SWIM Brustgurte jetzt bei CardioZone guenstig online kaufen

Hol dir die neuen HRM-TRI und HRM-SWIM Brustgurte bei CardioZone - dem Garmin Premium Fachhändler

Die neuen Sender können jetzt in drei verschiedenen Versionen bei CardioZone Sportgeräte vorbestellt werden. Das voraussichtliche Auslieferungsdatum laut Garmin Deutschland ist Ende August:

  • Premium HF-Brustgurt HRM-TRI für EUR 129,99
  • Premium HF-Brustgurt HRM-SWIM für 99,99
  • HRM-TRI & HRM-SWIM Bundle für 199,99

 

 

Garmin Edge 25: kleinster GPS- Radcomputer der Welt mit ANT+ und Bluetooth

Alle essentiellen Daten für Radsportler in nur 25g verpackt

Zeit, Distanz, Geschwindigkeit, Höhenmeter und Standort - das sind die wichtigsten Daten, über die ein Radsportler informiert werden möchte. All das hat Garmin in den Edge 25, den nur 25 Gramm leichten und aktuell kleinsten GPS-Radcomputer der Welt, gepackt. GPS und GLONASS sorgen für eine superschnelle und präzise Satellitenverbindung sowie zuverlässige Navigation. Dank ANT+ und Bluetooth lässt sich der Edge 25 mit Herzfrequenz-, Geschwindigkeits- und Trittfrequenzsensor sowie dem Smartphone koppeln.

Nach dem Motto „der Platz am Lenker ist begrenzt“ bringt Garmin mit dem Edge 25 einen GPS-Radcomputer, der durch seine Größe zwar Platz sparen, dabei aber keine wichtigen Features vermissen lässt. Garmin ergänzt damit sein Portfolio von High-End Radcomputern mit umfassenden Navigationsfunktionen, Kartendarstellung sowie der Erfassung von Leistungsparametern, um ein Modell für Einsteiger und Minimalisten.

Garmin Edge Edge 25 Radcomputer ab sofort bei CardioZone online bestellen

Klein und leistungsstark ist der Garmin Edge 25

Mit einem Gewicht von nur 25 g ist der Edge 25 nicht nur klein, sondern dank Wasserdichtigkeit nach IPX7-Standard auch robust. Damit eignet er sich für den Einsatz im Alltag wie auch beim Training oder Rennen. Durch die intuitive Bedienbarkeit kannst du Aktivitäten einfach starten, speichern und in sozialen Netzwerken teilen. Digitale Landkarten kann der Edge 25 zwar nicht darstellen, Track-Navigation ist aber möglich. Das heißt: du überträgt einen vorhandenen Track (eigene alte Tracks, aus einem Tourenportal oder selbst gebaute mit Hilfe von Basecamp oder Garmin Connect) auf den  Edge 25 und fährst diesen nach. Die Track-Navigation erlaubt dir außerdem den virtuellen Wettkampf mit anderen Radfahrern. Der integrierte Akku liefert mit einer Laufzeit von acht Stunden ausreichend Energie auch für längere Ausfahrten. Der Edge 25 ist GPS- und GLONASS-fähig und  garantiert dadurch auch unter schwierigen Bedingungen eine schnelle Satellitenverbindung.

Garmin Edge Edge 25 Radcomputer ab sofort bei CardioZone online bestellen

Der Edge 25 ist auch ein kontaktfreudiges Kerlchen

Mit dem Edge 25 aufgezeichnete Aktivitäten kannst du bereits unterwegs automatisch auf die Trainingsplattform Garmin Connect hochladen und analysieren. Möglich macht dies die Bluetooth-Verbindung zu einem kompatiblen Smartphone / iPhone und die Garmin Connect Mobile App. Über diese Verbindung kannst du dich auch über E-Mail, SMS und Anrufe deines Smartphones informieren lassen oder deine Aktivität als Live Tracking übertragen. So können bei einem Wettkampf deine Freunde und Familie in Echtzeit verfolgen, wo du gerade unterwegs ist. Über die eingebaute ANT+ Schnittstelle kannst du den Edge mit weiteren Sensoren koppeln, um zusätzlich deine Herzfrequenz oder Trittfrequenz im Auge zu behalten.

Garmin ermöglicht zusätzlich die Übertragung so genannter ‚Segmente’ auf den Edge 25. Dahinter verbergen sich beliebte Streckenabschnitte (z.B. Sprints, Anstiege, Abfahrten oder ähnliches). Anhand dieser Segmente erstellt das Gerät auf Basis der bisher gefahrenen Zeiten anderer User virtuelle Gegner. Näherst du  dich einem Segment, weist dich Edge darauf hin und kannst in Echtzeit gegen die virtuellen Konkurrenten antreten.

Die Vorteile des Edge 25 zusammengefasst

Kompakt und leicht: Mit einem Gewicht von nur 25g sind der Edge 20 und Edge 25 die aktuell kleinsten GPS-Fahrradcomputer der Welt.

GPS + GLONASS: Stelle eine schnelle Verbindung zu den Satelliten her und zeichne auf, wie weit, wie schnell und wo du gefahren bist.

Track-Navigation: Lade Strecken von Garmin Connect herunter, folge ihnen auf dem Edge 25 und erhalte währenddessen Abbiegehinweise.

Einfache Bedienung: Das Interface ermöglicht ein einfaches Starten, Speichern und Teilen deiner Aktivitäten. Das klare Display ist sehr gut zu lesen und zudem sind die Datenfelder frei konfigurierbar.

Konnektivität: Der Edge 25 ermöglicht dir per Bluetooth und der Connect Mobile App Details deiner Fahrt direkt an Freunde via Social Media zu verbreiten. Teiledeine Touren und Trainingsaktivitäten in Echtzeit über LiveTrack. Erhalte zusätzlich Anruf- und Textbenachrichtigungen.

Hol dir den neuen Edge 25 beim Fachhändler

Der neue Garmin Edge 25 GPS-Radcomputer ist ab sofort in drei verschiedenen Versionen bei CardioZone, dem Garmin Premium Fachhändler, verfügbar:

Garmin Edge Edge 25 Radcomputer ab sofort bei CardioZone online bestellen

  • Garmin Edge 25 Radcomputer
  • Garmin Edge 25 Radcomputer HR Bundle mit Standard HR Sender
  • (exklusiv) Garmin Edge 25 Radcomputer HR Premium Bundle mit Textil HR Sender

Bestellmöglichkeit und weitere Informationen findest du hier.

 

FC 25 & 35 Hydration System von Profile Design

Seit einiger Zeit fahre ich auf meinem Triathlonrad mit dem FC25 und FC35 Trinksystem von Profile Design.

IMG_20150701_110042

Nach ausgiebig Trainings- und Wettkampfkilometern gibt es viel Licht und nur wenig Schatten.
Gerade bei dem heißen Wetter momentan, ist es wichtig regelmäßig zu trinken.
Die Montage des Systems ist sehr einfach.
Klettbänder auf, um die Extencions gelegt und wieder festgeklettet.
Die Flasche hebt durch ein kleines Klettband, welches durch eine Öse gezogen wird. Dies ist etwas fummelig und die Flasche hat trotz angezogenem Band etwas spiel.
Dies merkt man auch während der Fahrt auf unebener Straße. Es spritzt und tropft durch die Vibration leicht. Die Storage Box hinter der Flasche ist eine super Idee, aber wird der Untergrund zu rau oder gar Kopfsteinpflaster, kann es schon passieren, dass sich der Inhalt verabschiedet.2015-03-22 17.22.42

Das Befüllen sowohl vor, als auch während dem Wettkampf ist durch die Gummiabdeckung, sehr einfach.
Der flexible Tinkhalm, macht einen wesentlich sichereren Eindruck als der starre des Vorgängermodells "Aero HC". Er kann einfach auf der Flasche befestigt werden und ist somit nicht mehr im Weg.

Die Platzierung der Computermount, ist perfekt einzusehen und der Blick muss nicht mehr von der 2015-03-22 17.22.48Straße genommen werden um auf sein Garmin Gerät zu schauen. Ob das im Gesamten nun ein aerodynamischer Vor- oder Nachteil ist, sollte jeder für sich selbst entscheiden.

Nach dem Training ist das Trinksystem einfach zu reinigen. Entweder komplett in die Spülmaschine oder einfach kurz ausgespült und zum Trocknen auf den Kopf gestellt.

Alles in Allem fällt mein Fazit durchweg Positiv aus!
Eine eindeutige Kaufempfehlung für jene, die ein durchdachtes Trinksystem benötigen!

Bleibt sportlich

Euer TRImmDich – Christian Piri

70.3 Kraichgau – nicht nur das Rennen war etwas Besonderes – sondern auch die Wochen davor

2015-06-10 11.15.57Man sollte meinen irgendwann geht alles rund und es kann nichts mehr schief gehen...aber dann kommt es doch ganz anders.

Die Pleiten, Pech und Pannen Serie wollte auch am Wettkampftag nicht abreißen, aber soweit bin ich noch nicht. Begonnen hat alles nach dem Heidesee-Triathlon in Forst.

Nach einem super Ergebnis für mich in Forst, ging es danach ans Ausladen und Material checken. Bei meinem Rad, welches ich mir individuell vom Trainings-Wissenschaftlichem Zentrum in Koblenz, kurz TWZK habe aufbauen lassen, bemerkte ich, dass mein Vorbau lose/locker war.
Ich dachte mir während dem Rennen ist alles gut gegangen, also Drehmomentschlüssel raus und die Schrauben wieder nachgezogen.

Eine Woche später, Streckencheck in Frankfurt.
Nachdem wir morgens die Schwimmstrecke abgeschwommen sind, ging es nachmittags aufs Tri-Bike, um die Strecke zu erkunden.
Ein wichtiger Materialtest war die Kopfsteinpflaster-Passage in Hochstadt. Nach der Durchfahrt dort hatte ich wieder das Gefühl es sei etwas nicht ganz in Ordnung mit dem Rad, auf den ersten schnellen Blick konnten wir aber nichts erkennen.
Am Abend habe ich das Rad komplett unter die Lupe genommen und musste feststellen, dass der Vorbau gerissen war.
Also machte ich mich Sonntags auf den Weg nach Koblenz zum TWZK, die mir das Rad glücklicherweise komplett durchcheckten und einen neuen Vorbau montierten.

Aber der „Radärger“ war nicht genug, zudem ging noch meine Garmin 920XT kaputt, ein Softwarefehler. Ich muss einen großen Dank an CardioZone Sport aussprechen, die mir in kürzester Zeit eine neue Uhr zukommen ließen.

Freitags, vor Kraichgau, bekam ich dann auch mein Rad wieder, neuer Vorbau und die Sicherheit, dass es am Sonntag funktionieren sollte.

Samstags schwang ich mich nochmals aufs Rad und checkte alles, dabei merkte ich, dass die Schaltvorgänge nicht sauber verliefen.
Somit gab ich es vor dem Bike-Check-In in die Hände von D-Cycles aus Forst, welche mir die komplette Schaltung neue justieren und einstellen mussten.

Soviel also zu den Wochen vor dem 70.3 Kraichgau, jetzt zum eigentlichen Rennbericht :)
Nachdem die Zeit vor dem Rennen nicht ganz ideal verlief und ich Mental doch sehr angeschlagen war, lief der Rennmorgen in gewohnter Ruhe ab.2015-06-10 11.15.35
Einzig die Änderung, dass Silke und ich erste Presseerfahrungen mit den Badische Neuste Nachrichten sammeln durften, machten etwas ganz besonderes aus dem Renntag.
Morgens ging es schon los, Foto beim Bike-Check...aber wie es so ist, bleibt es nicht bei einem oder zwei...es wurden Minuten lang Bilder geschossen, bis das Perfekte „im Kasten“ war. Danach ging es weiter, Bilder im Neo vor dem Start und noch eine kleine Plauderei hier und da.2015-06-08 17.26.29
Bis es dann hieß, „die schwarzen Badekappen“ bitte in den Vorstartbereich, die kompletten Probleme im Vorfeld waren nun vergessen und ich war vollkommen auf das Rennen fokussiert.
Startschuss um 9:20 Uhr, es ging los. Ich war mitten im Getümmel, soviel wie dieses Jahr hatte ich noch nie abbekommen, bis hin zur ersten Boje bekam ich ständig Schläge auf den Kopf und austretende Füße ab. Nach der ersten Boje konnte ich mich endlich aus dem Pulk befreien und mein eigenes Rennen schwimmen. Glücklicherweise kenne ich die Strecken im Kraichgau sehr gut und konnte trotz der noch tiefstehenden Sonne die Bojen direkt anschwimmen.
Mit 29:32 min stieg ich aus dem Wasser, nicht ganz das, was ich mir vorgenommen hatte, aber aufgrund der „Prügelei“ am Anfang bin ich mit dieser Zeit sehr zufrieden.
Das Wechseln klappte ohne Probleme und ich stieg dann leider doch mit einem mulmigen Gefühl aufs Rad.
Die ersten Kilometer liefen sehr gut, ich konnte meine geplanten Wattwerte umsetzen und war fleißig am überholen, die Marengo Scheibe und das 88er, trieben mich durch die Windverhältnisse weiter nach vorne. Mit diesen Laufrädern läuft es einfach!
Auch durch die Top Einstellung der Schaltung von D-Cycles am Vortag, liefen die Schaltvorgänge wie am Schnürchen!
Auf D-Cycles ist immer verlass und man ist dort super aufgehoben!
Doch dann kamen wieder Zweifel an meinem Rahmen auf. Mit Länge der Radstrecke war immer mehr ein Knacken im Lenkerbereich zu hören. Daraufhin fuhr ich die Abfahrten etwas vorsichtiger und war Mental sehr angespannt, ob ich den Bikesplit überhaupt beenden kann.
Das Knacken und Klappern blieb. So sehr wie dieses Jahr im Kraichgau, freute ich mich noch nie mein Rad in der Wechselzone abstellen zu können. Es hielt glücklicherweise die 90km aus und ich konnte nach einer Radzeit von 2:33 Std. aufs Laufen wechseln.
Kaum auf der Laufstrecke, bekam ich Probleme mit meinem Körper. Eigentlich macht mir die Hitze nichts aus. Aber dieses mal musste ich wirklich sehr dagegen ankämpfen und hatte Probleme meine Füße voreinander zu setzen. Plötzlich sah ich teils verschwommen, doppelt und bekam massives Seitenstechen, somit wusste ich, dass ich mich an den Verpflegungstationen massiv runter kühlen musste.
Somit passte ich meine Taktik an und wusste, mein Ziel unter 1:30 zu laufen, rückte in weite Ferne.2015-06-10 11.15.40
Ich schleppte mich auf der ersten Laufrunde von Verpflegung zu Verpflegung und nahm alles mit, was ich bekommen konnte. Hilfreich war es, dass ich mir zum kühlen Eiswürfel krallen konnte, mit denen ich es in den Griff bekommen habe und endlich wieder in einen normalen Laufrythmus kommen konnte.
Ich behielt meine Verpflegungs- und Kühltaktik bis ins Ziel bei und konnte dann mit einer für mich enttäuschenden Laufzeit von 1:36 Std. ins Ziel laufen.
Mit meiner Gesamtzeit von 4:44 Stunden kann ich Rückblickend doch sehr zufrieden sein, immerhin ist es eine Verbesserung von 10 Minuten im Vergleich zu 2014.
Mit meinem 40. Platz in der AK 25-29 war ich doch überrascht, denn im Vorjahr war ich noch 29. und 10 Minuten langsamer.

IRONMAN lockt doch ein stärkeres Starterfeld an, selbst wenn ich meine geplante Idealzeit geknackt hätte, wäre ich noch an den Top Ten meiner AK vorbei geschrammt.
Nachdem Zieleinlauf war der Tag aber noch lange nicht vorbei. Es ging gleich in den Finisher Bereich, bei der ich mich den Fragen der BNN Reporterin stellen durfte und so mein Rennen noch einmal aufarbeiten musste. Was dabei für ein super Bericht entstanden ist macht einen doch etwas stolz, denn es ist nicht selbstverständlich in der BNN mit Bild und Namen erwähnt zu werden.

Wenn dieser Bericht erscheint, ist die Regenerationszeit schon wieder vorbei und ich werde mich die letzten Wochen bis zum IRONMAN Frankfurt weiter intensiv mit Hilfe meines Trainers Peter Sauerland vorbereiten, um meine Ziele zu erreichen!

Ein weiterer großer Punkt ist auch die Materialfrage gewesen. Diese konnte ich aber mit Hilfe von D-Cycles lösen und bin auf die nächste Woche gespannt :)

Bleibt sportlich

Euer TRImmDich – Christian Piri

Die Wettkampfphase beginnt – meine Trainingsleistungen im April und Mai

Wie schon im meinem Trainingslagerbericht geschrieben, ging es mit SportCoast im April nach Spanien an die Orangenblütenküste. Zeit um die Intensitäten etwas zu erhöhen und die Umfänge noch etwas zu steigern.Diagramm März_April

 

 

Überblick:
Aufgrund des Trainingslagers und des immer besser werdenden Wetters in Deutschland konnte ich meine Radleistungen sehr gut steigern und bin mit den Umfängen Rad, sowie Lauf sehr zufrieden. Leider kam in den letzten zwei Monaten das schwimmen und allgemeine Athletiktraining etwas zu kurz.

Für die nächsten Wochen bis zum Ironman in Frankfurt heißt es also nochmal Vollgas geben, Intensitäten steigern und etwas am Feinschliff arbeiten.

Bleibt sportlich ;)
Euer TRImmDich - Christian Piri

Garmin Vector 2 und Vector 2S: die nächste Stufe der Wattmess-Pedalsysteme

Vector 2 und Vector 2S heißt die neue Generation der innovativen, pedalbasierten Garmin Powermeter, die pünktlich zur neuen Rennradsaison präsentiert werden.

Wie bereits die Vorgänger, messen auch der duale Vector 2 und das Vector 2S Single-Pedal die Kraft für ein zuverlässiges und präzises Ergebnis genau dort, wo du sie beim Fahren aufbringst - am Pedal.

Der komplett überarbeitete Pedalsender macht es dir jetzt noch einfacher das Wattmess-Pedalsystem von Bike zu Bike zu wechseln und zu warten. Eine LED-Anzeige liefert dir zudem wichtige Einstellungs- und Wartungsinformationen. Dank eines separat erhältlichen Upgrade-Pedals kannst du den Vector 2S später zu einem vollwertigen dualen Vector 2 mit weiteren Funktionen (Rechts-Links Balance und Cycling Dynamics ) aufrüsten. Übrigens, Vector 2 und Vector 2S sind mit den Pedalplatten von Look Keo kompatibel. Die neuen Garmin Vector 2 Modelle und Upgrade-Kits sind hier ab sofort bei CardioZone Sportgeräte online bestellbar.

Produktdatenblatt - alle Details zu den neuen Vector Modellen und Upgrade-Kits

CardioZone Sportgeräte hat für dich ein Produktdatenblatt erstellt - hier erfährst du alles über die neuen Garmin Vector 2 Modelle.

Garmin Vector 2 Wattmess-Pedalsystem 12-15mm jetzt bei CardioZone online bestellen

Wattmessung 2.0

Mit den Wattmess-Pedalsystemen Vector und Vector S veränderte Garmin 2013 nicht nur die Art und Weise der Wattmessung im Radsport, sondern machte diese auch erschwinglich. Die Leistungsmessung war somit nicht mehr nur den Profis vorbehalten.

Mit verbesserter Hardware und neuen Funktionen macht es Garmin dir jetzt noch einfacher, Vector 2 und 2S zu installieren, zu warten, upzugraden und sein persönliches Training weiter zu verbessern. Beide Systeme lassen sich mit kompatiblen GPS-Bikecomputern der Edge-Serie, Garmin GPS-Multisportuhren wie fenix 2/3 und Forerunner 920XT oder anderen ANT+-fähigen Geräten koppeln. Du erhältst dabei eine unterschiedliche Darstellung der Werte - je nachdem welches Gerät mit dem Wattmess-Pedalsystem verbunden ist. Eine detaillierte Analyse des Trainings sowie weitere Funktionen, wie Tourenplanung oder Livetracking, kannst du über das Portal Garmin Connect oder die Garmin Connect Mobile App abrufen.

das Garmin Vector 2 Wattmess-Pedalsystem jetzt noch leichter montierbar - bei CardioZone online bestellen

Detaillierte Leistungsanalyse mit dem dualen Vector 2

Die neuen Pedalsender zeigen anhand einer LED-Anzeige den Batteriestatus, ob das Pedal via ANT+ mit einem kompatiblen Bikecomputer (z.B. Edge 510, 810, 1000) gekoppelt ist, sowie weitere Einstellungs- und Wartungsinformationen. Das duale Wattmess-Pedalsystem Vector 2 ermittelt, abgesehen von der Wattleistung, zudem die Trittfrequenz und Beinkraftverteilung. Außerdem erhältst du mit der Funktion Cycling Dynamics umfangreiches Feedback zu deiner Position und deinem Tritt.

Garmin Cycling Dynamics Funktionen beim dualen Vector 2 - fuer einen noch tieferen Einblick in die Kraftverteilung

Kompatible Geräte, wie der Edge 1000, stellen dieses grafisch dar. Die Power Phase (PP) misst dabei den genauen Zeitpunkt, an dem die Kraft aufgebracht wird. Sie zeigt zum einen, wann die positive Antriebskraft am höchsten ist, und zum anderen, in welcher Beinstellung sie beginnt und endet. Zusätzlich ermitteln die Cycling Dynamics, in Form des Platform Center Offset, die genaue Kraftverteilung auf die Pedale. Der Fahrer bekommt somit Informationen zur Kraftübertragung von Schuhplatte zu Pedal. Ein weiterer Parameter, der durch die Cycling Dynamics erfasst wird, ist die Position auf dem Fahrrad - stehend oder sitzend. Der duale Vector 2 misst und speichert die Position und wie viel Kraft dabei jeweils ausgeübt wird.

Der günstige Einstieg in die Leistungsmessung mit dem single side Vector 2S

Das Vector 2S Pedal ist, im Gegensatz zum dualen Vector 2, mit nur einer Messeinheit ausgestattet. Das hochempfindliche Piezoelement misst die Trittfrequenz sowie die Kräfte, die an der Pedalachse wirken. Das wird durch die Messung der Pedalachsenverwindung während der gesamten Pedalumdrehung (Druck und Zug) möglich. Ein optionales Upgrade-Pedal für die rechte Seite ermöglicht es dem Fahrer seinen Vector 2S jederzeit zu einem vollwertigen dualen Vector 2 aufzurüsten.

Preise und Verfügbarkeit von den neuen Vector 2 Modellen

Vector 2 und Vector 2S für Standard-Kurbeln (12-15 mm dick, 44 mm breit) sind jetzt bereits bei CardioZone verfügbar. Vector 2 und Vector 2S für größere Kurbeln (15-18 mm dick, 44 mm breit) folgen in den nächsten Wochen ebenso wie das optionale Upgrade-Pedal für den Vector 2S und die Upgrade-Kits für Vector 1 auf Vector 2. Unsere Kunden, die bereits den Vector 1 bzw. Vector S nutzen, können mittels Upgrade Set (incl. neuer Pedalsender) von den Vorteilen des Vector 2 bzw. 2S profitieren.
Die neuen Garmin Vector 2 Modelle und Upgrade-Kits sind hier ab sofort bei CardioZone Sportgeräte online bestellbar.

Garmin connected Bike Vision - jetzt Radcomputer und Vector 2 bei CardioZone online bestellen

Starthilfe in die neue Radsaison mit Vector 2 und CardioZone

CardioZone schenkt dir jetzt 50€ Starthilfe für den Einstieg in die Wattmessung mit den Garmin Vector 2 / 2S Modellen. Löse den Gutschein bis 24. Mai im CardioZone Onlineshop ein: www.cardiozone.de/watt-messung/

50 Euro Gutschein für das neue Garmin Vector 2 Wattmess-Pedalsystem jetzt bei CardioZone einlösen

* Du kannst deinen Gutschein in unserem Warenkorb einlösen, indem du dort diesen Code in das entsprechende Eingabefeld einträgst. Der Gutschein im Wert von 50,- Euro wird dann automatisch von deinem Bestellwert abgezogen. Der Gutschein gilt ausschließlich für die Garmin Vector 2 / 2S Modelle gm-010-01455-00, gm-010-01455-01, gm-010-01455-02, gm-010-01455-03, ist befristet gültig bis zum 24.05.2015 und kann in dieser Zeit von dir einmal eingelöst werden. Eine Teileinlösung ist nicht möglich. Eine Verrechnung mit bereits erteilten Bestellungen ist nicht möglich. Pro Kunde ist jeweils nur ein Gutschein einlösbar.

Nach Mallorca kam Peñíscola

Nach dem Trainingslager in Mallorca, mit dem Sauerland-Team, bei dem ich Kontakt mit einem top Trainer „Peter Sauerland“, welcher unter anderem Triathlon Profi Boris Stein zu seinen Erfolgen verhilft, knüpfen konnte, konnte ich mit einem straffen Trainingsplan ausgestattet mein zweites Trainingslager in Peñíscola starten.

In Deutschland hatte ich schon mit dem Veranstalter Sport Coast und Volker Mergen Kontakt aufnehmen können. Aus dem Gespräch ergab sich, dass ich an Spaniens Orangenblütenküsten als Radguide meine Kilometer sammeln konnte.CIMG0099

Volker Mergen ist schon seit Jahren mit der Gegend vertraut und organisiert dort Trainingscamps für jede Leistungsklasse. Bisher kannte ich das spanische Festland nur als Urlaubsziel und aus Erzählungen, umso mehr war ich positiv überrascht. Die verkehrsarmen gut asphaltierten Straßen sind für Radfahrer ein Traum!
Auch an Höhenmeter und anspruchsvollen Touren mangelt es nicht. Egal in welche Richtung man ausfährt überall liegt ein fruchtig angenehmer Duft von Orangen in der Luft.
Die Gegend bietet alles was man für ein anspruchsvolles Training benötigt, egal ob Kraft am Berg oder einfach mal auf der Ebene mit Power in die Pedale treten. Die Ortschaften Benicarló, Morella, Vinaros,… sind kleine verschlafene Ansammlungen von Häusern und mal ist eine Burg oder Ruine im Zentrum die gerne zu einem Wasser- oder Kaffeestopp einladen.

Das Wetter ist fürs Radeln perfekt und somit nehme ich nach den 12 Trainingstagen viel bräune und Kanten meiner Shirts und Hosen mit in die Heimat. Ebenso Klasse wie zum Radeln bietet sich die schöne Strandpromenade an. Hier kann man direkt nach Rückkehr der Radtour einen Koppellauf anhängen. Von ein bis zwanzig Kilometer ist alles möglich. Auch Trail-Läufe lassen sich in dieser Gegend gut in den Trainingsplan integrieren.

Zur gleichen Zeit meines Aufenthalts fand eine Triathlon Mitteldistanz in Peñíscola mit Start an der Burg statt. Perfekt für alle Saisonfrüheinsteiger geeignet und eine tolle Sache um Trainingslager und Wettkampf miteinander zu verbinden.

Schwimmen im Meer lässt sich um diese Jahreszeit morgens oder nachmittags nach dem Training perfekt mit einbauen, denn das Meer ist nur wenige Meter entfernt. Passend dazu waren die Neos von Tri11 natürlich auch mit dabei.
CIMG0045Wer lieber Kacheln zählen möchte hat die Möglichkeit ins etwa 15 Minuten entfernte Hallenschwimmbad zu gehen, dort steht einem eine 25 Meter Bahn zur Verfügung bei der alle acht Bahnen für Schwimmer abgeleint sind.

Durch die Apartanlage hat man auch die Möglichkeit seine eigene Verpflegung, welche alle in der Umgebung gekauft werden kann aufzubewahren.CIMG0031

Genug zur Gegend, jetzt zum Training.
Da SportCoast Giant Partner ist, hat er meist Jahresaktuelle Giantmodelle im Rennrad, MTB und Trekkingbereich im Radkeller der Hotelanlage zur Verfügung. Außerdem ist vor Ort Verpflegung von Sponser und OatSnack erhältlich, somit kann man sich lästiges Gepäck sparen.
Da ich von Peter Sauerland mit einem gut gefüllten Trainingsplan angereist bin, konnte ich diesen perfekt in das Camp dort integrieren.
Aufgebaut war mein Trainingslagerrhytmus nicht wie üblich in einem drei Belastungstage, Ruhetag, zwei Belastungstage, Ruhetag sondern aufgrund der individuellen An- und Abreise in einem drei Belastungstage, Ruhetag, drei Belastungstage, Ruhetag Rhythmus.CIMG0041Im Ersten Block standen Einrollen, eine Wellige und eine Bergige Etappe an, dazu kamen jeweils Koppelläufe von 4, 9 und 12 Kilometer. Den ersten Ruhetag nutze ich um die Gegend etwas zu erkunden und mich am Strand einfach etwas zu erholen um wieder entspannt in den zweiten Block zu starten. Dieser enthielt zwei längere Radausfahrten mit 110-140 km und anspruchsvollem Höhenprofil sowie eine qualitative Kraft am Berg Einheit, ebenso kamen intensivere Koppelläufe dazu. Der zweite Ruhetag wurde wieder zur Entspannung genutzt und ein ausgiebiges Freiwassertraining im Meer wurde mit eingebaut. Der letzten Belastungsblock startete mit der Königsetappe welche mit 160 km und 2500hm abgeschlossen wurde. Am vorletzten Tag wurde eine etwas kürzere intensivere Radausfahrt mit längerem Koppel eingebaut und am letzten Tag wurde eine entspannte 85 km Ausfahrt zum Ausrollen genutzt. Besonders Hilfreich bei den Radausfahren war mein Garmin EDGE 1000, welche durch das große Display und die Klasse Lesbarkeit bei jedem Lichtverhältnis positiv überzeugte. Ich hatte alle Routen von kurz bis Lang darauf abgespeichert und war somit für jeden Wunsch der Gruppe flexibel. Kurz die Strecke ausgewählt und die Karte im Richtigen Maßstab eingestellt und schon konnte die Tour losgehen.
Vielen Dank an CardioZone für die Bereitstellung des Gerätes.
Unsere Verpflegung vor Ort wurde ergänzt mit Immun Biest welches uns wieder Erkältungsfrei und vollkommen fit bis in die Heimat begleitete. Auf den Radausfahrten hatten wir die Gels von GU und Riegel von Clif mit dabei. Allerdings werde ich über meine Ernährung im Trainingslager und Wettkampf einen gesonderten Bericht schreiben. Wieder sehr hilfreich war das SP6.0 von Compex, welches mich nach jedem Training wie ein privater Masseur behandelte. So konnte ich mit Entspannter Muskulatur trainieren und senkte die Verletzungsanfälligkeit-genaueres könnt ihr aus meinen separaten Compex Berichten erfahren.
Nach neun Trainings- und zwei Ruhetagen kam ich erschöpft wieder in Deutschland an. Jetzt heißt es für einen kurzen Moment durch schnaufen, bis die heiße Phase des Trainings beginnt und die ersten Wettkämpfe starten. Mit den zurückgelegten Trainingseinheiten in dieser Trainingsperiode kann ich sehr zufrieden sein und nun in die kommende starten.

Bleibt sportlich ;)
Euer TRImmDich - Christian Piri

 

Sicherheit geht vor, auch die Räder müssen es bequem haben :)

2015-03-21 17.04.46Anfang diesen Jahres schaffte ich mir mit dem Seat Altea XL ein neues Fahrzeug an, in dem ich meine Räder problemlos im Innenraum transportieren kann.

Ich stellte mir nur die Frage welches System dafür geeignet ist und wo ich ein solches für den Fahrzeuginnenraum beschaffen kann.

Nach ein bisschen Recherche im Internet stieß ich auf radstand.de, dort bekam ich alle nötigen Infos und wurde sehr kompetent beraten!

Ich entschied mich für das Radstand Typ B Grundsystem und zusätzlich zwei Achsadapter, da ich zwei Räder mitnehmen möchte.

Die Montage war dank der ausführlichen Anleitung zügig erledigt.

Das Grundsystem wu2015-03-21 17.04.14rde mit zwei beiliegenden Adapterstücken in der Rückenlehne verschraubt, danach die Achsadapter an dem Grundsystem befestigt und schon konnte ich die Räder einladen.

Vorderrad und Sattel raus nehmen, Rad in den Kofferraum stellen und die Gabel vorne befestigen.

2015-03-21 17.05.31

Die ersten Ausfahrten haben meine Räder im Innenraum schon mitgemacht.

Fazit: Sie stehen sicher in der Halterung und durch ein verzurren der Hinterräder mit zwei Befestigungsbändern am Innenraum, wackelt auch nichts herum.

Ich bin überaus begeistert von diesem System und der Beratung durch Herrn Kaiser von radstand.de

Jeder der es leid ist die teuren Carbonräder, aufwendig in den Kofferraum zu legen, oder diese sogar aufs Dach bzw. den Radträger der Anhängerkupplung zu spannen, kann ich nur empfehlen nachzusehen ob es nicht auch das passende Modell von radstand.de gibt.

Weitere Infos findet ihr unter www.radstand.de

Bleibt sportlich ;)
Euer TRImmDich - Christian Piri

Februar und März zwei aufeinander aufbauende Monate

Endlich schaffte es auch die Sonne wieder sich zu zeigen. Durch die paar guten Tage im Februar konnte ich meine geplante Radkilometerleistung gut umsetzten und bin damit sehr zufrieden.

So war wieder eine Steigerung zum Vormonat möglich und meine Grundlagen für das erste anstehende Trainingslager in Mallorca mit dem Sauerland-Team waren gelegt.

Highlights im Februar
der Februar lief relativ ruhig ab. Einzig der 20 km Abschlusslauf der Rheinzaberner Winterlaufserie stand an, welchen ich aus vollem Training mit neuer persönlicher Bestzeit finishen konnte.

Anfang März ging es dann endlich ins erste Trainingslager nach Mallorca, nach Top Bedingungen in den ersten Trainingstagen mit Sonnenschein und Temperaturen an die 20 Grad, machte das Radeln so richtig Freude. In einem typischen 3:1/2:1 Rhythmus (auf 3 Belastungstage folgt ein Entlastungstag und auf zwei Belastungstage folgt ein Entlastungstag) starteten wir in die erste Woche. Schwerpunkt lag auf der zweiten Disziplin dem Radfahren, bei der wir die Kilometerleistung von Tag zu Tag steigerten. Nach unserem ersten Entlastungstag folgte eine lange Bergetappe, welche sich im Nachhinein schon als unsere Königsetappe herausstellte. Die zweite Trainingswoche war dann Wettertechnisch leider, mit teilweise böigem Wind und Regen nicht mehr optimal. Nicht desto trotz ging es in unserem Trainingsrhythmus weiter und die Intensitäten wurden gesteigert.

Zurück im Deutschen Klima, wünscht man sich sofort wieder zurück nach Mallorca. Trotz der kühlen und regnerischen letzten Märztage konnte die Form gut konserviert werden.

Highlights im März
Außer dem Klasse Trainingslager stand der Marathon in Freiburg an. Kurzfristig entschied ich mich dazu nur den halben zu laufen um keine Verletzungen und eine zu lange Regenerationszeit zu riskieren.

Diagramm Februar+MärzAusblick April/Mai
Ab April geht es dann auch mal ein bisschen schneller und intensiver im Training zu. Außerdem steht mit Sport Coastdas zweite Trainingslager in Valencia an.

Danach geht es schon Schlag auf Schlag mit den ersten Wettkämpfen weiter.

Ein großen Dank geht an das komplette Sauerland-Team die auf alle Fragen eine Antwort hatten und einen optimalen und familiären Trainingslager-Ablauf garantierten!!!

 

Bleibt sportlich ;)
Euer TRImmDich - Christian Piri

Weck das Biest in dir – Mit Biestmilch von IMMUN BIEST®

„Weck das Biest in dir“- dieser Spruch hat letztes Frühjahr bei mir großes Interesse geweckt.

Was steckt dahinter?
Was ist Biestmilch?
Wo bekomme ich das her?
Und ganz wichtig für mich war -
Brauche ich das überhaupt?“

Der Markt ist voll von Nahrungsergänzungsmitteln.
Jeder Hersteller wirbt im Internet, auf Plakaten und in Zeitschriften sind die Seiten voll mit Mitteln welche einen besser regenerieren lassen, den Laktatspiegel senken, die Ausdauerfähigkeit erhöhen und viele weitere Vorteile soll es geben.

Also Nachfragen kostet nichts und so frage ich bei Lars Curland, dem CEO von Immun Biest nach.
Der Kontakt kam sofort zustande und so wurden mir alle meine Fragen beantwortet. Auch auf der Homepage http://www.immun-biest.de/ sind alle Bestandteile und Herstellungsverfahren sehr gut erklärt.

Anfangs war ich wirklich skeptisch eingestellt, aber ich entschied mich durch die Empfehlung von Lars Curland, meine tägliche Ernährung mit Biestmilch zu ergänzen.
Nach einem Jahr habe ich durchweg nur positive Erfahrungen mit Immun Biest gemacht.
Ein Vorher-Nachher Vergleich, ist an dieser Stelle wohl etwas langweilig. Aber ich kann sagen, dass die Erkältungen welche ich in jedem Winter hatte komplett ausblieben. Mein Immunsystem fühlte sich stärker an und wenn alle anderen in der Winterzeit mit Schnupfen und Husten zu kämpfen hatten, waren bei mir keine Symptome zu erkennen.

Nach intensiven Einheiten erhöhte ich die Dosis und somit reduzierte sich meine Erholungszeit, sowie die Wettkampfregeneration um bis zu einem Dritte    l.

Meine momentane Anwendung sieht wie folgt aus:Kapseln

Ich nehme täglich die Premium Biestmilch Kapseln, sollte ich merken das ich etwas schlapp oder erschöpft bin, erhöhe ich die Dosis an diesem Tag einfach um das Doppelt- bis Dreifache.

 

FluidWährend anstrengenden Trainingsphasen, Trainingslagern und der unmittelbaren Wettkampfvorbereitung ergänze ich durch das Premium Biestmilch Fluid. Meist mische ich es morgens in's Müsli rein und so geht's gut vorbereitet in den Trainingstag.

Drops Guarana

Für unterwegs habe ich immer eine „Reserveportion“ Lutsch-Kautabletten dabei, denn das Guarana sorgt schnell für einen kleinen Extra-Kick.

Mit RE:CHARGE, dem neusten Produkt, konnte ich auch schon meine Erfahrungen machen und bin wirklich fasziniert. Endlich ein Protein Shake, welcher 100 % natürliche Inhaltsstoffe enthält und geschmacklich super lecker ist.RECharge
Er gehört nach harten Einheiten mittlerweile schon zum Standard und ich trinke ihn direkt danach.

Auch weiterhin werde ich die Immun Biest Produkte zu einer ausgewogenen Ernährung zu mir nehmen, denn Krankheiten und Ausfallzeiten im Training kann niemand gut gebrauchen.

Jedem der ähnliche Probleme mit Krankheiten, schlechter Regeneration oder auch Kraftlosigkeit im Alltag zu kämpfen hat kann ich nur empfehlen Immun Biest auch einmal auszuprobieren.

Euer TRImmDich – Christian Piri

Probleme mit der Schulter – mit Compex sind sie Geschichte

Das schlechte und ungemütliche Wetter in diesem Jahr haben ihren Teil dazu beigetragen, dass ich meine Schwimmeinheiten intensiviert habe.

SchwimmerIn der Vergangenheit zwang mich von Zeit zu Zeit meine Schulter immer wieder zu pausieren, plötzlich auftretende Schmerzen während dem Schwimmen ließen ein regelmäßiges Schwimm- und auch Krafttraining leider nicht zu. Es waren dann schon mal eine bis zwei Wochen Pause angesagt, bis ich wieder schmerzfrei war.

Ende letzten Jahres bekam ich dann das Compex SP 6.0 zur Verfügung gestellt. Ich glaubte anfangs nicht wirklich daran, dass ich durch regelmäßiges „unter Strom stehen“ meine Probleme in den Griff bekommen würde.

Doch da täuschte ich mich völlig!

Mir wurde empfohlen, regelmäßig nach den Schwimmeinheiten das Regenerationsprogramm über die Schulter laufen zu lassen und bei ersten Symptomen ein Schmerzbehandlungsprogramm zusätzlich zu verwenden.

2015-03-25 14.00.38

Gesagt getan, nach jeder meiner Schwimmeinheiten setzte ich mich abends aufs Sofa, klebte mir die Elektroden und lies nebenher Strom durch die Schulter fließen.
Durch die Wireless-Technologie waren keine störenden Kabel im Weg und ich konnte mich frei bewegen.
Anfangs war es ein ungewohntes Gefühl. Plötzlich zuckte der Arm, die Schulter und ein Kribbeln war zu spüren.

Falsch konnte ich nichts machen, denn das Gerät führte mich Schritt für Schritt durch das Programm, sowie das Anlegen der Elektroden.

Nach den ersten Wochen Trainingserholung, merkte ich einen deutlichen Unterschied. Meine Arme waren am folgenden Tag nicht mehr so „schwer“ als sonst und die Schmerzen in der Schulter blieben vorerst weg.

Anfang Januar stand dann der erste Härtetest an.
Ein 100 x 100 Schwimmen, klar bei mehr als drei Stunden schwimmen, würde man natürlich das ein oder andere „Wehwehchen“ bekommen.
Nach der super "Gaudi" im Wasser und der Erleichterung die zehn Kilometer überstanden zu haben, war ich gespannt, was meine Schultern und überhaupt mein ganzer Körper danach meldet.
Wie auch sonst nach dem Schwimmen, ließ ich sofort das Erholungsprogramm laufen. Bis abends war noch nichts zu merken. Tags drauf war es dann leider so weit, die Schulter schmerze und ich dachte mir schon, jetzt wieder 2 Wochen Pause passt gerade überhaupt nicht.

Schulter schmerzen

Aber ich hatte mit dem Compex SP 6.0 einen klasse Partner zur Hand. Schmerzbehandlung 2 mal am Tag durchgeführt und ich war verblüfft.
Am nächsten Tag waren die Schmerzen schon mehr als die Hälfte abgeklungen und ich konnte leichte Kräftigungsübungen am Zugseil durchführen. Zwei Tage später war die Schulter schon wieder wie neu und ich hatte beim Schwimmtraining außer einem leichten Ziehen nichts mehr gemerkt.

Dieses Ergebnis hat mir gezeigt, es funktioniert. Warum brauche ich als Bediener eigentlich gar nicht verstehen, hauptsache es klappt und meine gezwungenen Pausenzeiten werden minimiert.

Glüc2015-03-25 13.57.08klicherweise hatte ich in letzter Zeit noch keine anderen Beschwerden. Aber egal ob nach dem Laufen, Radfahren, Schwimmen oder dem Krafttraining. Das Compex SP 6.0 ist mein ständiger Begleiter und wird sofort zur Trainingserholung angewandt.
Seit dem fühlen sich die betroffenen Gliedmaßen nicht mehr so schwer und ausgelaugt wie sonst an, sondern sind nach kurzer Zeit schon wieder einsatzbereit.

Vielen Dank an Compex Deutschland für das Bereitstellen des Gerätes und an CardioZone, dass ich diese Plattform nutzen kann.

Euer TRImmDich – Christian Piri

Slendertone – Erwecke deine Muskeln aus dem Winterschlaf

Die kalte Jahreszeit neigt sich langsam dem Ende, die Tage werden wieder länger und heller. Wer sich dennoch matt und träge fühlt, den hat die Frühjahrsmüdigkeit im Griff. Mit Slendertone kann dem entgegengewirkt werden Die Slendertone EMS-Geräte wecken deine Muskeln aus dem Winterschlaf und aktivieren den Körper. Denk dran: der Sommerurlaub 2015 kommt bestimmt. Wenn die Hose aber hier und da noch kneift und das T-Shirt zu sehr spannt, ist jetzt der optimale Zeitpunkt, um die Figur rechtzeitig in Topform zu bringen

Slendertone ist tatsächlich einfach

Die Slendertone Bauch- , Po und Armtrainer sind handlich und können überall flexibel eingesetzt werden – ob auf dem Sofa, bei der Hausarbeit, im Büro oder aktiv beim Sport. Die EMS-Trainer für Bauch, Po und Arme sind schnell und einfach angelegt. Übrigens, EMS ist im Sport und der Physiotherapie seit Jahrzehnten bewährt.

Dank der verschiedenen Programme und der mindestens 99 Intensitätsstufen kannst du individuell das Workout zusammenstellen. Die einzigartige und patentierte EMS-Technologie stimuliert mit elektronischen Impulsen sanft und gezielt deine Muskeln - sogar die schwer trainierbaren Bereiche.

Ein regelmäßiges Training (5x pro Woche) zahlt sich bereits in den ersten Wochen aus. Du spürt förmlich wie die Muskeln wachsen und stabiler werden. Nach vier Wochen sind die ersten sichtbaren Ergebnisse erreicht. Die Muskelpartien sind straffer und definierter.

das neueste Slendertone Video im CardioZone Youtube Kanal ansehen

Kleiner Exkurs:  was ist Elektrostimulation

Bei der Elektrostimulation handelt sich um eine in der Medizin anerkannte Methode. Heutzutage ist die Elektrostimulation ein integraler Bestandteil von Rehabilitationsprotokollen und Schmerzbehandlung. Diese Technik wird von Physiotherapeuten schon seit Jahrzehnten eingesetzt.

Die Elektrostimulation ist kein Wundermittel, sondern respektiert die Funktion unseres Körpers. Das Funktionsprinzip der Elektrostimulation ist sehr einfach und ahmt den Prozess bei einer willentlichen Muskelanspannung getreu nach. Wenn man einen Muskel anspannen will, überträgt das Gehirn diese Information in Form eines elektrischen Signals, das sich mit großer Geschwindigkeit über Nervenfasern ausbreitet, an den Muskel, der daraufhin kontrahiert.

Bei der Elektrostimulation erfolgt die Erregung durch speziell gesteuerte elektrische Impulse direkt auf dem motorischen Nerv, wobei Effizienz, Sicherheit und Verwendungskomfort gewährleistet sind. Der Muskel erkennt keinen Unterschied zwischen einer willentlichen, vom Gehirn ausgelösten Kontraktion und einer elektrisch induzierten Kontraktion: Die erzeugte Arbeit ist identisch. Das ist ganz natürlich!

Wer setzt Elektrostimulation ein?

Die Elektrostimulation war lange Zeit medizinischen Fachkräften, wie den Physiotherapeuten, vorbehalten. Mit der Zeit entdeckten auch die Sportler die Vorteile der Elektrostimulation, wenn es um die Behandlung ihrer Verletzungen ging und übernahmen diese Technik zur Verbesserung ihrer Muskelleistung. Heutzutage hat sich die Elektrostimulation zu einer Technik entwickelt, die allen zugänglich ist.

Slendertone Premium ABs Bauchtrainer guenstig bei CardioZone online bestellen

Effektives Problemzonentraining ganz ohne Stress – mit dem SLENDERTONE Premium ABs Bauchtrainer!

Es ist allgemein bekannt, dass Sport für einen straffen und definierten Körper unverzichtbar ist – doch auch bekennende Trainingsmuffel können durch regelmäßiges Workout mit dem Premium ABs Bauchtrainer ihren Hüftspeck ohne viel Aufwand und innerhalb kürzester Zeit in definierte Muskeln verwandeln.

Einfach umgeschnallt und los geht’s!

Der patentierte SLENDERTONE Premium ABs Bauchtrainer bietet dafür gleich zehn verschiedene Programme – sieben davon für eine passive Nutzung und drei Programme als Ergänzung zur aktiven Trainingseinheit. Durch die einzigartige Technologie des Gürtels stimulieren die elektrischen Impulse auch die tiefer liegenden, schwer trainierbaren Muskelschichten. Die Problemzonen werden so gezielt gestärkt, die Muskelpartien sind straffer und definierter und der heißersehnte, flache Bauch schon nach wenigen Wochen sichtbar.

Slendertone Premium ABs Bauchtrainer guenstig bei CardioZone online bestellen

Eine klinische Studie der Universität Wisconsin bestätigt übrigens eine deutliche Verbesserung der Körpermitte bereits nach einem vierwöchigem Training mit fünf Sitzungen pro Woche – der Bauch wird nachweislich fester, straffer und flacher. Das gezielte Training der Abdominalmuskulatur stabilisiert darüber hinaus die gesamte Körpermitte und wirkt so langfristig Haltungsschäden entgegen.

Übrigens: wir haben Dir hier ein komplettes Kompendium über die Slendertone Premium ABs Bauchtrainer zum Download zusammengestellt.

MISSION SIXPACK accepted! Mit dem original SLENDERTONE Premium ABs Bauchtrainer.

Die Slendertone Premium ABs Bauchtrainer sowie die komplette Slendertone Palette erhältst du im CardioZone Onlineshop.

Dein 20 Euro Gutschein für Slendertone Premium ABs Bauchtrainer bei CardioZone

Du kannst diesen Gutschein jetzt im CardioZone Onlineshop einlösen und von zusätzlichen 20,- Euro Preisvorteil profitieren.

Compex ISPO Review

Bei Compex stehen weiterhin die neuen Geräte-Serien Fit und SPORT im Vordergrund. Um interessierten Kunden die Auswahl des passenden Geräts zu erleichtern, hat Compex Deutschland eine Übersicht zusammengestellt, die ihr hier downloaden könnt.
Die aktuellste Übersicht der Elektrodenplatzierungen findet ihr hier.

MI-AUTORANGE Funktion - der Autopilot für den SP 8.0

Interessant: Shooting Star bei den neuen Geräten ist der Sport 8.0. Zugegeben, auf den ersten Blick kein Schnäppchen, doch ist die MI-AUTORANGE Funktion offensichtlich die Killer-Applikation, die die meisten Sportler und Kunden bei CardioZone überzeugt, den Sport 8.0 zu wählen. Die MI-AUTORANGE Funktion ist sozusagen dein Autopilot, mit der Compex SP 8.0 basierend auf Deiner Physis automatisch das ideale Stimulationslevel für Dich festlegt. Du selbst musst nichts mehr einstellen. Also anschließen, Programm auswählen und sofort automatisch loslegen. Einfacher und effektiver geht’s nicht.

Die Compex MI-AUTORANGE Funktion beim SP 8.0 WIRELESS Modell und bei CardioZone online bestellbar

Mit der mi-RANGE Funktion gibt der mi-SENSOR den idealen Regulierungsbereich für die Stimulationsenergien (Minimum und Maximum) an, die bei den Programmen mit niedrigen Frequenzen, wie Erholung oder Massage, einzuhalten sind.

Dank der MI-AUTORANGE Funktion brauchst du dich nicht mehr zu fragen, ob die von dir gewählte Energie zu hoch oder zu niedrig dosiert ist. MI-AUTORANGE zeigt dir die richtige Einstellung, und optimiert auf diese Weise die Effizienz deiner Behandlung (Anti Schmerz-, Reha- oder Regenerationsprogramme) oder deines Trainings (Ausdauerprogramme, Kraft-Programme)

Die Compex MI-AUTORANGE Funktion beim SP 8.0 WIRELESS Modell und bei CardioZone online bestellbar

Übrigens: im SP 8.0 arbeiten neben der MI-AUTORANGE Funktion noch die  drei weitere MI Funktionen.

MI-SCAN: scannt die ausgewählte Muskelgruppe und passt automatisch die Einstellungen des Stimulators an Deine körperlichen Eigenschaften an - Du bestimmst weiterhin die Intensität des Programms.

MI-ACTION optimiert die Wirksamkeit Deiner Sitzung durch Kombination von willkürlicher und elektronisch stimulierter Kontraktionen, damit Du die volle Kontrolle über Dein Training hast.

MI-TENS: erleichtert die Anpassung des Stimulationsniveausbei Anti-Schmerz-programmen für optimale Ergebnisse.

Die Compex MI-AUTORANGE Funktion beim SP 8.0 WIRELESS Modell und bei CardioZone online bestellbar

Elektrostimulation und MI muscle intelligence™ ist übrigens eine revolutionäre Technologie direkt aus den Forschungslabors und wird exklusiv von Compex angeboten. MI Muscle intelligence passt die Stimulationsparameter automatisch individuell an die physiologischen Gegebenheiten jedes Anwenders an. Diese systematische Anpassung macht die Arbeit komfortabler und damit auch effizienter.

Interessiert: die Compex Modelle mit MI-Funktionen findet Ihr hier bei CardioZone Sportgeräte.

 

Nützliche Assessoires für die WIRELESS Geräte

Eigentlich schon für Dezember 2014 angekündigt, hatte sich die Verfügbarkeit der neuen Assessoires verzögert. Ab Ende Februar werden jetzt die gummierten Geräte-Schutzhüllen für alle WIRELESS Geräte (WIRELESS, Sport SP 6.0, Sport SP 8.0 und FIT 5.0) in weiss und schwarz erhältlich sein.
Ebenso die schon lange erwarteten elastischen Haltebänder. Damit die Elektroden und WIRELESS Module in Kombination mit Elektrostimulation und aktivem Training an der dafür vorgesehenen Stelle bleiben, helfen die elastischen Haltebänder. Sie optimieren den Halt und verbessern den Sitz von Elektroden und Modulen. Haltebänder und gummierte Geräte-Schutzhüllen sind innerhalb der nächsten 14 Tage bei CardioZone Sportgeräte online bestellbar.

Compex Haltebänder und gummierte Geräte-Schutzhüllen in Kürze bei CardioZone online bestellbar

 

Compex Haltebänder und gummierte Geräte-Schutzhüllen in Kürze bei CardioZone online bestellbar

POLAR ISPO Review: Software und A300

POLAR konzentriert sich dieses Jahr besonders auf die Pflege der Software. Zahlreiche Updates für die V800 und M400 sind geplant.

Smart Notifications für POLAR V800 und M400

Ende des 1. Quartals 2015 wird die V800 und M400 Nachrichten von gekoppelten IOS Geräten anzeigen. Diese Nachrichten können verpasste Anrufe, SMS sein oder von anderen Apps stammen, wie z.B. Facebook oder sogar von Spielen. Eine Erweiterung um die MP3 Musikkontrolle ist für das 2. Quartal geplant, sowie  auch eine Android Version.

POLAR M400 und V800 auf der ISPO 2015 und bei CardioZone online bestellbar

POLAR M400 Laufsensor-Sensor BT Konnektivität

Innerhalb des 1. Quartals 2015 wird der Bluetooth Laufsensor für die POLAR M400 als Erweiterung der Sensoren verfügbar sein.

Speed & Pace Zones für POLAR V800 und M400 ab sofort

Als neue Funktion gibt es seit Anfang des Jahres die Speed&Pace Funktion für die V800 und M400. Hier werden anstelle der Herzfrequenz-Limits für jede Zone Geschwindigkeits-Limits festgelegt. Das Training erfolgt dann nicht auf Basis der Herzfrequenz, sondern anhand von Geschwindigkeit-Bereichen. Die Speed&Pace Funktion wird in den Sportprofilen Laufen, Radfahren, Rudern und Kanufahren Sport unterstützt. In jedem Sportprofil kann man seine individuellen Zonen festlegen oder nutzt die automatischen Polar Standardgrenzwerte. Diese Standardgrenzwerte benötigen zumindest die Daten aus der getesteten aerob/anaeroben Schwelle oder einem Laktattest.

 

Neu ab Mai: POLAR A300 – das Einsteigermodell mit Bluetooth

Von der CES Las Vegas auf die ISPO nach München: der neue POLAR A300. Das neueste Modell des finnischen Weltmarktführers für Herzfrequenzmessung ist Fitnessuhr und Activity Tracker und bringt Motivation für einen aktiven Lebensstil und Farbe ins Training.

Beobachte deine Aktivität 24/7: der Polar A300 Trainingscomputer zeigt dir deine Bewegung, Distanz und verbrauchten Kalorien an. Er leitet dich zu deinem täglichen Aktivitätsziel. Eine sanfte Vibration erinnert dich, wenn es wieder Zeit ist, dich zu bewegen.

POLAR A300 auf der ISPO 2015 und in Kürze bei CardioZone online bestellbar

Trainiere mit Herzfrequenz: verwendest du einen Herzfrequenz-Sensor, kannst du mit dem A300 noch mehr aus deinem Training herauszuholen. Mit dem optionalen POLAR H7 Bluetooth Herzfrequenz-Sender entdeckst du, ob du mehr deinen Fettstoffwechsel steigerst oder deine Fitness verbesserst.

Analysiere deinen Schlaf: der Polar A300 registriert automatisch, wenn du einschläfst und aufwachst. So erhältst du einen tieferen Einblick in deine Schlafqualität.

Mach den A300 passend zu Stimmung und Style: der wasserdichte Polar A300 ist leicht und angenehm zu tragen. Einfach zu wechselnde Armbänder in den trendigen Farben Weiß, Schwarz, Pink, Gelb, Grau und Blau passen sich deiner Stimmung und deinem aktuellen Style an.

POLAR A300 auf der ISPO 2015 und in Kürze bei CardioZone online bestellbar

Kostenlos mit der A300: FLOW Webservice und FLOW APP. Mit diesen Tools analysierst du ganz einfach - zum Beispiel auf deinem Smartphone - die Details deines täglichen Trainings und beeinflusse so deinen Trainingsfortschritt. Im Polar Webservice erstellst du dir unter anderem deine persönlichen Trainingspläne.

Verfügbarkeit und Bestellen der neuen POLAR A300:

Die neuen POLAR A300 Modelle werden ab Mai 2015 bei ausgewählten POLAR Fachhändlern verfügbar sein. CardioZone Sportgeräte hat wie immer eine große Vororder bei POLAR platziert und wird als Premium Händler bevorzugt beliefert.

  • POLAR A300 in weiss, schwarz oder pink 119 € unverbindliche Preisempfehlung
  • POLAR A300 HR incl. H7 Bluetooth Brustgurt in weiss, schwarz oder pink 159 € unverbindliche Preisempfehlung
  • POLAR A300 Wrist Strap in 6 verschiedenen Farben 24,95 unverbindliche Preisempfehlung

Wir empfehlen - aufgrund der großen Nachfrage bei diesen Modellen - ab April im CardioZone Onlineshop eine Reservierung auszulösen, um längere Wartezeiten zu vermeiden. Sobald es genauere Liefertermine gibt, werden wir hier im CardioShop, hier im CardioBlog und unter Facebook unsere Kunden und Vorbesteller informieren.

Trainingsauswertung Januar

Januar, Nass, Kalt...aber trotzdem eine Steigerung!

Der Februar ist schon ein paar Tage alt, man merkt die Intensitäten werden höher und die Zeit für Auswertungen und Berichte sinkt ein wenig.
Nichts desto trotz habe ich mein Januar Training analysiert und ausgewertet.

Gefühlt zum Vorjahr war der Januar ein schlechter Monat, Nasskaltes Wetter, Schnee, Regen, Minusgrade.
Leider keine guten Aussichten für ein ausgiebiges Radtraining oder lange Laufeinheiten.

Doch die Zahlen lügen nicht, ich liege voll im Plan und habe im Januar mein Pensum über 10 % im Vergleich zu 2014 gesteigert.

TRImmDich - Christians Piri Januar

Highlights im Januar:

zum einen fand am 11.01.2015 der 15 km Lauf der Winterlaufserie in Rheinzabern statt, welchen ich mit neuer persönlicher Bestzeit abschließen konnte und zum Anderen war Ute Mückel zur Durchführung eines Schwimmseminars zu Gast.

Am 31.01. machte es Klick und endlich verstand ich mich mit dem Wasser!
Ute Mückel und Thomas Astheimer, gaben uns einen Einblick in die Welt des Schwimmens.
Mit einer Videoaufnahme am Anfang des Tages und der daraus folgenden Optimierung lernte ich, meinen Körper im Wasser richtig einzusetzen.
Sei es die Überwasserphase, das Eintauchen, Strecken- und Durchziehen der Arme, es war viel an diesem Tag.
„Viel“ aber im positiven Sinne, immer wieder wurde man korrigiert und einem die „Fehler“ erklärt.
Am Ende des Tages stand die abschließende Videoanalyse auf dem Programm, und siehe da. Die Änderungen wurden umgesetzt und somit hatte eine kleine Änderung plötzlich eine große Auswirkung auf die Wasserlage.
Jetzt heißt es für mich dranbleiben und das Erlernte zu verinnerlichen!
Ich danke Ute Mückel und Thomas Astheimer für das super Seminar und freue mich jetzt schon auf die nächste Schwimmeinheit!
Ausblick Februar:
Im Februar werde ich versuchen dem Wetter weiter zu trotzen um noch ein paar Kilometer zu sammeln und die Grundlagen weiter auszubauen.
In Rheinzabern steht der 20 km Lauf an und es werden vereinzelt hoch intensive Einheiten in den Trainingsplan eingestreut.

 

PS: Immer wieder werde ich im CardioBlog und auf meiner FB-Seite TRImmDich - Christian Piri interessante Erfahrungsberichte über Artikel aus dem CardioZone Onlineshop und Trainingsabläufe veröffentlichen.

Euer TRImmDich - Christian Piri

Garmin ISPO Review: smarte neue Wearables in 2015

Schwerpunktthema auf der Münchener Sportfachmesse ISPO waren am vergangenen Wochenende  vor allem neue Wearables:  sportlich-smarte elektronische Begleiter für Freizeit und Job.

Zu den Highlights am Garmin Stand zählten die GPS-Smartwatch Garmin vívoactive, der Activity Tracker Garmin vívofit 2 sowie zwei neue Style Kollektionen für vívofit und vívofit 2. Im Outdoor Bereich stellt Garmin die GPS-Multisportuhr fenix 3 und - als erste Uhr mit detaillierter Kartendarstellung - die Garmin epix vor. Zudem liefert Garmin mit der TOPO Deutschland V7 PRO in Kürze eine neue Auflage seiner beliebten digitalen Freizeit- und Wanderkarte.

Garmin vivoactive auf der ISPO 2015 und in Kürze bei CardioZone online bestellbar

Garmin vivoactive ist die innovative und elegante GPS-Smartwatch für Sport, Freizeit und Job

Schön und smart: mit den integrierten Apps ist die neue Garmin vivoactive GPS Smartwatch ein echter Allrounder im Alltag und leistungsstarker Trainingspartner für Läufer, Radfahrer, Golfer und Schwimmer. Beim Laufen und Radfahren misst sie deine Geschwindigkeit, zurückgelegte Distanz und Zeit sowie in Kombination mit einem ANT+ Brustgurt deine Herzfrequenz. Freiwasserschwimmer können sich neben der Distanz auch die Armzüge anzeigen lassen, die sie für eine bestimmte Strecke benötigt haben. Beim Golfen liefert die vivoactive dir Entfernungsdaten zu Anfang, Mitte und Ende des Greens sowie zu markanten Punkten des Platzes von weltweit mehr als 38.000 Plätzen. Im Alltag arbeitet die vivoactive als Activity Tracker, der dich mit individuellen Tageszielen zu einem aktiveren Lebensstil motiviert. Via Bluetooth kannst du die Uhr mit deinem Smartphone verbinden und erhält Hinweise auf eingehende Anrufe, E-Mails oder andere Benachrichtigungen. In Sachen Bedienung und Tragekomfort spielt die wasserdichte Smartwatch in der ersten Liga. Der hochauflösende Farb-Touchscreen stellt sicher, dass du alle Daten selbst bei Sonneneinstrahlung gut ablesen kannst. Den Funktionsumfang der vivoactive kannst du zukünftig über die neue Garmin Plattform Connect IQ durch kostenlose Apps und Widgets nach deinen eigenen Vorstellungen erweitern. Zusätzlich wird es für die vivoactive wechselbare Armbänder geben, mit denen du sie einfach an wechselnde Outfits anpassen kannst.

Verfügbarkeit und Bestellen der neuen Garmin vivoactive Modelle:

Die neuen Garmin vivoactive Modelle wird im Mai 2015 bei ausgewählten Garmin Fachhändlern verfügbar sein. CardioZone Sportgeräte hat wie immer eine große Vororder bei Garmin platziert und wird als Premium Händler bevorzugt beliefert.

  • Garmin vívoactive schwarz 249 € unverbindliche Preisempfehlung
  • Garmin vívoactive weiß 249 € unverbindliche Preisempfehlung
  • Garmin vívoactive schwarz Bundle mit Premium Brustgurt 299 € unverbindliche Preisempfehlung
  • Garmin vívoactive weiß Bundle mit Premium Brustgurt 299 € unverbindliche Preisempfehlung

Wir empfehlen - aufgrund der großen Nachfrage bei diesen Modellen - jetzt hier eine Reservierung auszulösen, um längere Wartezeiten zu vermeiden. Sobald es genauere Liefertermine gibt, werden wir hier im CardioShop, hier im CardioBlog und unter Facebook unsere Kunden und Vorbesteller informieren.

die neuen Garmin fenix 3 GPS Multisport Uhren - demnächst bei CadioZone Sportgeraete online verfügbar

Garmin fēnix 3 ist eine  leistungsstarke und stylische GPS-Multifunktionsuhr für jede Lebenslage

Die neue fenix 3 ist eine GPS-Multisportuhr, die gleichzeitig Smartwatch, Activity Tracker, Navigationsgerät ist und auch mit edlem Design überzeugt. In Sachen Robustheit setzt die fenix 3 Branchenmaßstäbe: Die omnidirektionale EXO Antenne sitzt gut geschützt in einer verschraubten Lünette aus Stahl. Diese Bauweise sorgt für eine optimale Erfassung der GPS/GLONASS-Satelliten, auch unter schwierigen Bedingungen. Gewölbtes Mineralglas schützt das hochauflösende Chroma-Farbdisplay vor Kratzern und garantiert eine hervorragende Ablesbarkeit. Die fenix 3 Saphir bietet neben dem hochwertigen Edelstahlarmband sogar extrahartes Saphirglas. (Anm:: das Edelstahlarmband hat allerdings sein Gewicht und dürfte weniger für den Ausdauersport gedacht sein.) Alle Versionen der fenix 3 sind wasserdicht bis 10 ATM. Die Uhr ist der ideale Begleiter für zahlreiche Sportarten und misst verschiedene Parameter: Neben Zeit, Distanz und Geschwindigkeit informiert sie dich beim Laufen mit dem Garmin Herzfrequenzgurt HRM-Run über Herz- und Schrittfrequenz, Bodenkontaktzeit und Vertikalbewegung des Oberkörpers und ermittelt die VO2max sowie empfohlene Regenerationszeiten. Beim Trailrunning, Bergsteigen, Skifahren und Klettern dokumentiert sie dank eines selbstkalibrierenden barometrischen Höhenmessers jeden einzelnen Auf- und Abstiegsmeter und generiert ein detailliertes Höhenprofil deiner Tour. Zur besseren Orientierung besitzt sie zusätzlich eine grafische Trackanzeige und diverse Navigationsfunktionen. Im Wasser erkennt sie unter anderem deinen Schwimmstil, zählt Bahnen (im Becken) oder misst die zurückgelegte Distanz (im Freiwasser via GPS). Mit verschiedenen Darstellungsoptionen und zusätzlichen Apps via Connect IQ wirst du die fenix 3 an deine persönlichen Bedürfnisse anpassen können. In Kombination mit deinem Smartphone informiert dich die fenix 3 über eingehende Anrufe und Benachrichtigungen.

Die neue Garmin fenix 3 soll Ende März / Anfang April bei ausgewählten Garmin Fachhändlern verfügbar sein. CardioZone Sportgeräte hat wie immer eine große Vororder bei Garmin platziert und wird als Premium Händler bevorzugt beliefert.

  • fēnix 3 Saphir 549 € unverbindliche Preisempfehlung
  • fēnix 3 Saphir Performer Bundle 599 € unverbindliche Preisempfehlung
  • fēnix 3 Grau 449 € unverbindliche Preisempfehlung
  • fēnix 3 Grau Performer Bundle 499 € unverbindliche Preisempfehlung
  • fēnix 3 Silber 449 € unverbindliche Preisempfehlung
  • fēnix 3 Silber Performer Bundle 499 € unverbindliche Preisempfehlung

Wir empfehlen - aufgrund der großen Nachfrage bei diesen Modellen - jetzt hier eine Reservierung auszulösen, um längere Wartezeiten zu vermeiden. Sobald es genauere Liefertermine gibt, werden wir hier im CardioShop, hier im CardioBlog und unter Facebook unsere Kunden und Vorbesteller informieren.

Garmin epix auf der ISPO 2015 und in Kürze bei CardioZone online bestellbar

Garmin epix ist Navigation am Handgelenk. GPS Outdoor-Uhr mit farbiger Kartendarstellung

Die Garmin epix ist die erste GPS-Uhr mit detaillierter Kartendarstellung für eine Vielzahl von Sportarten – egal ob in den Bergen oder im Wasser. Mit einem hochauflösenden 1,4-Zoll-Touch-Farbdisplay ausgestattet hat die Garmin epix dank ihrer EXO Antenne einen ausgezeichneten GPS und GLONASS Empfang. Durch die bereits vorinstallierte Freizeitkarte Europa kannst du dich in 44 Ländern problemlos orientieren. Im 8 Gigabyte internen Speicher ist genug Platz für zusätzliches Kartenmaterial. Die Garmin epix bietet die Eigenschaften einer klassischen ABC-Uhr („Altimeter, Barometer, Compass“) und ist robust sowie wasserfest bis zu 50 Meter Tiefe (5 ATM). Dank Bluetooth-Verbindung und Smartwatch-Features hält dich die epix auch über Anrufe, SMS und E-Mails auf dem Laufenden, in Kombination mit der Garmin Connect Mobile App ermöglicht sie zudem LiveTracking. Damit können deine Familie und Freunde von zu Hause aus verfolgen, wo du unterwegs bist oder wie du dich in einem Wettkampf schlägst. Mit verschiedenen Darstellungsoptionen und zusätzlichen Apps via Connect IQ kannst du die epix an deine persönlichen Bedürfnisse anpassen.

Verfügbarkeit und Bestellen der neuen Garmin epix Modelle:

Die neue Garmin epix wird voraussichtlich im Mai 2015 bei ausgewählten Garmin Fachhändlern verfügbar sein. CardioZone Sportgeräte hat wie immer eine große Vororder bei Garmin platziert und wird als Premium Händler bevorzugt beliefert.

  • Garmin epix 499,- € unverbindliche Preisempfehlung

Wir empfehlen - aufgrund der großen Nachfrage bei diesen Modellen - jetzt hier eine Reservierung auszulösen, um längere Wartezeiten zu vermeiden. Sobald es genauere Liefertermine gibt, werden wir hier im CardioShop, hier im CardioBlog und unter Facebook unsere Kunden und Vorbesteller informieren.

Garmin vivofit 2 auf der ISPO 2015 und in Kürze bei CardioZone online bestellbar

Garmin vívofit 2 ist das bewährte Fitnessarmband mit neuen Funktionen

Mit dem vivofit 2 bringt Garmin die nächste Generation seines Fitnessarmbands auf den Markt. Neben neuen Farbvarianten bietet das vivofit 2 seinem Träger auch erweiterte Funktionen: die Stoppuhr erlaubt dir das separate Aufzeichnen von einzelnen Aktivitäten im Tagesverlauf. Damit kannst Du jetzt längere Spaziergänge oder eine schnelle Jogging-Runde klar von den alltäglich zurückgelegten Schritten unterscheiden. Auf Wunsch kannst du dabei über einen kompatiblen ANT+ Brustgurt deine Herzfrequenz erfassen. Darüber hinaus fordert die vivofit 2 jetzt neben dem roten Inaktivitätsbalken auf dem Display nun auch mit einem akustischen Hinweis auf, dich mal wieder zu bewegen. Dank der neuen Hintergrundbeleuchtung des E-Ink Displays kannst du Daten wie zurückgelegte Schrittzahl, Entfernung sowie die Uhrzeit jetzt auch im Dunkeln ablesen. Und trotz des erweiterten Funktionsumfangs soll ein Wechsel der Batterie erst nach einem Jahr nötig sein.

Garmin vivofit 2 Design by Jonathan Adler auf der ISPO 2015 und in Kürze bei CardioZone online bestellbar

Smart Fashion: Fitnessarmbänder in neuen Designs by Jonathan Adler

Sowohl vivofit als auch vivofit 2 erstrahlen in Kürze in neuem Glanz. Exklusiv für Garmin gestaltet der renommierte New Yorker Designer Jonathan Adler die Armbänder der vivofit Fitness-Tracker in seinem unverwechselbaren Stil.

Garmin vivofit 2 Designer Edition auf der ISPO 2015 und in Kürze bei CardioZone online bestellbar

Neben der Jonathan Adler + Garmin Kollektion kommt die Signature Series auf den Markt. Sie beinhaltet klassisch-elegante Metallarmbänder passend zu jedem Outfit. Mit den neuen Designs kannst du auf deinem Weg zu einem gesunden Lebensstil modische Akzente setzen.

Verfügbarkeit und Bestellen der neuen Garmin vivofit 2 Modelle:

Die neuen Garmin vivofit 2 Modelle in den 4 Farben Schwarz, Weiß, Marineblau und Pink optional mit 10 weiteren farbigen Armbändern werden voraussichtlich Ende Februar / Anfang März 2015 bei ausgewählten Garmin Fachhändlern verfügbar sein. CardioZone Sportgeräte hat wie immer eine große Vororder bei Garmin platziert und wird als Premium Händler bevorzugt beliefert.

  • Garmin vivofit 2 129,- € unverbindliche Preisempfehlung

Garmin TOPO Deutschland V7 PRO Karte auf der ISPO 2015 und in Kürze bei CardioZone online bestellbar

TOPO Deutschland V7 PRO – der Kartenklassiker jetzt auch mit Winterkarten

Zum Start der neuen Outdoor-Saison veröffentlicht Garmin mit der TOPO Deutschland V7 PRO die 7. Auflage seiner beliebten Freizeit- und Wanderkarte mit aktualisierten Daten. Die digitale Vektorkarte im Maßstab 1:25.000 kann unterwegs auf Garmin Outdoor-Navis und ohne Installation auch zur Tourenplanung am Computer genutzt werden. Die vorprogrammierte microSD-Karte enthält jetzt neben den bewährten Funktionen auch eine neue Winterkarte mit Pisten und Liften. Hänge mit erhöhter Lawinengefahr (Neigung über 30°) sind außerdem farbig hervorgehoben.

Die neue  Garmin TOPO Deutschland V7 PRO wird voraussichtlich Anfang März 2015 bei CardioZone verfügbar sein.

Garmin Neuheit CES 2015: die vivoactive Smartwatches

Garmin präsentiert: die vivoactive Smartwatch. Der smarte Begleiter für sportlichen Lebensstil. Diese leichte Sport GPS-Smartwatch mit einer Akku-Laufzeit von bis zu 3 Wochen bietet integrierte Apps für Laufen, Radfahren, Golfen, Schwimmen und tägliche Aktivitäten.

Die Highlights der neuen Garmin vivoactive Smartwatches:

  • Besonders schmale GPS-Smartwatch mit hochauflösendem, auch bei Sonneneinstrahlung gut lesbarem Farb-Touchscreen
  • Integrierte Sportapps, z. B. für GPS-gestützte Lauf-, Radfahr- und Golfaktivitäten sowie eine gesonderte Schwimmfunktion und Aktivitätsanzeige, damit Statistiken auch ohne Telefon eingesehen werden können
  • Bei Kopplung mit dem Smartphone leichte Vibration und Alarmanzeige bei eingehenden Anrufen, SMS-Nachrichten, Emails und Kalenderereignissen sowie Benachrichtigungen von sozialen Medien und anderen mobilen Apps
  • Individuelle Gestaltung mit kostenlosen Designs von Uhrenoberflächen, Widgets und Apps aus unserem Connect IQ-Shop
  • Akku, der mit allen Aktivitäten Schritt hält: bis zu 3 Wochen im Uhr-/ Aktivitätsanzeigemodus oder bis zu 10 Stunden bei Verwendung des GPS

die neuen Garmin vivoactive Smartwatches - demnächst bei CadioZone Sportgeraete online verfügbar

Integrierte Sport-Apps in den neuen Garmin vivoactive Smartwatches:

Garmins integrierte Sport- Apps verfolgen Fortschritte auch ohne Smartphone. Einfach über über das Display zum Optionsmenü streichen, um zwischen GPS-gestützten Apps für Laufen, Golfen, Radfahren und Schwimmen und dem Activity-Tracker zu wählen. Statistiken lassen sich sogar beim Training im Freien anzeigen. Der hochauflösende Farb-Touchscreen bleibt auch bei direkter Sonneneinstrahlung gut lesbar.

die neuen Garmin vivoactive Smartwatches - demnächst bei CadioZone Sportgeraete online verfügbar

Benutzerdefinierte Apps und Uhrenoberflächen in den neuen Garmin vivoactive Smartwatches:

Mit den kostenlosen Downloads von Connect IQ bei Garmin Connect können die neuen vívoactive Modelle individuell angepasst werden. Datenfelder und Widgets lassen sich so einfach hinzufügen wie auf einem Smartphone. Auf einen Blick lassen sich so Statistiken bereitstellen, die Funktionalität durch zusätzliche Apps steigern, und das Display mit verschiedenen Designs von Uhrenoberflächen anpassen.

die neuen Garmin vivoactive Smartwatches - demnächst bei CadioZone Sportgeraete online verfügbar

Von der Arbeit direkt zum Training mit der neuen Garmin vivoactive:

Die leichte und besonders schmale vívoactive macht im Büro eine ebenso gute Figur wie auf dem Golfplatz oder beim Laufen. Der Akku hält mit deinen Aktivitäten Schritt: bis zu 3 Wochen im Uhr-/Aktivitätsanzeigemodus oder bis zu 10 Stunden bei Verwendung des GPS. Damit bleibt die Uhr an deinem Handgelenk und nicht am Ladegerät. Natürlich ist die Uhr auch wasserdicht. Ob Schwimmen, Duschen oder Schwitzen – die Uhr macht alles mit.

die neuen Garmin vivoactive Smartwatches - demnächst bei CadioZone Sportgeraete online verfügbar

Synchronisierung der neuen Garmin vivoactive Modelle mit der Garmin Connect Trainingsplattform:

Die Garmin vivoactive Modelle lassen sich ganz einfach drahtlos per Knopfdruck mit Garmin Connect synchronisieren (Entfernung maximal 9 Meter zum Smartphone). Mit dieser Plattform behält der Anwender den Überblick über seinen Trainings-Fortschritt. Einfach kostenfrei anmelden – schon lassen sich Daten analysieren, Trainings planen, an Online-Challenges teilnehmen und virtuelle Auszeichnungen erhalten: ein Extraschub für die Motivation. vívoactive Anwender bleiben außerdem auch mit Freunden und Familie in Kontakt: sehen, wie bei Wettbewerben abgeschnitten wird, gegeneinander antreten oder einfach Daten vergleichen. Auch mobil lässt sich auf Garmin Connect zugreifen. Hier zu wird nur die Garmin Connect Mobile App für iOS oder Android benötigt (eine Liste kompatibler Telefone ist unter garmin.de/ble zu finden)

Verfügbarkeit und Bestellen der neuen Garmin vivoactive Modelle:

Die neuen Garmin vivoactive Modelle werden im Mai 2015 bei ausgewählten Garmin Fachhändlern verfügbar sein. CardioZone Sportgeräte hat wie immer eine große Vororder bei Garmin platziert und wird als Premium Händler bevorzugt beliefert.

  • Garmin vívoactive schwarz 249 € unverbindliche Preisempfehlung
  • Garmin vívoactive weiß 249 € unverbindliche Preisempfehlung
  • Garmin vívoactive schwarz Bundle mit Premium Brustgurt 299 € unverbindliche Preisempfehlung
  • Garmin vívoactive weiß Bundle mit Premium Brustgurt 299 € unverbindliche Preisempfehlung

Wir empfehlen Dir - aufgrund der großen Nachfrage bei diesen Modellen - jetzt hier eine Reservierung auszulösen, um längere Wartezeiten zu vermeiden. Sobald es genauere Liefertermine gibt, werden wir hier im CardioShop, hier im CardioBlog und unter Facebook unsere Kunden und Vorbesteller informieren.

 

 

Garmin Neuheit CES 2015: fēnix 3 GPS Multisportcomputer

Die neue fenix 3 ist die kompromisslose Sportuhr für ambitionierte Athleten und Outdoor Abenteurer. Die Basis bilden die fortschrittlichen Sensoren, die neue EXO-Antenne aus Stahl mit GPS/GLONASS Empfang und das brillante Farb Chroma Display. Sie bietet Multisport Trainingsfunktionen, neue Trailrunning Funktionen und umfassende Navigation. Zusammen mit ihrer sportlichen und widerstandsfähigen Form, dem hohen Tragekomfort und dem edlen Design ist sie der perfekte Begleiter sowohl für Aktivitäten im Freien als auch jeden Tag im Büro. Und durch ihre smarte Art: Unterstützung von Live Track, Smart Notifications und Connect-IQ Apps passt sie sich optimal an jeden Nutzer an.

die neuen Garmin fenix 3 GPS Multisport Uhren - demnächst bei CadioZone Sportgeraete online verfügbar

Die neue Garmin fenix 3 hat eine Menge zu bieten:

• EXO-Edelstahlantenne mit GPS + GLONASS für schnelle Satellitenerfassung und hohe Genauigkeit
• 1,2 Zoll großes, auch bei Sonneneinstrahlung gut lesbares Chroma-Farbdisplay
• Barometrischer Höhenmesser und 3-Achsen-Kompass mit Auto-Kalibrierung
• Erweiterte Fitnessfunktionen wie Erholungsratgeber, Laufeffizienz und Lauf-Prognose
• Multisport-Funktion für Laufen, Schwimmen, Radfahren und mehr
• Umfassende Konnektivität für Sensoren, LiveTracking, Smartphone Benachrichtigungen und direkten Datentransfer
• Vielfältige Navigationsfunktionen mit Wegpunkt-, Tracknavigation + TracBack
• Kompatibel mit Connect IQ für individuelle Apps, Widgets, Uhrenoberflächen und Datenfelder

Die fenix 3 vereint eine Vielzahl von Uhrentypen in einem Design:

Die fenix 3 kombiniert wahre Performance mit edlem Design. Anspruchsvolle Sportler müssen keine Kompromisse mehr eingehen. Die fenix 3 ist nicht nur eine hochmoderne GPS-Multisportuhr. Sie ist auch gleichzeitig eine Smartwatch, Activity Tracker und Navigationsgerät. Dank Farbdisplay und edlem Design macht sie jederzeit eine gute Figur – ganz gleich ob beim Laufen, am Berg oder im Büro.

Funktionen der neuen fenix 3 für Trailläufer:

Die fēnix 3 hat Trailläufern vielfältige Funktionen zu bieten: von genauen Leistungsdaten während des Laufs bis hin zu zuverlässigen Navigationshilfen für die sichere Orientierung im Gelände. Das GPS wird bei der fēnix 3 durch den GLONASS-Empfang ergänzt, womit eine schnellere Satellitenerfassung und höhere Genauigkeit in anspruchsvollen Gelände sichergestellt wird. Im GPS UltraTrac-Modus kann die Uhr bis zu 50 Stunden genutzt werden. Außerdem lässt sich die fēnix 3 extern aufladen, während sie am Handgelenk getragen wird, sodass Ultra-Trailsportler auch auf den letzten Kilometern nicht auf ihre Uhr verzichten müssen.

  • Abstieg Automatischer Profilwechsel Laufen/Klettern
  • Gesamtsumme Höhenmeter
  • GPS+GLONASS
  • UltraTrac-Modus für Akku-Laufzeit von bis zu 50 Stunden

die neuen Garmin fenix 3 GPS Multisport Uhren - demnächst bei CadioZone Sportgeraete online verfügbar

Funktionen der neuen fenix 3 für Bergsportler:

Abenteurern, Wanderern und Bergsteigern verleiht die fēnix 3 das Gefühl der Sicherheit, das sie benötigen, um sicher ans Ziel zu kommen. Die fēnix 3 bietet traditionelle Navigationshilfen – Höhenmesser, Barometer und Kompass – sowie moderne Technologie für die GPS- und GLONASS-Satellitennavigation. Sie visualisiert zuverlässig deinen Trackverlauf und führt dich im Notfall über die TracBack Funktion zurück zum Start.

  • Trackaufzeichnung
  • Auto-Kalibrierung von Höhenmesser und Kompass
  • TracBack
  • Anzeige von Wetteränderungen über das Barometer

Funktionen der neuen fenix 3 für Läufer:

Die fenix 3 ist mit der gesamten Palette fortschrittlicher Lauffunktionen von Garmin ausgestattet. So trainierst du wie mit einem persönlichen Coach. Neben Zeit, Distanz und Geschwindigkeit informiert die fēnix 3 beim Laufen mit Garmins Herzfrequenz-Brustgurt HRM-Run beispielsweise auch über Herz- und Schrittfrequenz, Bodenkontaktzeit und Vertikalbewegung des Oberkörpers und ermittelt VO2max sowie empfohlene Regenerationszeit. Nach dem Training steht dir die Garmin Connect Mobile App3 oder die Connect Website zur Verfügung, um deine Trainings zu speichern und zu analysieren.

  • VO2max2
  • Virtual Partner
  • Erholungsratgeber2
  • Garmin Connect
  • Weitere Informationen zu Garmin Connect

die neuen Garmin fenix 3 GPS Multisport Uhren - demnächst bei CadioZone Sportgeraete online verfügbar

Funktionen der neuen fenix 3 für Triathleten:

Die fenix 3 ist auch eine vielseitige Triathlon-Uhr mit innovativen Funktionen, die dir dabei helfen, intelligenter zu trainieren egal ob du im Wasser, auf dem Fahrrad oder auf der Straße noch mehr aus dir herausholen willst. Sie bietet Informationen zur Laufeffizienz1, und Leistungsdaten fürs Radfahren und Schwimmfunktionen im offenen Gewässer und im Schwimmbad. Beim Indoor-Training auf dem Laufband oder der Rolle musst du auch nicht auf die Trainingsaufzeichnung verzichten.

  • Laufeffizienz (in Verbindung mit HRM Brustgurt)
  • vorbereitet für Unterstützung für die Wattmessung beim Radfahren (z.B. mit Garmin Vector)
  • Umfassende Schwimmfunktionen
  • Wasserdicht bis zu 100 m

Performance und Usability trifft Design bei der neuen Garmin fenix 3:

Die fenix 3 wurde entwickelt, um die Erwartungen anspruchsvoller Sportler zu erfüllen. Das Ergebnis ist eine Kombination aus Funktionalität und Technologie von Garmin, mit einem Höchstmaß an Stil und Eleganz. Eine der wichtigsten Innovationen beim Design der fenix 3 ist die bislang erste EXO-Antenne, ein leistungsfähiger Satellitenempfänger, der vollständig in die Lünette aus Edelstahl integriert ist. Die EXO-Antenne funktioniert wie eine starke Ringantenne sowohl für GPS- als auch für GLONASS-Signale. Ein klassisches, rundes Uhrendesign mit einem flexiblen Armband sorgt für einen hohen Tragekomfort. Das robuste Uhrengehäuse ist 15 mm dünn, und die Rückseite der Uhr ist aus besonders starkem Glasfasermaterial gefertigt. Das Nonplusultra der fenix-Serie ist die fenix 3 Saphir. Sie bietet eine dunkle Edestahl-Lünette, kratzfestes, gewölbtes Saphirglas, ein Metall Uhrenarmband und ein zusätzliches schwarzes Ersatzarmband.

Detaillierte Daten für noch mehr Leistung bei der neuen fenix 3:

Die fenix 3 ist eine Sport- und Outdoor-Uhr, die die Ansprüche von Outdoor-Abenteurern aller Art übertreffen soll. Mehrere integrierte Sensoren ergänzen einander, um genaue Daten zu liefern, damit auch die anspruchsvollsten Sportler mit der fenix 3 ausgezeichnete Informationen erhalten. Der Beschleunigungsmesser stellt Leistungsdaten bereit, falls das GPS-Signal schwach oder nicht verfügbar ist. Höhenmesser, Kompass und Zeit werden über das GPS-Signal automatisch kalibriert, sodass die fenix 3 jederzeit eine hohe Sensorgenauigkeit gewährleistet. Über optionale ANT+ Sensoren können zusätzliche Daten wie die Umgebungstemperatur, aber auch Leistungswerte wie Herzfrequenz und Wattleistung beim Radfahren, erfasst werden.

Weitere Funktionen der neuen Garmin fenix 3:

  • Vibrationsalarme
  • Automatische Synchronisierung über WLAN mit Garmin Connect
  • Vollständig anpassbare Datenfelder
  • Persönliche Rekorde
  • Kalorienverbrauch (basierend auf der Herzfrequenz)
  • Herzfrequenz-Bereiche
  • Erweiterte Trainings und Intervalltrainings
  • Virtual Partner und Virtual Racer
  • Aktivitätsanzeige
  • Wettkampfzeit-Prognose
  • Training Effect
  • VO2max-Werte
  • Umfassende Schwimmfunktionen
  • ANT+ für zusätzliche Sensoren
  • Tracknavigation und TracBack
  • Akku-Laufzeit von 6 Wochen im intelligenten Uhrmodus
  • Smart Notifications3
  • Live-Track
  • Bedienung der VIRB Elite-Action-Kamera
  • Wettervorhersage
  • Profil für Skifahren und Skilanglauf
  • Kompatibel mit BaseCamp

Verfügbarkeit der neuen Garmin fenix 3:

Die neue Garmin fenix 3 soll Mitte / Ende März bei ausgewählten Garmin Fachhändlern verfügbar sein. CardioZone Sportgeräte hat wie immer eine große Vororder bei Garmin platziert und wird als Premium Händler bevorzugt beliefert.

  • fēnix 3 Saphir 549 € unverbindliche Preisempfehlung
  • fēnix 3 Saphir Performer Bundle 599 € unverbindliche Preisempfehlung
  • fēnix 3 Grau 449 € unverbindliche Preisempfehlung
  • fēnix 3 Grau Performer Bundle 499 € unverbindliche Preisempfehlung
  • fēnix 3 Silber 449 € unverbindliche Preisempfehlung
  • fēnix 3 Silber Performer Bundle 499 € unverbindliche Preisempfehlung

Wir empfehlen Dir - aufgrund der großen Nachfrage bei diesen Modellen - jetzt hier eine Reservierung auszulösen, um längere Wartezeiten zu vermeiden. Sobald es genauere Liefertermine gibt, werden wir hier im CardioShop, hier im CardioBlog und unter Facebook unsere Kunden und Vorbesteller informieren.

Garmin Forerunner 920XT Praxistest im Trainingslager (v. Kai Fügel)

Liebe Blog Fans,

unser Stammkunde Kai Fügel hat uns dankenswerterweise folgenden Praxistest zum neuen Garmin Forerunner 920XT Triathloncomputer zur Verfügung gestellt.

Vorwort:

Am Samstag den 6. Dezember klingelt es an der Tür und – nein nicht der Nikolaus steht vor der Tür – sondern der Postbote aber als eine Art personifizierter Nikolaus, denn er hält ein Paket mit einer der ersten Garmin 920XT Forerunnern in der Hand. Die Firma Cardiozone hat Wort gehalten und uns eine der ersten in Deutschland verfügbaren Uhren zukommen lassen.

Zum Dank werden wir im Rahmen eines kleinen Praxistests dem neuesten Forerunner Mitglied etwas auf den Zahn fühlen. Wir werden die Sache nicht so ganz wissenschaftlich angehen, sondern uns auch von der Intuition treiben lassen. Wir werden die Uhr nicht bis in die letzten Tiefen sezieren sondern lassen auch anderen erkundigungsfreudigen Technikfreaks noch etwas Spielraum. Wir (Birgit und Kai) sind Triathleten und legen den Fokus auf die Dinge, die wir tatsächlich täglich nutzen. Da wir bereits über mehrere Garmin devices verfügen (Edge800, 500, 2 x Fenix2, Forerunner610 und Garmin Swim) und davor über 10 Jahre Polar Uhren mit zahlreichen Modellen nutzten,  besitzen eine relativ breite Erfahrung zu dieser Art Sport-Gadgets.

Einen Nachteil an der Uhr habe ich auch gleich entdeckt – sie ist für meine Frau bestimmt und nicht für mich Aber mit meiner Fenix 2 bin ich ebenfalls bestens aufgestellt. Wir werden daher auch immer wieder die Fenix2 zum Vergleich nehmen. So wird dieser Praxistest also von Birgit und mir, als gleichberechtigten Ko-Autoren verfasst. Da ich eher der Technik-Freak und Birgit eher der Praxis-Typ ist, sollte das ganze etwas ausgewogener und weniger techniklastig sein.

Wir sind der Meinung das solche Gadgets sich zum Stück weit intuitiv bedienen lassen müssen. Mit der bereits gesamelten Garmin Erfahrung, haben wir dann auch – entgegen des Ratschlags von Garmin – zunächst darauf verzichtet die Bedienungsanleitung zu studieren. Wir schreiben im Bericht auch manches was nicht auf Anhieb funktionierte, respektieren aber auch gleichermaßen dann den freundlichen “rtfm”-Hinweis von anderen Usern.

Garmin Forerunner 920XT im Trainingslager - Praxistest von Kai Fügel im CardioBlog

Unboxing Garmin Forerunner 920XT

Eigentlich waren wir mit einigem samstäglichem Alltagskram beschäftigt und wollten auch noch eine kleine Prerace Trainingseinheit machen, da morgen der Nikolauslauf in Tübingen anstand, aber das Cardiozone Packet hat die Planung dann durcheinander geworfen.

An meinem Mini-Handgelenk sieht zugegebenermaßen jede Sportuhr überdimensional groß aus, so dass sie für mich auch wirklich nur eine Sportuhr ist.

Garmin Forerunner 920XT im Trainingslager - Praxistest von Kai Fügel im CardioBlog

Erste Trainingseinheit mit der Garmin Forerunner 920XT

Die Prerace Trainingseinheit ist mit einer 5km Hausrunde etwas kürzer als geplant, aber als erste Aktivität der Uhr bestens geeignet. Ich wollte den neuen Gurt nicht auspacken, sondern hab meinen “alten” Gurt der Fenix2 (es ist der gleiche Herzfrequenzsensor Typ Premium HRM-Run) mit der Uhr gekoppelt. Die Kopplung hat auch tadellos geklappt, allerdings waren die Pulswerte, die mir der 920XT auf dem Display beschert hat jenseits jeder Realität. Den Durchschnittspuls von 187 bei einem lockeren Lauf über 5km würde ich vermutlich nicht mal im Wettkampf schaffen und der Lauf war wirklich nur zum Beine ausschüttelteln. So hat mir die Uhr einen ersten Fluch entlockt …

Erster Bewährungsprobe, der Nikolauslauf in Tübingen 21km

Vor dem Start ein kritischer Blick auf die Pulswerte, aber das was auf dem Display erschien war durchaus plausibel. Vermutlich hatten der 920XT und ich gestern nur einen schlechten Start oder ich war zu ungeduldig …

Auf die Schnelle bin ich gestern davon ausgegangen, dass beim Laufen die 1km-Auto-Lap bestimmt vorkonfiguriert sein würde und habe auch sonst keine Anpassung an den vorkonfigurierten Display-Einstellungen vorgenommen. Beim Wettkampf gab sie dann auch brav jeden Kilometer ein Piepsen von sich und die Pulswerte blieben den ganzen Wettkampf über plausibel. Für die gelaufene Zeit kann die Uhr nichts.
Das Hochladen der Daten über die Garmin-App via iPhone auf Garmin-Connect auf dem Heimweg ging sehr schnell, subjektiv deutlich schneller als mit der Fenix2.

Garmin Forerunner 920XT im Trainingslager - Praxistest von Kai Fügel im CardioBlog

Der ultimative Stresstest: die 920XT im Trainingslager In Lanzarote mit 2 “durchgeknallten” Triathleten

Die Uhr ist standardmäßig so eingestellt, dass beim Aktivieren der Aktivitätsanziege die Anzahl der pro Tag gemachten Schritte angezeigt werden und die Uhr bei zu langen Sitzpausen den Träger mit dem Befehl “Los” animiert, sich wieder in Bewegung zu setzen. Amüsiert hat mich, dass nach einer langen Radtour, bei der man ja nur Kubelumdrehungen (aber keine Schritte) macht, nach ca. einer halben Stunde gemütlichen Aufenthalts auf dem Sofa die Uhr plötzlich ein “Los” von sich gab.

In den 2 Wochen in Lanzarote hat die Uhr 22 Aktivitäten problemlos aufgezeichnet. In wechselnder Reihenfolge gab es Freiwasserschwimmen, Radeinheiten mit dem Rennrad, Lauftraining und ein Paar Rumpfstabi Einheiten, die ich unter der voreingestellten Aktivität Krafttraining aufgezeichnet habe. Nach dem Training hab ich meine Trainingseinheiten (Aktivitäten) gleich über mein iPhone 5s via Bluetooth Kopplung auf Garmin Connect hochgeladen. Im Gegensatz zur Fenix2 gibt es auch einen Menupunkt wlan mit dem sich die Aktivitäten auch ohne iPhone direkt mit GC synchronisieren lassen sollen, das hab ich allerdings noch nicht getestet. Das werde ich bei Gelegenheit nachreichen.

Am 2ten Tag gab es für meinen neuen Forerunner die erste Abwechslung, Freiwasserschwimmen im Meer. Nach der ganzen Kachelzählerei für uns die Offenbarung.

Hier die Ergebnisse zum einen auf der Uhr zum zweiten auf GC und zum Vergleich das Schwimmen von Kai aufgezeichnet mit der fenix2:

Garmin Forerunner 920XT im Trainingslager - Praxistest von Kai Fügel im CardioBlog

Garmin Forerunner 920XT im Trainingslager - Praxistest von Kai Fügel im CardioBlog

Garmin Forerunner 920XT im Trainingslager - Praxistest von Kai Fügel im CardioBlog

Für Triathleten normal, gings nach Stärkung am Frühstücksbuffet auf eine Radrunde.

Das Muster wiederholt sich die folgenden 14 Tage mit unterschiedlicher Reihenfolge der Trainingseinheiten. Bevor wir Langeweile erzeugen, kürzen wir hier mit noch einer exemplarischen Lauf und Radeinheit ab.

Garmin Forerunner 920XT im Trainingslager - Praxistest von Kai Fügel im CardioBlog

Speicher, Akku und Bedienung der Garmin Forerunner 920XT

Wie bei der Fenix2 ist natürlich auch eine klassische, kabelgebundene USB- Übertragung der Aktivitäten auf GC oder auch zum lokalen Abspeichern der Daten auf einen Notebook möglich. Wir haben unterschiedliche Konfigurationen getestet. Mit einem Macbook Pro 13″ Typ 2013 mit OS X 10.8.5, einem älteren Macbook Pro 17″ Typ 2009 mit OS X ????  und einem Acer Aspire 8951G mit Windows 7 Ultimate. In allen Fällen erscheint die 920XT im Finder bzw Explorer als Netzlaufwerk und man hat Zugriff auf die Konfirgurationsordner und die gespeicherten Aktivitäten. Bis jetzt habe ich noch keine Aktivität gelöscht, die 36 gespeicherten Trainingseinheiten (ca. 59 Stunden)  nehmen 1.1MByte Speicherplatz in Anspruch und auf der 920XT sind noch weitere 7.92 MByte Speicherplatz verfügbar. Der Speicherbedarf ist zum einen abhängig von der Dauer zum zweiten von der zurückgelegten Strecke und den damit verbundenen GPS Daten, Radaktivitäten benötigen z.B. mehr Speicherplatz als Laufaktivitäten. Auch zusätzliche Sensoren wie z.B. der Stages Leistungsmesser den Kai mit seiner Fenix2 und seinem Edge 810 gekoppelt hat, benötigen bei der Aufzeichnung erheblichen zusätzlichen Speicherplatz. Am 26.12. haben wir eine gemeinsame “lange” Radtrainingseinheit aufgezeichnet. Für die 4:55 Stunden Training ist auf der 920XT eine .fit-Datei mit 101kByte, auf der Fenix2 (mit Stages Leistungsmesser) wurde eine Datei mit 602kByte abgespeichert. Auf der Fenix2 ist der gesamte Speicherplatz 30MByte auf der 920XT nur 10MByte.

Der Speicherplatz ist also bei beiden Uhren ausreichend. Auch wenn man den Leistungsmesser mit der 920XT koppeln würde, könnten voraussichtlich ca. 20h Radtraining aufgezeichnet werden.

Die Web Application Garmin Connect wurde im Lauf des Jahres 2014 von der sogenannten klassischen auf die neue “moderne” Version umgestellt. Die Darstellung ist übersichtlicher, die Berichte zur post-Analyse sind dutlich verbessert. Leider ging das automatische Hochladen der Aktivitäten aus den Devices verloren. Die Dateien müßen jetzt als Datei aus dem Netzlaufwerk hochgeladen werden. Ich habe die Funktion immer genutzt und hoffe dass sie wieder aufgenommen wird. Als Übergangslösung lade ich meine Aktivitäten – falls ich sie noch nicht über mein iPhone synchronisiert habe – via “klassische” Version von GC hoch. Die kann links (Kopf)  in der Modernen Version ausgewählt werden.
Die Akku-Nutzungsdauer der 920XT ist im direkten Praxisvergleich gegenüber der Fenix2 besser. Trotz eingeschaltetem Aktivitätstracker hielt die 920XT über 4 Trainingstage mit ca. 13h Training bis wir sie mit 8% Ladezustand wieder an das Ladegerät gehangen haben. Zum Vergleich schaffte die Fenix2 einen Ironman über 10:20 Stunden zwar problemlos, aber danach war der Ladezustand bereits so niedrig (unter 20%), dass sie um neuen Strom winselte. Diesem Verlangen nach neuem  Strom sollte man bei der Fenix2 übrigens unverzüglich nachkommen, da die Fenix2 des öfteren mit Unregelmäßigkeiten bei niedrigem Batteriestatus reagiert.

Insbesondere Triathleten, die für einen Ironman mehr als 11h benötigen, sollten sich den Forerunner 920XT genauer ansehen. Trotzdem gibt es auch die Besitzer einer Fenix2 eine Lösung, der sogenannte ultratrac mode bei dem das Intervall der stromfressenden gps Aufzeichnung bei der Aktivität Laufen z.B. von 1s z.B. auf 15 Sekunden umgestellt werden kann. Bei einem Athleten der z.B. 15h für den Ironman benötigt ist dies auch kein echter Nachteil, da er dann für den abschliessenden Marathon mehr als 5h benötigt, also den größten Teil der Strecke gehend bewältigt. Da ist das Aufzeichnungsintervall von 15s ausreichend. Dadurch kann die Nutzungsdauer der Fenix2 ebenfalls auf ca. 20h verlängert werden.

Zurück in Deutschland habe ich nach dem vielen Freiwasserschwimmen auch noch den Poolmode getestet. Wie schon von meiner Garmin Swim und von der Fenix2 gewohnt, zeichnet die Uhr dank Ihres integrierten Beschleunigungssensors die Anzahl der Bahnen, die Züge pro Bahn und die Zeit pro Bahn auf. Daraus wird der sogenannte swolf  Wert berechnet (Bahnlänge + Anzahl der Züge).

Fazit zur Garmin Forerunner 920XT

Der Forerunner 920XT ist die beste Sportuhr die ich je hatte. Ein nützlicher und bisher treuer Begleiter, den ich nicht mehr missen will. Er ist ein würdiger Nachfolger des 910. Für meinen subjektiven  Geschmack noch ein klein wenig zu groß aber der Style und das Design sind zeitgemäß und ansprechend. Durch die lückenlose Aufzeichnung spare ich mir auch mein manuelles Trainingstagebuch das ich seit Jahren führe. Wir dokumentiere die hochgeladenen Aktivitäten in GC mit persönlichen Eindrücken, wie Wetter oder Trainingszustand. Auch die Synchronisierung von GC  mit anderen Sport-Clouds vie Strava und Trainingstagebuch.de funktioniert hervorragend. Wir verwenden dazu den Dienst von Tapirik. Ich kann den 920XT jedem Triathleten wärmstens empfehlen.

*********************************************************************

Anmerkungen: den Bericht mit mehr Bildern findet ihr hier im Blog von Birgit und Kai Fügel.

Die Garmin Forerunner 920XT findet ihr hier im CardioZone Onlineshop.

jetzt den 25 Euro Gutschein für Garmin Forerunner 920XT bei CardioZone einlösen

 

Du kannst den Gutschein im CardioZone Warenkorb einlösen, indem du dort deinen Code in das entsprechende Eingabefeld einträgst oder kopierst. Der Gutschein im Wert von 25,- Euro wird dann automatisch von deinem Bestellwert abgezogen.
*Der Gutschein gilt ausschließlich für die Garmin Forerunner 920XT Modelle, ist befristet gültig bis zum 31.01.2015 und kann in dieser Zeit von dir einmal eingelöst werden.
Eine Teileinlösung ist nicht möglich. Eine Verrechnung mit bereits erteilten Bestellungen ist nicht möglich. Pro Kunde ist jeweils nur ein Gutschein einlösbar.

Compex Sport 6.0 im Praxistest (1) – von Coach Piri

Kaum war die neue Compex Serie auf dem Markt, bekam ich den Compex Sport 6.0 Wireless, um in einem Dauertest Erfahrungen mit dem Gerät zu sammeln

Zum Compex Sport 6.0 selbst:

Wie beim auslaufenden Wireless bekannt, wird das Gerät mit der Dockingstation geliefert. Die Anordnung der Empfänger und des Hauptgerätes sind gleich gefunden und schon konnten die Batterien geladen werden.

Der SP 6.0 funktioniert durch die Wireless Technologie, völlig kabellos. Keine Kabel mehr, die eventuell beim Training stören könnten. Das war für mich eine neue Erfahrung, da ich davor mit dem mi-Sport Kabel gebunden war.

Compex SP 6.0 Wireless EMS Muskelstimulator - Praxistest von Coach Piri im CardioBlog

Mit 30 Programmen in 5 Programmkategorien, hat man sehr viele Anwendungsgebiete abgedeckt. Eine Webanbindung über das Compex Wireless Portal ist ebenso möglich. So können Statistiken und Auswertungen erstellt werden. Auf jedem der vier Elektroden Anschluss Kanäle, sind die mi-scan und mi-range Funktion integriert. Außerdem ist ein Farbdisplay und ein Akku, welcher etwa zwei Stunden Trainingsdauer zulässt Standard bei dieser Serie.

Funktionen des Compex Sport 6.0

Die 5 Programmkategorien gliedern sich in folgende auf:

·         Konditionsaufbau

·         Schmerzlinderung

·         Erholung / Massage

·         Fitness

·         Regeneration

Ich werde von Zeit zu Zeit mehr auf die einzelnen Programme und deren Verwendung eingehen. Zuerst möchte ich einen Überblick zum Funktionsumfang und den Möglichkeiten, welche das Gerät bietet erstellen.

Ich war gespannt was mich erwarten würde, als ich das Paket öffnete. Auch das Auge kauft einen Artikel mit. Die Verpackung ist ansprechend, was alleine natürlich kein Kaufgrund ist, denn wie sagt man so schön: „Auf die inneren Werte kommt es an“. Diese fallen nicht nur auf den ersten Blick sehr positiv aus!

Compex SP 6.0 Wireless EMS Muskelstimulator - Praxistest von Coach Piri im CardioBlog

Die Bedienung überzeugte mich von Anfang an. Mit dem zentralen Hauptknopf können alle Funktionen gewählt und eingestellt werden. Das Gerät ist so kompakt, dass es ohne Probleme mit nur einer Hand bedient werden kann.

Das Anlegen der Elektroden ist dank der Piktogramme im Display kinderleicht und funktioniert schnell, da hat Compex wirklich wert auf Bedienerfreundlichkeit gelegt.

Ich als Sportler möchte mit dem Gerät arbeiten und für Training meine Zeit nutzen und nicht lange mit der Einstellung und Elektrodenplatzierung verbringen.

Da ich schon mit dem Compex mi-Sport trainiere und ihn für die Regeneration und Schmerzlinderung verwende fand ich die letzten Wochen mit dem SP 6.0 sehr interessant.

Obwohl sich die Geräte im Funktionsumfang und der Bedienung ähneln, sind es doch zwei unterschiedliche Geräte.

Das Hauptmenü und die Unterpunkte sind sehr gut gestaltet. Auch für Einsteiger ist es sehr einfach das richtige Programm, mit der idealen Elektrodenpositionierung zu finden.

Da eine komplette Beschreibung des Gerätes und der verschiedenen Programme den Rahmen dieses ersten Berichtes sprengen würde, werde ich in einzelnen Praxisbezogenen Beträgen darüber berichten.

Ebenso seht ihr auf meiner Facebookseite TRImmDich – Christian Piri unter www.facebook.com/byTRImmDich immer wieder Erfahrungsberichte und Einträge über das Compex oder andere Geräte, sowie Trainingseinheiten und Wettkämpfe.

Ich würde mich sehr über Feedback von euch und Themen Vorschläge über welche ich Berichten oder näher darauf eingehen sollte freuen.

Euer TRImmDich – Christian Piri

PS: ein neues Highlights also, das jetzt hier bei bei CardioZone Sportgeräte erhältlich ist. Was meint ihr? Ist da ein neuer Trainingspartner für Euch dabei?

TomTom Runner Cardio GPS Uhr – Praxistest von Coach Piri

Pulsmessung ohne Brustgurt, ja die TomTom Runner Cardio kann das!

Funktionen der TomTom Runner Cardio

Ist die Uhr aktiviert, misst sie den Blutvolumenfluss am Handgelenk durch zwei grün-leuchtende LED-Sensoren und berechnet dadurch die tatsächliche Herzfrequenz .
Die Uhr muss relativ eng am Handgelenk anliegen, sodass die grünen LED nicht mehr unter der Uhr durchschimmern. Denn ist sie zu locker angelegt, wird die Pulsmessung ungenau.
Das Pulssignal wurde mal innerhalb von 10 Sekunden gefunden, manchmal dauerte es bis zu einer Minute bis ich meine aktuelle Herzfrequenz sehen konnte. Im Vergleich zu einer mit Brustgurt gemessenen durchschnittlichen Herzfrequenz konnte ich Unterschiede zwischen 2 und 10 Schlägen feststellen, wer also Wert auf eine möglichst exakte Pulsmessung legt und den Kompromiss mit dem Brustgurt eingehen kann sollte auf diese Technik der Pulsmessung zurückgreifen.

TomTom Runner Cardio GPS Uhr - Praxistest von Coach Piri im CardioBlog TomTom Runner Cardio GPS Uhr - Praxistest von Coach Piri im CardioBlog

Was ich bei dieser Pulsmessung noch als negativen Punkt sehen muss, ist das Wintertraining. Da die Uhr immer direkt auf der Haut getragen werden muss, kann man nur Kompromisse eingehen.

Entweder ich ziehe mein Laufshirt drüber und muss es zurück schieben um auf die Uhr zu sehen, oder ich lasse es hinter der Uhr und bekomme ein kaltes Handgelenk.

Die Bedienung ist denkbar einfach und funktioniert via 1-Knopf-4-Punkt-Steuerung. Wenn man sich etwas damit beschäftigt ist es schnell möglich ohne Bedienungsanleitung alle Einstellungen vor, nach und während des Trainings vorzunehmen. Bei der TomTom ist es, so einfach wie möglich gehalten. Bei den drei Funktionen „Laufen“, „Laufband“ und „Stoppuhr“ komme ich, im nächsten Schritt, in die sportartspezifischen Einstellungen und kann dort die „Trainings“ wählen.

Um durch die Datenfelder zu blättern muss ich nach rechts klicken.Ist man im Hauptfeld wird durch nach links klicken die Einheit beendet, damit dies nicht zufällig passiert, muss die Taste etwa drei Sekunden gehalten werden.

Nach oben und unten klicken zeigt die eingestellten Unterpunkte wie Puls, Geschwindigkeit, Distanz, Zeit, etc. an.

Die Quick GPS Fix-Technologie, speichert bei regelmäßiger PC-Synchronisierung den aktuell verfügbaren Satelliten. Dadurch findet die Cardio Runner sehr schnell die Satelliten, aber auch an anderen Orten, an denen ich vorher noch nicht war, funktioniert die GPS-Suche gut und hat zügig Empfang.

Die Batterieanzeige ist offensichtlich auf  dem  unteren  Displayrand zu sehen, sobald ein Training  gestartet wurde. Bei voll aufgeladener Batterie steht die Uhr, für etwa 10 Stunden Trainingsbetrieb zur Verfügung.

Eine Navigationsfunktion steht nicht zur Verfügung, was mich persönlich aber nicht stört. Denn es ist eine Läuferuhr und kein Navigationsgerät, da stehen für mich andere Funktionen im Vordergrund.

Laufen im Regen, Duschen und schwimmen macht der Runner nichts, denn sie ist bis 50 m Wasserdicht.

Display der der TomTom Runner Cardio

Das große Display kann bei Tag und bei Nacht sehr gut ablesen werden.

Die Anzeige besteht aus drei Bereichen: ein großes Hauptfeld und  zwei kleineren Feldern am oberen Display, welche man sich manuell konfigurieren kann.

Während des Trainings kann per Knopfdruck das Hauptfeld schnell geändert werden.

Wünschenswert fände ich, wenn die Menüführung durchgängig wäre und nicht am Ende angekommen, alles wieder zurück geblättert werden muss, um an den Anfang zu gelangen.

Auch ein Nachtmodus ist integriert, so dass die Beleuchtung permanent eingeschaltet bleibt. Bei ausgeschaltetem Nachtmodus kann ganz einfach per „Fingertip“ am rechten Bildschirmrand die Beleuchtung eingeschaltet werden.

Training mit der der TomTom Runner Cardio

Man kann natürlich einfach die Uhr starten und los laufen, oder man wählt einer der vorgegebenen Trainings aus. Intervalle, Runden oder möchte man in einer bestimmten Herzfrequenzzone oder einem Tempo, sein Training absolvieren, ist dies auch einstellbar.

Zusätzlich kann man eine gewisse Distanz vorgeben oder Kalorien, welche verbraucht werden sollen, einstellen. Möglich ist es auch gegen eine Aktivität welche schon einmal durchgeführte wurde anzutreten.

Zu viel darf man allerdings nicht erwarten, Intervalle mit einer Ein- und Auslaufzeit sind problemlos möglich, aber leider sind komplexere Einheiten nicht möglich.

Rundenzeiten fehlen leider auch, außer man wählt die Trainingsart „Runden“ aus und stellt dort eine Distanz ein.

Laufbandtraining ist problemlos möglich, denn danach kann die Uhr mit den Daten des Laufbandes manuell kalibriert werden.

Es  stehen einem fünf Intensitätszonen zur Verfügung, welche auf einem Datenfeld angezeigt werden.

·Sprint                       Intervalltrainings

·Tempo                      hohes Tempo, für mehr Geschwindigkeit und Ausdauer

·Ausdauer                moderates bis hohes Tempo für bessere VO²-Max

·Fitness                    moderates Tempo, Fettverbrennung

·Einfach                   Leichtes Training, Auf- oder Abwärmen
Der Vibrationsalarm erleichtert das Training. Bei eingestellten Zielen, Runden oder ähnlich erinnert einen die Uhr daran, wenn ein Ziel erreicht wurde. Auch akustisch wird man erinnert, die Töne können aber leider nicht deaktiviert werden.

Daten-Auswertung und Export mit der der TomTom Runner Cardio

Mit dem im Lieferumfang enthaltenen USB Ladekabel inkl. Dockinganschluss kann der PC und die Uhr verbunden werden. Die Daten sollen auch via Bluetooth und entsprechendem Programm für Apple und Android übertragen werden. Leider funktionierte das bei mir mit dem neuen Android 4.0 nicht, aber eine Lösung soll demnächst kommen, daher kann ich dazu leider kein Feedback abgeben.

TomTom Runner Cardio GPS Uhr - Praxistest von Coach Piri im CardioBlog TomTom Runner Cardio GPS Uhr - Praxistest von Coach Piri im CardioBlog

Mit MySports Connect wird die Uhr verbunden und die Synchronisation durchgeführt. Einstellungen wie Größe, Alter, Gewicht und Geschlecht können ebenfalls konfiguriert werden. Die Web Anwendung zeigt leider nicht mehr an als sie muss.

Distanz, Dauer, verbrannte Kalorien, Tempo, Anstiege, Puls, im Prinzip alle für Läufer relevanten Daten lassen sich abrufen. Die Kartenfunktion zeigt den zurückgelegten Weg in Abschnitten an. Leider sind manuelle Einstellungen einer Aktivität und ein Aktivitätsvergleich nicht möglich.

Fazit zur TomTom Runner Cardio

Während meiner Trainingsläufe im Freien und auf dem Laufband, konnte ich mir einen guten Eindruck der TomTom Cardio Runner verschaffen. Für mich ist sie eine gelungene Einsteiger Uhr, für Läufer, welche leicht zu bedienen ist. Wer kleine Abweichungen bei der Pulsmessung akzeptieren kann und dadurch den Vorteil nutzt, keinen Pulsgurt tragen zu müssen, für diesen ist die TomTom eine gute Sache. Wer etwas mehr Wert auf Auswertbarkeit und Genauigkeit legt, dem könnte durch Polar oder Garmin Produkte sicher weiter geholfen werden.

Die TomTom Runner Cardio GPS Uhr wurde freundlicherweise von CardioZone Sportgeräte zur Verfügung gestellt. Die TomTom Runner Cardio und Multisport GPS Uhren findet ihr hier im CardioZone Onlineshop.

jetzt den 20 Euro Gutschein für TomTom Runner und MultiSport bei CardioZone einlösen

Der Gutschein im Wert von 20,- Euro wird dann automatisch von deinem Bestellwert abgezogen. *Der Gutschein gilt ausschließlich für die TomTom Runner und Multisport Modelle, ist befristet gültig bis zum 31.01.2015 und kann in dieser Zeit von dir einmal eingelöst werden. Eine Teileinlösung ist nicht möglich. Eine Verrechnung mit bereits erteilten Bestellungen ist nicht möglich. Pro Kunde ist jeweils nur ein Gutschein einlösbar.

Pimp your Garmin Edge – umfangreiche Software Updates für Edge 510 / 810 / 1000

Garmin erfreut im Januar die Radsportler mit einer Fülle zusätzlicher Funktionen bei den Edge Radcomputern, die ganz einfach per Garmin EXPRESS oder den Webupdater auf die Geräte geladen werden können.

Folgende wichtige Updates für die Garmin Radcomputer Edge 510, 810 und 1000 stehen jetzt zur Verfügung.

Cycling Dynamics

Mit dem aktuellen Update des dualen Vector Wattmess-Systems können die Cycling Dynamics Werte auf dem Garmin Edge 510 / 810 / 1000 dargestellt und ausgewertet werden. Die Informationen zu stehendem und sitzendem Fahren folgen in einem späteren Update.

In Garmin Connect gibt es dazu auch neue Auswertemöglichkeiten:

Garmin Software Updates 2015 für Edge Radcomputer 510 / 810 / 100

 

Shimano Di2

Der Garmin Edge 510 und 810 kann mit dem Update ebenfalls die aktuellen Gänge der Schaltung anzeigen. Voraussetzung: der ANT+ Sender von Shimano ist eingebaut. Zusätzlich können jetzt mit den kleinen Knöpfen in den Bremshebeln des Shimano Dura Ace Di2 Systems die Garmin Edge Produkte gesteuert zw. Display-Seiten gewechselt werden.

 

Segmente Edge 510 / 810

Ab sofort ist auch der Garmin Edge 510 und 810 mit den Garmin Segmenten kompatibel. Segmente können von Garmin Connect auf die Geräte übertragen werden und man bekommt wie beim Edge 1000 Informationen zum Start + Ende des Segments + Virtual Partner

 

Drehbares Display beim Garmin Edge 1000

Ab sofort kann man den Garmin Edge 1000 im Hoch und Querformat nutzen.

 

Edge Fernbedienung

Mit der Edge Fernbedienung (010-12094-10) kann nun auch der Garmin Edge 510/810 gesteuert werden.

CardioZone wünscht Euch viel Erfolg und Spaß beim Radtraining 2015 mit den Garmin Edge Modellen. Weitere Infos und grenzenloses Shoppingvergnügen hier im CardioShop

Ablauf Trainingsplanung – Coach Piri

Um meinem Micro-Blog Namen „Coach-Piri“ mal wieder gerecht zu werden, habe ich bezüglich meines Beitrages „Mein Triathlonjahr“ die Erstellung meiner Trainingsphasen genauer beschrieben.

  • Wie komme ich auf diese Phasen?
  • Welche Hintergründe und Überlegungen stecken in dem Plan?
  • Mittels welcher Faktoren plane ich die Einheiten?

Zuerst einmal habe ich Leistungstests, in allen drei Disziplinen, absolviert um meine derzeitige Form bestimmen zu können. Die Schwimmleistung habe ich anhand eines 400 m Tests ermittelt. Nach lockerem Einschwimmen, ein paar Technikübungen und Steigerungen zum aufwärmen, schwamm ich 400 m Vollgas. Mit einem Ergebnis von 6:17 Minuten kann ich zu diesem Zeitpunkt der Vorbereitung sehr zufrieden sein. Daraufhin plante ich mir 2-3 Schwimmeinheiten pro Woche ein, da in meinem Verein drei Trainings in der Woche angeboten werden, lässt sich dass super mit meinem persönlichen Plan verbinden.

Ablauf Trainingsplanung - Coach Christian Piri im CardioBlog von CardioZone Sportgeräte

Beim Laufen kann man verschiedene Varianten anwenden um seinen Leistungsstand abzurufen. Zum einem gibt es den Conconi Test, dieser Test stellt eine bedingt taugliche Möglichkeit dar die anaerobe Schwelle als Indiz der Leistungsfähigkeit, zu ermitteln. Auf dem Laufband erhöht man das Tempo alle 200 m um 0,5 km/h bis die maximale Geschwindigkeit erreicht wird und abgebrochen werden muss. Am Ende jeder Stufe wird die Herzfrequenz und Geschwindigkeit aufgeschrieben. Als Auswertung dient ein Diagramm bei dem es erst ein linearer Verlauf ist und sobald die Linie abflacht ist laut Conconi der Punkt erreicht, an dem die Leistung nur noch anaerob umgesetzt werden kann (Deflexionspunkt).

Eine zweite Möglichkeit bietet der Laktat-Feldstufentest, diesen kann man, wenn man das nötige Material besitzt, z.B. einen Lactate Scout + selbstständig durchführen.

Ablauf Trainingsplanung - Coach Christian Piri im CardioBlog von CardioZone Sportgeräte

Wer nicht im Besitz eines Laktat-Messgerätes ist, kann diesen auch von ein er Institution durchführen lassen. Einen einfachen schnellen Test, welcher einen guten Aufschluss über die momentane Fitness und den Leistungsstand geben kann ist ein „Sprinttest“ anhand der Meterzahl welche in 4 Minuten zurückgelegt werden kann komme ich auf einen aussagekräftigen Wert.

Ich schaffte 1140 m, dabei liege ich wie beim schwimmen auch ganz gut. Laufeinheiten plane ich mir, da ich den Schwerpunkt Freiburg Marathon im März 2015 habe, drei pro Woche ein. Einen langen Dauerlauf, eine intensive Kurze Einheit und eine zur Steigerung der Laufkraft mit Lauf-ABC Einheiten.

Ablauf Trainingsplanung - Coach Christian Piri im CardioBlog von CardioZone Sportgeräte

Auf dem Rad führte ich einen FTP Test durch, welchen ich durch mein vorhandenes Garmin Vector System super auswerten konnte. Auch bei diesem Test wurde das Auf- und Abwärmen mit eingebaut. Der Hauptteil bestand darin, zuerst 5 Minuten alles zu geben, danach 10 Minuten locker rollen. Danach heißt es 20 Minuten die größte Leistung zu bringen welche man schafft. Die FTP liegt bei 95 % der 20 Minutendurchschnittsleistung. Daraufhin konnte ich meine Leistungszonen bestimmen.

Um auch beim Radfahren ohne Leistungsmesser in einem schnellen und einfachen Test einen Überblick über den aktuellen Stand zu bekommen, kann man auch hierbei einen 4 Minuten Test durchführen. Dabei geht es darum vier Minuten auf einer ebenen Strecke Vollgas zu geben, die Durchschnittsgeschwindigkeit bzw. zurückgelegte Strecke ergibt das Testergebnis.

Da ich im Winter meine Grundlagen aufbauen möchte, führte ich diesen Test noch nicht durch. Spätestens Ende November steht er aber fest auf dem Plan. Über die Wintermonate steht einmal in der Woche Spinning an. Je nach Wetter kommen dann noch ein bis zwei Einheiten auf dem Rennrad oder Mountainbike dazu.

Jede Vorbereitungsphase besteht aus 8 Wochen, welche sich in zwei 4 Wochen Blöcke gliedert. Aufbauend auf der ersten Trainingswoche plane ich in der zweiten Woche eine 5 % Steigerung der Umfänge ein. Die Umfänge der dritten Woche liegen wieder etwa 5% höher als die der zweiten Woche. Die vierte gilt als Entlastungswoche, dort schrumpften die Umfänge auf etwa 90-95% der Woche eins. Den zweiten 4 Wochenblock beginne ich etwa mit 110% gesehen zur Entlastungswoche.

Jede Vorbereitungsphase baut auf die vorherige auf und somit steigert sich die Leistung Wellenförmig durch die verschiedenen Be- und Entlastungsphasen.

Ablauf Trainingsplanung - Coach Christian Piri im CardioBlog von CardioZone Sportgeräte

Vorbereitungsphase 1                     8 Wochen

  1. Oktober bis 21. Dezember

Vorbereitungsphase 2 8 Wochen

  1. Dezember bis 15. Februar

Vorbereitungsphase 3                     8 Wochen

  1. Februar bis 12. April

8-19. März Trainingslager Mallorca

29.03 Freiburg Marathon

Wettkampfphase                              8 Wochen

  1. April bis 07. Juni

22.04-02.05. Trainingslager Sport Coast

07.06. 70.3 Kraichgau

Unmittelbare Wettkampfphase      4 Wochen

  1. Juni bis 05. Juli

05.07. IM Frankfurt

Wichtig bei einer Trainingsplanung ist, dass man seine Trainingszonen und den aktuellen Leistungsstand kennt. Denn man sollte bei seinem Training ein gesundes Mittelmaß zwischen Intensität und Dauer finden. Daher empfehle ich auch eine Leistungsdiagnostik am Anfang der Vorbereitung.

Im nächsten Bericht gehe ich auf die Tagesplanung, alternativen Einheiten und Regenerationsphasen ein.

 

POLAR M400 Praxis Test von Coach Piri

In den letzten Tagen konnte ich die POLAR M400 HR in schwarz genauer unter die Lupe nehmen. Ich war sehr gespannt, da ich ein absoluter POLAR Neuling bin und dies auch meine erste Laufuhr ist.

Kaum war das Paket von CardioZone bei mir angekommen, ging es auch schon los. Ausgepackt, via USB Kabel an den PC angeschlossen, POLAR Flowsync installiert und die Uhr komplett laden lassen. Im zweiten Schritt konfigurierte ich meine persönlichen Daten und Einstellungen wie Datenfelder und Sportprofile im POLAR Flow Webservice. Diese wurden danach automatisch mit der M400 synchronisiert. Uhr angezogen und schon konnte der Test beginnen.

Durch den Activity-Tracker werden Schritte, Kalorien, Aktivität und die Schlafzeiten bzw. -qualität aufgezeichnet. Besonders auf die Schlafaufzeichnung war ich sehr gespannt.

Denn der Körper regeneriert sich am Besten „im Schlaf“  und die Anpassungsprozesse der Muskulatur und des Organismus laufen in der Ruhephase ab.

Mittags stand ein erster kurzer Lauf auf dem Plan. Um nach aktuellem Leistungsstand trainieren zu können, führte ich davor den Fitness Test durch. Nichts leichter als das. Test starten, hinlegen, ein paar Minuten warten...prompt stand das Ergebnis auf dem Display und die Daten wurden gespeichert. Nun ging es an die frische Luft, es dauerte keine 30 Sekunden bis die Uhr vollen GPS-Empfang hatte.

Praxis Test der neuen POLAR M400 HR GPS Pulsuhr im CardioBlog von CardioZone Sportgeräte

Durch meine zuvor festgelegten Einstellungen erinnerte mich die Uhr, Kilometerweise via „automatischer Runde“, an meine Geschwindigkeit und Puls. Das Display war bei der tief stehenden Sonne sehr gut ablesbar, auch später in der Dämmerung konnte es ohne einschalten der Beleuchtung gut abgelesen werden.

Samstags stand ein 10 km Wettkampf an, welchen ich als Pacemaker auf eine Zielzeit <45 Minuten geplant hatte. Ich nutze die Funktion „Zielzeitschätzung“ unter dem Menüpunkt „Timer“. So konnte ich immer die von der Uhr, anhand der aktuellen Geschwindigkeit errechnete Zielzeit sehen.

Etwas schneller als geplant überquerten wir in 43:55 min die Ziellinie. Die Zielzeitschätzung war ein sehr hilfreiches Instrument, um die richtige Pace zu finden und zu halten.

Wieder daheim angekommen, lud ich die Daten auf POLAR Flow hoch und wertete den Lauf aus. In der sehr übersichtlich aufgebauten Webanwendung fiel mir sofort mein etwas zu ungünstig gewähltes Pacing auf.

Durch den Massenstart und die freie Strecke ging ich anfangs etwas zu schnell an. Schade ist es, dass man im POLAR Flow Webservice keine manuelle Aktivität eintragen kann. Falls ich mal vergesse meine Uhr zu starten oder sie einfach nicht anhatte, kann ich diese Aktivität leider nicht manuell eintragen und mir fehlt somit eine ganze Einheit in meinem „Trainingstagebuch“.

Auch nicht gerade ideal ist es, dass die POLAR Flow App, die M400 nur übers iPhone erkennt, Android Geräte sind leider noch außen vor. Laut POLAR soll die Konnektivität mit der Android App aber demnächst verfügbar sein.

Praxis Test der neuen POLAR M400 HR GPS Pulsuhr im CardioBlog von CardioZone Sportgeräte

Die Funktion „Persönliche Bestzeit“ ist ein nettes Feature um sich neue Motivation nach einer anstrengenden Einheit zu holen. Den Erholungsratgeber, der in der V800 vorhanden ist findet man in der M400 leider nicht, dafür ist das „Training Benefit“ integriert, welches super ist um den Trainingsnutzen darzustellen.

Alles in allem sind die POLAR Smart Coaching Funktionen Fitness Test, Running Index, Trainingsnutzen, Smarte Berechnung des Kalorienverbrauchs, Activity Guide und Activity Benefit sehr interessant und geben schnelles Feedback über den Trainingsnutzen und die Tagesaktivität.

Zur Trainingsunterstützung kann man direkt an der Uhr ein Intervalltraining erstellen, welches durch zwei Timer Zeit/Distanz sehr einfach gehalten ist.

Im Flow Webservice ist es möglich verschiedene Ziele in einer Einheit zusammenzufassen und somit vorab sehr breit gefächerte Trainings mit Phasen (z.bB. Aufwärmen, 3 x Intervall, Cooldown) oder der Race-Pace zu erstellen.

Praxis Test der neuen POLAR M400 HR GPS Pulsuhr im CardioBlog von CardioZone Sportgeräte

Mit einer vorgegebenen Akkulaufzeit im Uhrenmodus von 24 Tagen und 8 Stunden im Trainingsmodus mit eingeschaltetem GPS, liegt die POLAR M400 auf Augenhöhe mit den Konkurrenzprodukten. Durch das schlichte Design, das Hochformatdisplay und auf Grund der Aktivitätsmessung ist die Uhr 24 Stunden lang ein willkommener Begleiter am Handgelenk.

Dass die Uhr bis 30 Meter Wasserdicht ist, macht sie auch für Triathleten interessant. Obwohl die M400 hauptsächlich als „Läufer-Uhr“ gehandelt wird, kann sie mit einfacher Stoppuhr-Funktion beim Schwimmen tragen. Durch ein eigenes Radprofil kann auch diese Sportart abgedeckt werden und den Laufmodus hat die M400 ja sowieso.  Fitnesssensoren wie den Laufsensor und Geschwindigkeitssensor, können nicht gekoppelt werden. Dass bleibt momentan nur der V800 vorbehalten. Sehr gut fand ich die Messung der Schlafqualität, somit kann ich davon ausgehen, dass ich eine sehr gute Regenerationsphase in der Nacht hatte.

Mein Fazit zur POLAR M400

Als Laufuhr kann ich ich sie voll und ganz weiterempfehlen, für Triathleten kann sie bedingt als Einsteigeruhr bei Sprintdistanzen verwendet werden. Weiß man also noch nicht genau wo die sportliche Reise hingehen soll, ist die M400, bei sportlicher Aktivität und im Alltag eine sehr gute Wahl

Durch das Preis/-Leistungsverhältnis und die vorhandenen Funktionen der smarten Uhr mit integriertem GPS und Activity Tracker, sehe ich sie, im Vergleich zur Konkurrenz, momentan mit leichtem Vorsprung.

 

10 Euro Gutschein für POLAR M400 HR GPS Pulsuhr in schwarz bei CardioZone

Mein Triathlonjahr by TRImmDich – Christian Piri

Kaum war meine Saison 2014 vorüber, schon machte ich mir über die kommende Saison Gedanken. Sicher war, dass ich im Juli beim Ironman Frankfurt mein Debut auf der Langdistanz geben werde und als Formtest den Ironman 70.3 Kraichgau ins Visier genommen habe. Im September setzte ich mich an meine Jahresplanung. Auf was muss ich achten? Was ist sinnvoll?...
Mehr lesen

Fragen zur POLAR M400? POLAR M400 Händler Webinar …

Liebe Fangemeinde,

wie schon für die V800 wird POLAR für seine Premium Fachhändler ein Webinar veranstalten, um Theorie und Praxiswissen zu diesem neuen Modell zu vermitteln. Wir nehmen am 06.11. teil.

Diesmal können wir unsere Fans rechtzeitig informieren: wer spezielle Fragen zur neuen POLAR M400 hat (Funktionen, Synchronisation mit App und Flow, Training, usw.) kann diese auf unserer Facebook Fanpage posten. Wir klären das dann mit POLAR im Rahmen des Webinars und antworten Euch über FB.

 Fragen zur neuen POLAR M400 - wir antworten Euch im Rahmen des POLAR Webinars

 

in zwei Wochen wird`s weiss: POLAR M400 in weiss kommt

Viele unserer Kunden (vor allem Kundinnen) warten schon sehnsüchtig auf die neue POLAR M400 in weiss. Sieht ja auch unverschämt gut aus ;-) POLAR hat uns gestern informiert, dass die ersten Modelle in weiß voraussichtlich Mitte November nach Deutschland kommen. In kleinen Mengen … Wer also zum Nikolaus eine weisse M400 verschenken möchte (oder sich selbst...
Mehr lesen

Die neue POLAR M400 – alles außer gewöhnlich

Der neue POLAR M400 GPS Trainingscomputer - alles außer gewöhnlich. Jetzt in schwarz bei CardioZone Sportgeräte

Die Highlights des neuen POLAR M400 GPS HR Trainingscomputers:

  • schlanker & leichter Trainingscomputer mit integriertem GPS und Bluetooth Smart
  • Messung der Herzfrequenz über H7 Textil Brustgurt (je nach Lieferumfang enthalten)
  • Aktivitätsmessung 24/7 und tägliches Aktivitätsziel
  • angeleitetes Training, um deine Bestleistung mit POLAR
  • Lauftrainingsprogrammen zu verbessern
  • detaillierte Trainingsanalyse via Flow App und Flow Webservice
  • selbstständige Softwareupdates über PC Verbindung
  • jetzt hier bei CardioZone Sportgeräte ab Lager bestellbar

POLAR M400 Sportuhr mit GPS und 24/7-Activity-Tracking

Hol dir Stil, Leistung und Komfort mit dem neuen M400 – jetzt bei CardioZone

Der neue POLAR M400 vereint sportliches Design, GPS und fortschrittliche Trainingsfunktionen um deine Aktivitäten rund um die Uhr im Blick zu behalten. Zahlreiche Optionen machen den M400 deinem neuen Begleiter – 24/7.

Blog-CardioZone-POLAR-M400-Einführung-08

Halte das Ziel im Blick mit dem neuen M400

Erweitere deine Grenzen und setze dir außergewöhnliche Ziele. Im POLAR Flow Webservice kannst du dir neue Ziele setzen und verfolgen, wie du sie erreichst – in allen deinen Sportarten. Der M400 erfasst deine persönlichen Bestleistungen und teilt dir mit, wenn du einen neuen Rekord aufgestellt hast.

Blog-CardioZone-POLAR-M400-Einführung-06

Unterstützt durch GPS

Mit dem M400 kannst du neue, unbekannte Routen erkunden: Du kannst dein Tempo, die Distanz und die Höhe messen und dich zurück an den Ausgangspunkt leiten lassen.

Blog-CardioZone-POLAR-M400-Einführung-07

Alltagstauglich und auch in der Nacht

Du kannst den leichten, bequemen und wasserbeständigen M400 den ganzen Tag tragen, nicht nur während deiner Trainingseinheiten. Lass dich beim Training anleiten, erfasse deine Aktivitäten und lass dich benachrichtigen, wenn es Zeit ist, sich zu bewegen. Trägts du den M400 über Nacht, kannst du im POLAR Flow Webservice oder in der POLAR Flow App Informationen über deine Schlafqualität.

Blog-CardioZone-POLAR-M400-Einführung-05

Synchronisiere blitzschnell den M400 mit POLAR Flow Webservice und App

Wenn du den M400 zusammen mit dem POLAR Flow Webservice und der App verwendest, hast du alle Tools, Statistiken und Support-Funktionen, die du benötigst, um deine Leistung zu steigern. Setze dir neue ambitionierte Ziele, analysiere deine Trainingseinheiten und erfahre mehr über deine Aktivitäten im Alltag.

Komfort: Feedback auf Knofpdruck vom POLAR M400

Synchronisiere ganz einfach mit Bluetooth Smart deine gesamten Trainingsdaten zwischen dem M400, dem POLAR Flow Webservice und der App. Betrachte nach dem Training eine grafische Übersicht deines Trainings in der POLAR Flow App und analysiere deine Leistung.

Der POLAR M400 ist Dein neuer Begleiter

Sobald du den ersten Schritt deines Laufs beginnst, bist du nur im Wettkampf mit dir selbst. Du erkennst, dass du schneller bist, als du denkst und du möchtest dein Tempo niemals drosseln. Dies sind die außergewöhnlichen Momente. Momente, in denen du weißt, dass du etwas Neues erreichst.

Blog-CardioZone-POLAR-M400-Einführung-10

Blog-CardioZone-POLAR-M400-Einführung-09

 

Rollentraining mit dem Compex mi-Sport Muskelstimulator

Liebe Fans, an dieser Stelle berichtet Triathlon Athlet aus der Praxis für die Praxis: Triathlon, Training, Geräte-Rezensionen und Ernährung. Christian hat im Laufe der Jahre wertvolle Praxiserfahrungen mit unseren Trainingscomputern und uskelstimulationsgeräten gemacht und wird an dieser Stelle neutral und kritisch als Leistungssportler darüber berichten.

Rollentraining mit dem Compex mi-Sport Muskelstimulator

Christian: "Vor kurzem war es soweit und ich begann meinen mi-Sport genauer unter die Lupe zu nehmen. Was kann das Gerät alles und wozu kann ich es als Triathlet verwenden?
Es hat 8 Programmkategorien: Aufwärmen, Sport, Erholung, Cross- Training,
Schmerzlinderung, Rehabilitation, Test, und Fitness Basis.

Für mich hieß es nun aus einer Vielzahl von Programmen die für mich Praktikabelsten und hilfreichsten herauszufinden.
In meinen kommenden Erfahrungsberichten werde ich auf die einzelnen Programme und
Verwendungsmöglichkeiten noch weiter eingehen.
In diesem beschäftige ich mich mit der Programmkategorie „Sport“ - „Aerobe Ausdauer“, da ich in der jetzigen Saisonphase meinen Schwerpunkt auf die Grundlagenausdauer lege.
Meine erste Trainingseinheit auf dem Rollentrainer wurde dann auch gleich unterstützend mit dem Programm durchgeführt.

Coach Piri: Rollentraining mit dem Compex mi-Sport Muskelstimulator
Zuerst klebte ich die Elektroden mit dem Testprogramm unter Zuhilfenahme des Motor Point Pen an die richtigen Stellen und verlegte die Elektrodenkabel unter meiner Radhose so das sie mich beim Treten und im Wiegetritt nicht behindern würden.

Programm „Aerobe Ausdauer“ Stufe 1 gewählt und los ging es.
Trittfrequenz immer >90 gehalten und der Puls im im GA1 gehalten.

Anfangs war es doch ein ungewohntes Gefühl, wenn Strom durch die Oberschenkel fließt und die Muskeln anfangen zu zucken, aber nach kurzer Zeit hatte ich mich daran gewöhnt und fand es wirklich in Ordnung. Auch meine Bedenken zwecks den Elektrodenkabeln lösten sich in Luft aus, die 3 Minuten welche ich am Anfangs investiert hatte um die Kabel gut zu verstauen zahlten sich aus.
Nach 55 Minuten Training merkte ich auch, dass sich die Beine anders anfühlten, als wenn man ohne den Compex gefahren wäre.
Einen Tag später hatte ich einen leichten, aber ungewohnt tiefsitzenden Muskelkater in meinen Oberschenkeln.
Ich bin gespannt wie sich die weiteren Trainingseinheiten auf der Rolle über den Winter
entwickeln werden, geplant sind die ersten Wochen Einheiten im Aeroben Bereich, danach werde ich zusätzlich noch Anaerobe, sowie reine Kraft Einheiten auf der Rolle einfließen lassen.
Das Indoor Cycling hat in meinem Trainingsplan über die Wintermonate einen fixen Anteil, aber auch das Rennrad- oder MTB-Fahren bleibt natürlich weiterhin fester Bestandteil."

Christian Piri

POLAR V800 Webinar – die häufigsten Fragen und Antworten

Liebe Fans und Kunden,

wir haben kürzlich an einem V800 Händler Webinar teilgenommen. Im Nachgang haben die POLAR Produktspezialisten noch eine Menge Praxis-Fragen beantwortet, die wir hier als FAQ für Euch zusammengefasst haben. Grundsätzlich ist die V800 eine Smartwatch mit komfortabler Update-Möglichkeit, sodass im Augenblick noch „fehlende“ Funktionen bzw. Funktionsmöglichkeiten in der Zukunft verfügbar sein werden.
Wir wünschen Euch weiterhin viel Spaß und jede Menge Trainingserfolge mit der V800.

Wann wird die App für Android rauskommen?
Android Version zur Verbindung mit der V800 soll bis zum Ende des Jahres erfolgen.

Wie ist das Abrufintervall (sec) im Energiesparmodus im Bezug GPS?
Im Energiesparmodus wird alle 60 sec das GPS Signal abgerufen.

Kann das Armband an der V800 gewechselt werden?
Das Armband kann über den Service bei POLAR gewechselt werden.

Wie ermittelt der V800 die Trainingsintensität und den daraus abgeleiteten Erholungsbedarf?
Viele verschiedene Faktoren, die deine Trainingsbelastung und Erholungszeit beeinflussen, werden berücksichtigt. Zu den Einzelfaktoren gehören HFsitzend, HFmax, VO2max, Geschlecht, Alter, Größe, Gewicht und Trainingspensum. Deine aeroben und anaeroben Grenzwerte (im Flow-Web-Service einstellbar), Herzfrequenz während des Trainings und die Dauer deiner Trainingseinheit fließen ebenfalls in die Berechnung ein. Zusätzlich hat auch die Intensität der ausgeübten Sportart in Form eines sportartspezifischen Faktors Einfluss auf die Trainingslast und den Erholungsbedarf.

Ist der Brustgurt hybrid? Also auch für 5khz?
Bei dem H7 handelt es sich um einen Sender, der auf Bluetooth smart sowohl auch auf GYM LINK (5khz) sendet.

Lässt sich die deutsche Sprache auch direkt an der Uhr einstellen? (ohne POLAR FLOW SYNC)
Bei „Neuprodukten“ nicht, nach der Synchronisation mit dem POLAR FLOW WEB SERVICE ist dies möglich.

Wie genau ist der Kalorienverbrauch, an Tagen wo ich keinen Sport mache verbrauche ich um die 3000kcal, finde das sehr viel. Wonach misst die Uhr das?
Der V800 erhält die Körperdaten (u.a. Geschlecht, Gewicht, .. sportliche Aktivität), weiter wird der OWN INDEX als Parameter herangezogen. Zusätzlich fließt zu dem errechneten BMR (Basic-Metabolic-Rate) die tägliche Aktivität (z.B. Haushaltsarbeit,… jede „Bewegung“ die ich am Tag mache) mit ein.

Läuft der Activity Tracker automatisch mit oder muss dieser vom Nutzer extra aktiviert werden?
Sobald der V800 eine Beschleunigung erfährt (z.B. Bewegung mit dem Arm o.a.) beginnt dieser mit der Aktivitätsaufzeichnung

Wieso muss der Höhenmesser manchmal zwischendurch kalibriert werden? Bei der RC3 funktioniert das doch auch ohne „Extrakalibrierung“.
Der V800 hat im Gegensatz zu der RC3 Höhenmessung via Luftdruck. Gibt es eine „deutliche“ Luftdruckänderung muss bzw. kann nachkalibriert werden. Wenn dies nicht erfolgt nimmt der V800 die Höhendaten aus den GPS Informationen.

Wird die Regeneration ausschließlich über den Beschleunigungssensor überwacht?
Grundsätzlich JA, Regeneration kann passiv bzw. aktiv erfolgen. D.h. führe ich aktive regenerative Maßnahmen durch empfiehlt es sich hier den Sendegurt zu tragen. Somit erhält der V800 deutlich mehr Daten/Informationen als wenn ich dies ohne Sendegurt durchführen würde.

Ist es ein Nachteil, wenn noch ein Polar Loop im Polar Flow Web Service registriert ist? Soll dieser unter "Produkten" entfernt werden? Gibt es vielleicht sogar Vorteile? Ist es ein Nachteil, wenn ich noch einen Polar Loop im Polar Flow Web Service registriert habe?
Es ist nicht v. Nachteil. Man kann dies eher als Vorteil sehen. Gerade wenn man sein Schlaf kontrollieren möchte. Es angenehmer ein LOOP in der Nacht zu tragen. Die gesammelten Daten aus LOOP u. V800 werden bei FLOW APP sowie FLOW WEB SERIVE abgeglichen. Es entsteht keine „doppelte“ Datensammlung.

Kann ich die angezeigten Kalorien zur bewussteren Ernährung nutzen? Wie genau ist die Berechnung?
Die angezeigten Kalorien kann man perfekt zu einer bewussten Ernährung verwenden. Die Kalorienermittlung bei POLAR ist im Moment die genaueste auf dem Markt. Dies resultiert unter anderem wegen dem OWN INDEX.

Liefert der JUMP TEST das Watt / kg-Körpergewicht? Ich kenne da nur viel niedrigere Werte beim Radfahren.
Ja dieser ist Watt/kg, dieser „INDEX“ kann nicht mit der maximalen Leistung bzw. Watt/kg beim Radsport vergleichen. Der JUMP TEST dient um die muskuläre Ermüdung und entsprechend „Kraftzuwachs“ (in den Beinen) zu analysieren.

Kommen noch weitere Sportarten hinzu?
Dies ist zu dem aktuellen Stand nicht bekannt.

Funktioniert die Tap/Klopf-Funktion auch unter Wasser?
Durch den „Wasserwiderstand“ ist dies eher schwierig. Aus persönlicher Erfahrung funktioniert dies nicht.

Kann auch die Heart-Touch Funktion weiterhin für Zwischenzeiten genutzt werden? Auch im Wasser?
Es können keine Zwischenzeiten über Heart Touch genommen werden. Beleuchtung, Uhrzeit und vorherige Runden können über Heart Touch angezeigt werden (siehe FLOW WEB SERVICE)

Tests-RR-Aufzeichnung: Wofür mache ich die HRV-Aufzeichnung?
Über die RR-Aufzeichnung kann der aktuelle Stresszustand analysiert werden. Dier HRV spielt u.a. bei der Ermittlung des ORTHOSTATIC TEST und OWN INDEX (FITNESS TEST) eine Rolle.

Lernt der V800 hier von mir? HRV?
Der V800 lernt den Nutzer kennen. Hier spielt u.a. die Reaktion auf das Training eine Rolle.

Wie können die Sportarten auf der Polar V800 ausgeblendet werden?
Dies kann derzeit noch nicht durchgeführt werden.

Ist die Aufteilung der täglichen Kalorien vergleichbar mit denen des Polar Loops oder kommen noch andere Parameter hinzu? Was ist, wenn der OwnIndex zurückgesetzt wird?
Auch wenn der aktuelle OWNINDEX „zurückgesetzt wird“ verwendet die V800 einen theoretischen OWNINDEX anhand der Körperdaten.

Wie kann der Orthostatic Test gelöscht werden? Können Aufzeichnungen des Orthostatic Tests gelöscht werden?
Ja, dieser kann direkt über die V800 gelöscht werden.

Falls im Sportprofil "Triathlon" eine falsche Sportart gewählt wurde, kann diese dann im Polar Flow Web Service im Nachhinein geändert werden?
Grundsätzlich kann im Nachgang über den POLAR FLOW WEB SERVICE Sportarten verändert werden.

Wie lassen sich 3 Rennräder unterscheiden?
Über die verschiedenen Radprofile (z.B. Rennrad 1, Rennrad 2, …) kann hier unterschieden werden.

Wie viele Phasen können programmiert werden? Stichwort Pyramidentraining mit der Polar RCX5.
Es können 99 Phasen programmiert werden.

Erinnert der Polar V800 an ein geplantes Training, dass auf einen bestimmten Tag und eine bestimmte Uhrzeit gesetzt wurde?
Nein.

Kann die Sportart während eines programmierten Trainings gewechselt werden?
Nicht direkt, dass programmierte Training

Wieso ist eine Einheit im Sportprofil "Multisport" für die Analyse genauer als 3 einzelne Einheiten in der jeweiligen Sportart?
Die Analyse der gesamten Sporteinheit inklusive der Wechselphasen ist detaillierter.

Kann gezielt nach aufgezeichneten Strecken in verschiedenen Städten/Regionen/Provinzen gesucht werden?
Im Augenblick kann dies nur über die standortbezogene Ortung durchgeführt werden.

Ist die Berechnung der Kalorien so genau, dass diese für eine bewusstere Ernährung verwendet werden können? Natürlich müssen die persönlichen Eingaben wahrheitsgemäß sein …
Die Ermittlung der Kalorien ist im Augenblick bei POLAR u.a. in Verbindung m. dem OWN INDEX auf dem Markt am genauesten. Im Bereich der Gesamtkalorienbilanz kann dies somit für eine bewusste Ernährung unterstützen.

Kann die Reihenfolge der Sportarten im Sportprofil "Multisport" im Zuge des Updates dann auch festgelegt werden?
Ja per Drag and Drop im POLAR FLOW WEB SERVICE.

Falls die Aufzeichnung im Sportprofil "Triathlon" mit der Autostart/ -stop Funktion schief läuft, können die Sportarten für die einzelnen Abschnitte dann später im POLAR FLOW WEB SERVICE noch bearbeitet werden?
Dies kann im Nachgang nicht korrigiert werden.

Wie werden versehentlich gestartete Einheiten auf der Polar V800 gelöscht?
Dies kann direkt gelöscht werden (ohne das die Einheit gespeichert wird)

Kommt eine Kompass Funktion, um mit old school Karten zu navigieren?
Im Augenblick ist dies nicht geplant. Dadurch es sich bei der V800 um eine Smartwatch handelt kann dies später möglich sein.

Die Routenfunktion sieht mir sehr spärlich aus. Kann man aus eigener Erfahrung sagen, daß nan sich z.B. auf dem Rad nicht verfährt, wenn man die Route nicht kennt?
Um den Akkuverbrauch gering zu halten wurde auf eine ausführliche Routenführung verzichtet.

Kann beim Nachtrainieren einer Route an irgendeinem Punkt gestartet werden oder muss sich an den Startpunkt der Aufzeichnung begeben werden?
Dies ist nicht möglich.

Kann die Heimatadresse dauerhaft als POI gespeichert werden? Als Szenario. Die Radausfahrt führt am Morgen zu Freunden. Mittags wird gegrillt. Am späten Nachmittag bzw. frühen Abend soll es wieder nach Hause gehen. Es soll jedoch eine andere Strecke sein und die Umgebung ist unbekannt. Wie nutze ich hierbei die Back-To-Start Funktion?
Dies ist zur Zeit nicht möglich

Gibt es einen aktuellen Software-Update Fahrplan?
Ja (siehe Update Seite von Polar)

Derzeit fehlt die Anzeige der Batteriespannung des HF-Senders (wie z.b. die RS800CX es kann) in der V800. Wird es dazu ein Software Update geben?
Dies ist zur Zeit nicht möglich

Lässt sich das H7 Sendeteil gleichzeitig mit mehr als einem Empfangsgerät (z.B. V800 und Smartphone gleichzeitig) koppeln, sodass simultan eine Anzeige erfolgt?
Theoretisch ist die möglich, das Smartphone m. Bluetooth Smart Signal koppeln und den V800 das GYM LINK (5KHz) empfangen lassen

Jump Test: Welcher Wert ist hier b. dem kontinuierlichen Sprung TOP bzw. gibt es hier Referenzwerte? Sprunghöhe – Verhältnis Körpergröße zu Sprunghöhe
Der kontinuierliche Sprungtest (Continuous Jump) misst deine anaerobe Leistung. Dieser Test ist insbesondere nützlich für diejenigen, die Sportarten ausüben, die anaerobe Kraft erfordern, d. h. maximale Anstrengung über kurze Zeiträume hinweg. Das Ziel des kontinuierlichen Sprungtests ist es, möglichst viele Sprünge im festgelegten Zeitraum durchzuführen. Nach dem Test werden die Anzahl der durchgeführten Sprünge, die durchschnittliche Höhe deiner Sprünge und die durchschnittliche Leistung pro Kilogramm/Pfund  angezeigt. Durch die Durchführung vieler Sprungtests über einen längeren Zeitraum ist es möglich die Verbesserung der Fitness zu beurteilen.

 

Das POLAR V800 Webinar – die häufigsten Fragen und Antworten zur V800 von CardioZone

Start frei für Coach Piri´s Micro-Blog

Liebe Blog-Leser, wir starten hier `was Neues.

Im lockeren Gespräch mit einem unserer langjährigen Kunden wurde die Idee geboren: Berichte aus der Praxis für die Praxis: Triathlon, Training, Geräte-Rezensionen und Ernährung. Christian hat im Laufe der Jahre wertvolle Praxiserfahrungen mit unseren Trainingscomputern und Muskelstimulationsgeräten gemacht und wird an dieser Stelle neutral und kritisch als Triathlet darüber berichten.

Christian, erzähl uns ein wenig über Dich:

„Gerne. Die Essentials: Christian Piri, Jahrgang 1986, 1,86 m groß und betreibe leidenschaftlich Sport. Zum Triathlon kam ich auf Umwegen über den Fußball … Seit 2010 hat mich der Triathlonsport jedoch immer mehr fasziniert und ich fing an, mich intensiver damit zu beschäftigen.

Nach einigen Sprint- und Olympischen Distanzen, verschlug es mich 2013 zum ersten Mal auf die Mitteldistanz. Beim Challenge Kraichgau erreichte ich mit 4:53 Stunden ein für mich respektables Ergebnis, das mich motiviert hat, weiter darauf aufzubauen. Ich hatte Blut geleckt und wollte mehr … aber dazu später.“

Warum der micro-Blog hier und die Facebook Seite?

Christian: „Diese Frage habe ich mir oft gestellt. Gibt es etwas was ich kann, was andere nicht können? Gibt es Alleinstellungsmerkmale? Wohl kaum, denn es gibt sehr viele gute Blogs über Ernährung, Triathlon, Technik und Training. Genau diese Mischung macht es jedoch aus! Jeder Leser hat so die Möglichkeit bei jedem etwas mitzunehmen,  das zu ihm passt.

Um was geht es Dir?

Christian: „Wie viele andere Menschen, möchte ich euch hier einen Einblick in mein Triathlon-Jahr geben. Es wird um Trainingswochen, Trainingslager, Technik, Ernährung, Wettkämpfe und was noch alles so dazu gehört berichtet.“

Warum kein eigener Blog?

Christian: „Ich habe mit meinem Partner CardioZone eine super Grundlage geschaffen und konnte mich so an seinen Blog „www.cardioblog.de“ hängen.“

Wie können wir Kontakt mit Dir aufnehmen?

Christian: „Hier im Blog oder direkt über Facebook: www.facebook.com/byTRImmDich“

Christian Piri Blog ueber Training & Coaching bei CardioZone

Deine Ziele in 2015?

Christian: „Nach der Saison ist vor der Saison, somit ist meine Wettkampfplanung für 2015 auch schon abgeschlossen. Mein Hauptwettkampf wird im Juli 2015 der Ironman Frankfurt sein mit meiner Premiere auf der Langdistanz. Mein primäres Ziel ist es natürlich das Rennen erfolgreich zu beenden; und dass Ganze am besten noch unter 10 Stunden. Ab November werde ich mich auf dieses Ziel strukturiert und nach Plan vorbereiten.

Nach meinem Trainingslager in Mallorca, organisiert von Pierre Jander, im März 2015 und dem ersten großen Formtest, dem Freiburg Marathon, geht es 4 Wochen später schon wieder mit Sport Coast ins 2. Triathloncamp nach Peñíscola.

Im Juni steht der Ironman 70.3 Kraichgau an, bei dem ich mit einem Qualiplatz für die 70.3 WM in Zell am See liebäugle.

Nach dem Wettkampf heißt es sich noch einmal intensiv auf Frankfurt vorbereiten um am „Tag X“ topfit zu sein. Was danach kommt lasse ich mir noch offen, es gibt den Plan mit Zell am See oder einen schönen Saisonabschluss beim Teide Xtreme auf Teneriffa.

Dein nächster Beitrag?

Demnächst hier :-)

EUROBIKE Review Garmin – Schwerpunkt Leistungsmessung

Warum Leistung messen?

Zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit ist die präzise Messung der aktuellen Leistung sowie die Information zur Dauerleistungsfähigkeit (Schwellenleistung) unerlässlich. Wer ernsthaft Radtraining betreibt, kommt deshalb an der Wattmessung nicht vorbei.
Nur so ist ein wirklich effizienter Trainingsaufbau oder eine optimale Wettkampftaktik möglich. Im Training und Rennen bietet ein Wattmess-System die Möglichkeit, die eigenen Kräfte richtig einzusetzen, das optimale Tempo zu finden, Intervalltrainingsformen bestmöglich zu dosieren oder im Zeitfahren/Triathlon immer knapp unter der eigenen Schwellenleistung zu fahren, um keinen Leistungseinbruch zu erleiden.

Vector S - Der Einstieg in die Wattmessung

Mit dem neuen Vector S Wattmess-Pedalsystem werden auch ambitionierte Hobbysportler den Einstieg in die Leistungsmessung finden. Im Gegensatz zum bisherigen (dualen) Vector, der die Leistung in beiden Pedalen misst, ermittelt der Vector S die Leistung nur einseitig (linkes Pedal). Die Leistungsmessung ist zwar weniger umfangreich, dafür ist der Vector S mit seinem günstigeren Preis (UVP: 849 €) für den Einstieg in die Leistungsmessung sehr attraktiv.
Mit einem Upgrade Pedal (rechts) besteht auch die Möglichkeit den Vector S zu einem kompletten, dualen Vector aufzurüsten. Garmin gibt die Verfügbarkeit des Vector S mit Q4 / 2014 an – wir rechnen mit einer Verfügbarkeit für den neuen Vector S single side ab Oktober.

Hier könnt ihr das neue Garmin Vector S Wattmess-System im CardioZone Onlineshop bestellen

Hier geht’s zum ausführlichen Bericht über den Garmin Vector S.

Cycling Dynamics Funktionen

Unter dem Begriff ‚Cycling Dynamics’ stellte Garmin zur Eurobike 2014 neue Funktionen für das duale Wattmess-Pedalsystem Vector vor. Durch das in kürze erhältliche kostenfreie Update liefert er nicht mehr nur Informationen über die Leistung, sondern auch detaillierte Informationen darüber wo und wie diese genau aufgebracht wird. Kompatibel sind die Cycling Dynamics Funktionen derzeit auf dem Edge 1000.
Nähere Informationen findet ihr hier und dem neuen Vector Flyer (Download)

Verfügbarkeit: das kostenfreie Cycling Dynamics Update wird in Q4/2014 kommen.

Hier geht’s zum ausführlichen Bericht über die neuen Cycling Dynamics Funktionen.

Preissenkung des dualen Garmin Vector Wattmess-Systems

Aufgebohrt mit neue Funktionen und dennoch günstiger! Seit 2.9. werden die beiden Varianten des dualen Vectors von 1.549 € auf 1.399 € in der unverbindlichen Preisempfehlung gesenkt. Außerdem ist der duale Vector ab sofort auch für Kurbeln bis zu einer Breite von 44m kompatibel.

Wir bieten euch das duale Garmin Vector Wattmess-System (li + re) jetzt hier für EUR 1199,- im CardioZone Onlineshop an.

Vector Produkt Update: Optimierungen und Tipps für den Praxis-Einsatz

Vector Fans und Interessierte finden jetzt hier ein Dokument mit Informationen zu allen Optimierungen, die in den letzten Monaten Soft- und hardwareseitig beim Vector vorgenommen wurden, inklusive der Vector "Top Tipps" für eine präzise Messung.

Hier könnt Ihr die Übersicht downloaden: Vector-Wattmess-System-Update-Übersicht-2014

EUROBIKE Review: die neuen Compex Geräte 2015

Compex 2015: Revolution fürs Training - EMS easy to use

Unter diesem Motto hat Compex auf der diesjährigen EUROBIKE seine neue Gerätegeneration FIT und SPORT vorgestellt. Die derzeitigen 8 kabelgebundene Muskelstimulatoren – darunter Klassiker wie die bereits 2007 vorgestellten Mi Sport oder Mi Fitness - werden ab Mitte September abgelöst durch lediglich vier neue, kabelgebundene Geräte: FIT 1.0, FIT 3.0 sowie SP 2.0 und 4.0. Voraussichtlich im November erscheinen drei neue kabellose Wireless Geräte.

Compex EUROBIKE Messereview von CardioZone Sportgeräte

2x Heiko auf der EUROBIKE: Heiko van Vliet - Produktmanager Compex Schweiz und Heiko Gauert - Inhaber CardioZone Sportgeräte

Die neuen easy to use Elektrostimulationsgeräte von Compex bringen noch mehr Spaß und Effizienz fürs Training. Die komplett überarbeitete Benutzeroberfläche ermöglicht ein schnelles, intuitives Auswählen der Programme und bietet bei den kabellosen WIRELESS Geräten zusätzlich präzise Empfehlungen zum Anlegen der Elektroden auf dem Farbbildschirm.

Mit ihren übersichtlichen und schnell auszuwählenden Programmen formen sie die Figur, stärken und bauen Muskeln auf, entspannen Problemzonen wie Nacken und Rücken und lindern Schmerzen. Sportler können EMS passiv oder aktiv beim Sport nutzen. Dadurch kann der Sportler sein Training wirksamer gestalten, Regeneration beschleunigen und sich vor Verletzungen schützen.

Die patentierte mi-Technologie scannt die Muskelgruppe und passt deren Stimulation individuell an die Muskelfasern an. Sozusagen eine Auto-Pilot Funktion beim EMS Training. Die kabellose WIRELESS Technologie ermöglicht darüber hinaus optimale Bewegungsfreiheit und aktives Training mit EMS. Interessant z.B. für Radsportler beim Training auf der Rolle, für Kraftsportler im Studio - klare Vorteile also für den Praxiseinsatz. Damit werden die Compex Geräte zu hoch professionellen und individuellen Coaches im Freizeit-, Breiten- und Leistungssport.

Die neuen Compex Geräte-Kategorien „Sport“ und „Fitness“

Die beiden neuen Geräteserien bestehen aus vier „Sport“-Geräten für anspruchsvolle Sportler und 3 „Fit“-Modellen für Freizeit- und Gesundheitssportler.
Der Spezialist für elektronische Muskelstimulation reduziert mit dem Relaunch seine Geräte auf zwei Segmente: „Sport“ und „Fitness“. Durchgängig wird die neue Ausrichtung auch im neuen Design, in neuen Produktbezeichnungen und übersichtlicheren Programmen sichtbar. Potentielle Anwender können dadurch schneller ausfindig machen, welches Gerät am besten zu ihren individuellen Leistungszielen passt.

Bei der bisherigen Geräten war die Abwägung, anhand der Programme das passende Modell zu finden, mitunter gar nicht so einfach: was kann das blaue Modell mehr als das rote, was hat das eine Modell für Vorteile gegenüber dem anderen. Öfters ein schwieriger Entscheidungsprozess für den interessierten Sportler.
Auch die neuen Modellbenennungen ermöglichen jetzt eine schnelle Einordnung in die Kategorien Sport oder Fitness: alle Sport-Geräte bekommen eine gerade Zahlenreihe: SP 2.0, SP 4.0, SP 6.0 und SP 8.0, die Fitness-Geräte bekommen eine ungerade Zahlenreihe: Fit 1.0, Fit 3.0, Fit 5.0. Das ermöglicht eine bessere Übersichtlichkeit und Unterscheidung der verschiedenen Geräte.

Compex hat aus dem Feedback seiner Anwender gelernt und den neuen FIT und SP Geräten ein modulares Programmkonzept spendiert, das aufeinander aufbaut: das kleinste Modell bietet jeweils 10 Programme. Im nächstgrößeren Modell sind exakt die gleichen Programme plus 10 weitere. Und so weiter. Es müssen also keine Kompromisse mehr geschlossen werden.

Auch die Programm-Namen wurden vereinfacht. Anstelle medizinischer Fachbegriffe stehen klar verständliche Begriffe wie „neck pain“ oder „back pain“ – für jeden Anwender als Programme gegen Nacken- und Rückenschmerzen erkennbar.
Das optische Erscheinungsbild wurde nur minimal geändert, da die kabelgebundenen Geräten ohnehin sehr gut in der Hand liegen.

Die neuen kabelgebundenen Geräte: Compex FIT 1.0., FIT 3.0, SP 2.0 und 4.0

Der Fit 1.0 Stimulator formt den Körper, definiert Bauchmuskeln und lindert Schmerzen. Er sprichtFitness- und Gesundheitsfans an, die ein- bis zweimal die Woche trainieren.

Der Fit 3.0 gibt Anwendern die nötige Kraft zurück, stärkt die Muskulatur und lindert Schmerzen. Er beinhaltet alle Funktionen des Fit 1.0 sowie die MI-Technologie. Zusätzlich bietet der Fit 3.0 Massageprogramme für Fitnessliebhaber, die bis zu dreimal die Woche trainieren.

Der SP 2.0 enthält alle Basis-Stimulationsprogramme sowie die MI-Technologie und ist damit der ideale Partner für alle Sportler, die ein- bis zweimal die Woche trainieren.die neuen Compex EMS Geräte 2015 - in Kürze bei CardioZone Sportgeräte

Der SP.4.0 steigert Kraft, erhöht Muskelvolumen, hilft zu entspannen und verkürzt Regenerationszeiten. Neben all den Funktionen des SP 2.0 verfügt der SP 4.0 auch über Rehabilitationsprogramme für Sportler, die häufiger mit Verletzungen kämpfen und bis zu dreimal die Woche trainieren.

Ab November: die neuen WIRELESS Modelle FIT 5.0, SP 6.0, SP 8.0

Wer sich in der letzten Zeit den Compex Wireless angeschafft hat, braucht nicht verzweifeln. Das Gerät - so wie er es kennt und mit dieser Technik - ist weiterhin das Modell mit der Top-Technik von Compex. Neu ist, dass es ab November 2014 im Fitness- und Sport Segment jeweils kleinere Versionen des Wireless gibt.

der neue Compex Wireless FIT 5.0 - ab November bei CardioZone Sportgeräte

Der zukünftige Wireless FIT 5.0 wird mit zwei Modulpaaren ausgeliefert. Die zwei enthaltenen Stimulationsmodule können um zwei zusätzliche Module erweitert werden für ein noch wirkungsvolleres Training.

der neue Compex Wireless SP 6.0 - ab November bei CardioZone Sportgeräte

Der Wireless SP 6.0 steigert Kraft, erhöht Muskelvolumen, hilft zu entspannen und verkürzt Regenerationszeiten bei gleichzeitiger Vorbeugung von Verletzungen und Linderung bestehender Schmerzen. Durch die zusätzliche Wireless-Funktion ermöglicht der SP 6.0 den Athleten die vollkommene Bewegungsfreiheit. Zudem verfügt er über ein Farbdisplay, das mittels detaillierter Darstellung der Elektrodenplatzierung und der Programminhalte die Bedienung ab der ersten Sitzung einfach gestaltet. Der SP 6.0 ist daher insbesondere für aktive Sportler gedacht, die mehr als dreimal die Woche intensiv trainieren.

der neue Compex Wireless SP 8.0 - ab November bei CardioZone Sportgeräte

Der SP 8.0 ist der König unter den Elektrostimulationsgeräten und für täglich trainierende Athleten geschaffen. Er verfügt über die neuartige MI-Autorange Funktion, die eine kontinuierliche Verbesserung der Ergebnisse ermöglicht. Zudem können über das Compex Portal Trainingsziele festgelegt und diese auf das Gerät übertragen werden. der SP 8.0 ist somit ein aktiver Trainingspartner der den Athleten über viele Jahre begleiten kann.
Ferner sind die Programme erstmals fest in den Wireless Geräten einprogrammiert.

Konsequentes easy to use

Anders als beim bisherigen Wireless sind die Programme in den neuen kabellosen Geräten FIT 5.0. SP 6.0 und SP 8.0 wieder fest einprogrammiert. Klingt zunächst wie ein Rückschritt – ist aber keiner. Offensichtlich hatten die technischen Funktionen der Wireless Online-Funktionen (Computerverbindung, Löschen und Laden neuer Programme; Trainingskalender) so manchen Anwender eher vom Training abgelenkt. Nutzerbefragungen seitens Compex hatten überdies gezeigt, dass die Mehrheit der Anwender die werksseitig geladenen 20 Programme kaum jemals verändert hatte. Compex geht also den Weg zurück und ermöglicht es den Athleten, sich voll und ganz auf die Stimulation mit dem Compex zu konzentrieren. Im Fit 5.0 und SP 6.0 lassen sich online die Trainingsdaten verwalten. Im neuen Flaggschiff SP 8.0 können Athleten zusätzlich neue Trainingsziele definieren.

MI-Autorange

Eine echte Innovation beinhaltet das neue WIRELESS Flaggschiff SP 8.0. Er verfügt über die neuartige MI-Autorange Funktion, die eine kontinuierliche Verbesserung der Ergebnisse ermöglicht. MI-Autorange ist eine neue mi-Funktion, durch die das Compex-Gerät basierend auf der Muskel-Physis automatisch das ideale Stimulationslevel für festlegt. Eine echte Auto-Pilot Funktion beim WIRELESS, die dadurch möglich wurde, dass zwischen den WIRELESS-Modulen und dem Bediengerät jetzt Informationen und Steuersignale jetzt in beiden Richtungen ausgetauscht werden können.

Die neuen Geräte FIT 1.0, FIT 3.0, SP 2.0 und SP 4.0 sind voraussichtlich ab KW39 bei CardioZone Onlineshop unter www.cardiozone.de erhältlich

Neues Zubehör, das das tägliche Arbeiten mit EMS erleichtert: Haltebänder und Schutzhüllen

Haltebänder fixieren die Elektroden und die Module bei der Kombination von Elektromuskelstimulation mit aktivem Training. Ideal für alle kabelgebundenen und Wireless Geräte, wenn für die Trainingseinheit Beweglichkeit gefordert wird.

Compex EMS Zubehör 2015 - in Kürze bei CardioZone Sportgeräte
Bekannt aus dem Radcomputer-Bereich; Silikonhüllen schützen die Wireless Handgeräte Fit 5.0, SP 6.0 und des SP 8.0 vor Kratzern und Stößen. Auch kompatibel mit dem bisherigen Wireless Gerät.

Compex EMS Zubehör 2015 - in Kürze bei CardioZone Sportgeräte

Das neue Compex Zubehör ist voraussichtlich ab KW39 bei CardioZone Onlineshop unter www.cardiozone.de erhältlich

 

Compex – viele Jahre Erfahrung in der Physiotherapie

Hinter Compex / Ecublens steht Schweizer Präzisionstechnik, Qualität und langjährige Erfahrung in der Physiotherapie Medizintechnik. Der amerikanische Mutterkonzern DJO liefert international Qualitätsprodukte für die Physiotherapie, Rehabilitation und Schmerzbehandlung. Zahlreiche Gesundheits- und Sportfachkräfte weltweit verlassen sich in der Behandlung ihrer Athleten oder Patienten auf DJO.
So wie ein Physiotherapeut oder Personal Trainer über Jahre einen Sportler begleitet, entwickelt und baut Compex seine EMS Geräte für Anwender aus den Bereichen Fitness, Gesundheit, Freizeit- und Leistungssport. 10, 15 oder mehr Jahre sind keine Seltenheit in der Nutzungsdauer. Oftmals nutzen alle Familienmitglieder ein vorhandenes Compex Muskelstimulationsgerät.

Wer seine Leistung verbessern, seinen Körper formen, sicher und optimal trainieren und Erholung für Körper und Geist schaffen möchte, findet beim Marktführer Compex intelligente Technologie und sportphysiologisches Wissen in einem Gerät, das hilft, natürlichen Kräfte freizusetzen und Ziele zu erreichen.

Herzfrequenz-orientiertes Training im Reitsport

Herzfrequenz-orientiertes Training im Reitsport

Inspiriert vom professionellen Reitsport, greifen immer mehr Hobbyreiter, Wettkampfsportler wie auch Trainier den Trend auf, während des Trainings oder des Wettkampfes den Gesundheitszustand und die Leistungsfähigkeit Ihres Pferdes zu überwachen. POLAR, weltweiter Marktführer für Herzfrequenz-Computer im Humansport, bietet seit Jahren mit der Equine Horsetrainer Produktreihe professionelle Trainingssysteme für den Reit- und Fahrsport an....
Mehr lesen

POLAR V800 in blau – die ersten Geräte sind raus …

Lang ersehnt - jetzt bei CardioZone eingetroffen: POLAR V800 in blau

Am Freitag 08. August haben wir eine erste größere Lieferung der POLAR V800 in blau erhalten und etliche Vorbesteller glücklich machen können. Aus Kapazitätsgründen wird es in den nächsten Wochen immer wieder Teillieferungen von POLAR an die Premium Partner Händler geben. Wir wurden bei der ersten...
Mehr lesen

Hol Dir die neue POLAR V800 ab 40,68 Euro monatlich*

Jetzt bei CardioZone: RatePAY Ratenzahlung  für Privatkunden. Z.B. die neue POLAR V800 schwarz

Geh den direkten Weg über RatePAY: Zahle so, wie du es willst: in Raten. Einfach und unkompliziert. Ohne Risiko. RatePAY ist eine Tochter der Otto Group.

Erst die Ware, dann das Geld

Wenn du RatePAY-Ratenzahlung als Zahlungsart wählst, bekommst du deine Ware bequem nach Hause geliefert. Bezahlen kannst du später. Ratenzahlung mit RatePAY ist schon ab einem Warenkorbwert von 200 Euro und bis 999,- Euro möglich.

Keine Anmeldung erforderlich

Um mit RatePAY zu bezahlen, bedarf es keiner zusätzlichen Anmeldung bei uns. Auch eine Mitgliedschaft oder Kundenkarte ist nicht nötig.

Kein Postident-Verfahren erforderlich

Bei Ratenzahlung erfolgt die Risikoprüfung online und in Echtzeit noch während des Check-out-Prozesses. Der umständliche Gang zur Post bleibt dir erspart.

Beachte bitte: Rechnungs- und Lieferadresse müssen identisch sein und deinem privaten Wohnsitz entsprechen (keine Firmen- und keine Postfachadresse). Deine Adresse muss im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland liegen.

Hier kannst du die neue POLAR V800 schwarz bei CardioZone per Ratenzahlung bestellen

Farbige Ersatz Armbänder für dein Garmin vivofit Fitnessband – denn jeder Tag ist anders

  • Garmin-vivofit-Ersatzarmbaender-farbig-bei-CardioZone-01
  • Garmin-vivofit-Ersatzarmbaender-farbig-bei-CardioZone-03

Garmin vivofit Ersatzarmbänder in lila, blau und grün - oder schwarz, grau und rot. Mit den schicken und farbenfrohen Armbändern für deinen vívofit erreichst du bestimmt deine Fitnessziele

Du hast dir also ein Garmin Vivofit Fitnessarmband angeschafft, einen aktiven Lebensstil angenommen und wirst langsam richtig sexy? Cool! Aber wie kannst du jetzt noch mehr Aufmerksamkeit auf dich ziehen? Ganz einfach: indem du ab und zu die Farbe deines Armbands wechselst und somit immer und ständig Farbe in dein Leben bringst. Du kannst dein Garmin Vivofit ganz einfach zwischen den Ersatzarmbändern auswechseln, je nach Lust und Laune. Eine Packung enthält gleich drei peppige Farben: Grün, Blau und Lila. Erlebe die die ganze Vielfalt des neuen vívofit Fitness-Armbandes. In diesem Paket sind drei weitere hochwertige farbige Bänder aus weichem, angenehm tragbarem TPU-Silikon für deinen Garmin vivofit enthalten. Durch den Verschluss lässt sich das Band ganz einfach und sicher an deinem Armgelenk anbringen. Du kannst dich jeden Tag für lila, blau, grün ror, grau oder schwarz entscheiden – denn kein Tag ist wie der andere.

Weitere Infos und Bestellmöglichkeit hier im CardioZone Online Shop

Garmin vivofit Fitnessband in der roten FIT FOR FUN Edition*

Ab sofort gibt’s bei CardioZone das Garmin vivofit Fitnessband in einer neuen Farbvariante: das vivofit in der roten FIT FOR FUN Edition.

Was macht das vivofit so einzigartig? Zähle jeden Schritt mit vivofit. Es ist das einzige Fitnessband, welches dich mit deinem täglichen Ziel begrüßt, deinen Fortschritt aufzeichnet und dich daran erinnert, wenn es Zeit ist sich zu bewegen.

vivofit zeigt dir deine Schritte, Auto-Goal, Kalorien, Distanz und Uhrzeit auf einem einfach abzulesenden Display. Auch dein Schlafverhalten wird registriert und kann später online ausgewertet werden. Verbinde es mit einem Herzfrequenz-Brustgurt und du kannst deine Herzfrequenz beim Training ablesen. vivofit ist wasserdicht (bis 5 ATM) und hat eine Batterielaufzeit bis zu 1 Jahr.

Garmin vivofit Fitnessband in der roten FIT FOR FUN Edition

Es kann sich kabellos mit Garmin Connect synchronisieren, der kostenlosen Garmin Online Community in der man sich Fitness Herausforderungen stellen oder seinen Fortschritt verfolgen kann.

* fit FOR FUN eine Marke der Fit for Fun Verlag GmbH

Garmin-vivofit-Fitness-Armband-Fit-for-Fun-Edition-bei-CardioZone-02

Die Produkt Highlights des vivofit in der roten FIT FOR FUN Edition:

  • Schritte, Distanz, Kalorien, Uhrzeit und Datum
  • Auto-Goal und Inaktivitätsbalken
  • Batterielaufzeit bis zu 1 Jahr
  • Drahtlose Verbindung ANT+ und BT Smart
  • Datenanalyse auf Garmin Connect / Mobile

Motivationsfunktionen des vivofit in der roten FIT FOR FUN Edition:

  • Inaktivitätsbalken: Erinnert den Benutzer, dass er zu lange inaktiv war und fordert zur Bewegung auf. Eine kontinuierliche Bewegung von einigen Minuten lässt den roten Indikator verschwinden
  • Auto Goal: Automatisches Tagesziel. Ermittelt aus den initialen Einstellungen und dem aktuellen Fitnesslevel des Benutzers

Weitere Infos und Bestellmöglichkeit hier im CardioZone Online Shop

Garmin vivofit Fitnessband in der roten FIT FOR FUN Edition

POLAR & FRIENDS Event in Ampflwang mit V800 Test

Wir staunten nicht schlecht, als die Einladung auf den Schreibtisch flatterte: vom 13.-15. Mai hatte POLAR Deutschland ausgewählte Premium Fachhändler in den Robinson Club Ampflwang eingeladen - zum Informationsaustausch, sportlichem Get-Together und einer ersten Testmöglichkeit für die neue POLAR V800.

POLAR & FRIENDS Händler Event in Ampflwang mit V800 Test

2 1/2 Tage mit der V800 blau

Ich persönlich hatte auf dem POLAR & FRIENDS Händler Event Gelegenheit, die V800 (blaues Modell) im Rahmen von Ausdauereinheiten und im Aktivitätsmodus zu testen und einen ersten Einblick in den FLOW Webservice für die V800 zu erhalten.
Um die Vorfreude zu schüren - der erste Eindruck nach 2 1/2 Tagen am Handgelenk: SUPERGEIL ;-)

So wird die neue POLAR V800 ausgeliefert

Schick - so wird die neue POLAR V800 ausgeliefert

Das haben sich die Jungs von POLAR wohl bei den Smartphone-Herstellern abgeguckt.
Die neue V800 kommt in einer sehr eleganten, weißen Verkaufsverpackung. Das Innenleben ist aufgeräumt: Uhr, USB-Ladeklemme und wahlweise H7 Sendeteil und Softstrap Elektrodengurt. Die Bedienungsanleitung wird übrigens sehr knapp ausfallen, ähnlich wie schon beim Loop Aktivitätsarmband setzt POLAR auf Online-Informationen im Rahmen des Flow Webservice.

Damit kein beim obigen Bild Missverständnis aufkommt: für die POLAR V800 in blau kann POLAR noch keine näheren Lieferinfos geben und bittet um Verständnis, dass der reibungslose Start der V800 in schwarz erst mal Priorität hat. Für die blaue V800 wurde bis jetzt offiziell immer noch Juni genannt; wir rechnen intern mal mit Ende Juni / Anfang Juli ... Infos zum Starttermin der V800 schwarz findet ihr übrigens in unserem Blog-Beitrag hier

Smarter 24/7 Trainingsbegleiter

Höhepunkt sollte am zweiten Tag ein Rafting Ausflug werden, der jedoch wegen Regen und Hochwasser leider abgesagt wurde. Anstelle des Outdoor Events wurde schnell eine nicht minder spannende Ausdauer- und Geschicklichkeits-Olympiade in der riesigen Sporthalle im Club organsiert plus Volleyball-Turnier. Auch hier ausgiebige Gelegenheiten, den Aktivitätsmodus der V800 zu testen.

POLAR & FRIENDS Händler Event in Ampflwang mit V800 Test

Bei den Early Wake-Up Runs morgens um 07:00 konnten wir die GPS Funktionen der neuen V800 ausgiebig testen. Trotz Positionswechsel (meine blau V800 war zuletzt 800 km weiter nördlich am Fleesensee im Einsatz) wurden die Satelliten sehr schnell gefunden. Später beim Lauf im Wald glänzte die V800 mit störungsfreiem GPS Empfang und schneller Anpassung an Höhen- und Geschwindigkeitsveränderungen.

POLAR & FRIENDS Händler Event in Ampflwang mit V800 Test

Spannend nach der Trainingseinheit das Ergebnis mit der Aussage zur erforderlichen Regenerationsdauer zur nächsten Trainingseinheit.

POLAR & FRIENDS Händler Event in Ampflwang mit V800 Test

Einfach nur HAPPY

POLAR & FRIENDS Händler Event in Ampflwang mit V800 Test

Wann geht´s endlich los mit der V800?

Am Tag der Abreise wurde dann die brennendste Frage aller Händler und Kunden beantwortet, wann es denn endlich losgeht mit der Auslieferung der V800.
Um den 04. / 05. Juni herum wird es weltweit mit der V800 schwarz losgehen. In Deutschland werden am 04.Juni bei POLAR Deutschland die ersten V800 Modelle in schwarz aus dem Europa-Hub in Amsterdam ankommen und dann sofort an die POLAR Premium Partner (wie auch CardioZone) verschickt, sodass sie am nächsten Tag dort eintreffen. Mehr dazu in unserem Blog-Beitrag hier

Fragen zur V800

Ich hatte einige Fragen unserer Facebook Fans mitgebracht zum Meeting. Verfolgt man die sozialen Netzwerke und Blogs (z.B. DC Rainmaker) wird immer wieder die Frage zum Thema Datensicherheit bzw. Datenexport aus der V800 oder Flow in den PC oder andere Applikationen, Import in ProTrainer Software gestellt.

Zum Thema Datenexport aus dem Flow Webservice kann POLAR Deutschland derzeit noch nichts sagen. Das Thema ist an die Entwickler in Finnland adressiert. Da die Uhren ja auch in der Sportwissenschaft eingesetzt werden, besteht jedoch grundsätzlicher Bedarf an Exportmöglichkeiten.

Das Thema „Daten-Hoheit“ und Datensicherheit“  bzw. das Pro und Kontra von PC basierten Auswertungsmöglichkeiten gegenüber Webservices wie Flow oder polarpersonaltrainer.com wurde auf dem POLAR Event ausgiebig diskutiert.

POLAR legt großen Wert darauf, dass die Server, auf denen die Webservices laufen, bei alle bei POLAR in Finnland stehen und damit höchsten Europäischen Ansprüchen in Punkto Datenschutz und Datensicherheit unterliegen. Es handelt sich also nicht um anonyme cloudbasierte Lösungen im außereuropäischen Ausland. Ferner werden die Daten keinesfalls an Dritte weitergegeben. POLAR spricht in diesem Zusammenhang von Datensicherheit wie beim Online-Banking. Verständlich, es handelt sich ja um sensible biometrische Daten.

Die Webservices erlauben übrigens Einstellungen zur völligen Privatsphäre  oder zum Teilen mit Gleichgesinnten und sozialen Netzwerken. Fakt ist aber dass es im Zeitalter von NSA und Hackern niemals 100%ige Datensicherheit geben wird, weder online noch offline.

Damit sollte klar sein, dass es für die V800 keine separate Offline Auswertung mehr geben wird. Und ganz ehrlich, als uns die V800 Features und  Möglichkeiten im FLOW Webservice vorgestellt wurden, konnten wir nur staunen. Sowas lässt sich einfach nicht mit einer Desktop Software realisieren. Die Zeiten ändern sich einfach, Innovationen kommen in einem immer schnelleren Tempo. Gleichwohl kann jeder Anwender immer noch für sich entscheiden, ob er diesen spannenden Weg mitgeht oder nicht.

Ihr habt noch weitere Fragen?

CardioZone wird am 03. Juni an einem V800 Intensivtraining von POLAR teilnehmen. Auch hier an unsere Facebook Fans und Blog Leser das Angebot, Eure speziellen Fragen mitzunehmen. Meldet Euch einfach per Email bei uns …

06. Juni 2014: Startschuss für den neuen POLAR V800

„Könnt ihr mir sagen, wann der neue POLAR V800 kommt?"

Diese Frage wird uns seit etlichen Wochen immer wieder per Telefon und Email gestellt. Verständlich angesichts unserer Marketing-Aktivitäten und dem riesigen Interesse an der neuen V800. Zunächst von POLAR mit April 2014 angegeben, bis letzte Woche noch mit Termin Mitte Mai angekündigt, hat sich der Liefertermin nochmal etwas nach hinten verschoben.

Seit Donnerstag (15.05.) ist die Katze aus dem Sack: um den 06. Juni herum geht’s los …

Auf dem POLAR & FRIENDS Event in Österreich diese Woche haben wir es mit als erste erfahren: um den 06. Juni herum wird es europaweit losgehen. In Deutschland werden am 05. / 06. Juni bei POLAR Deutschland die ersten V800 Modelle in schwarz aus dem Europa-Hub in Amsterdam ankommen und dann an die POLAR Premium Partner (wie auch CardioZone) verschickt. Aus Kapazitätsgründen wird eine Aufteilung stattfinden (müssen), d.h. die im ersten Schwung nach Deutschland gelieferten Modelle werden von POLAR Deutschland unter den Premium Partnern verteilt. Wie viele eintreffen und wie der Verteilerschlüssel aussieht, dürfte das große Geheimnis von POLAR sein ;-) Auf der ISPO im Januar hatte POLAR seine Premium-Fachhändler ermuntert, Vorbestellungen abzugeben. CardioZone hat für die V800 Liefertermine jeweils eine sehr große Vor-Order abgegeben, die auf jeden Fall mit Priorität bearbeitet werden wird. Wir haben mit POLAR vereinbart, dass wir ein paar Tage vorher Signale erhalten, wie viele Modelle bei uns eintreffen, um dann abschätzen zu können, welche Listenplätze auf der Vorbesteller-Liste bedient werden können.

Update 06.06.2014:

Ab Freitag 06. Juni wurden von POLAR Deutschland die ersten Geräte der V800 HR in schwarz an die POLAR Premium Partner wie z.B. CardioZone verschickt, sodass sie am Dienstag nach Pfingsten eintreffen.

Werden genug V800 für alle Vorbesteller ausgeliefert?

Definitiv nein. Die erste Auslieferung von POLAR am 06. Juni deckt bei weitem nicht die Nachfrage im Markt. Aus Kapazitätsgründen wird es in den nächsten Wochen immer wieder Teillieferungen von POLAR an die Premium Partner Händler geben. Wir sind bei der ersten Auslieferung vom 06. Juni mit einer größeren Stückzahl bedacht worden und haben bereits unsere Vorbesteller auf den entsprechenden Listenplätzen informiert.

Wann und wie informieren wir unsere Kunden über die Auslieferung des bestellten V800?

Wir versenden die vorbestellten V800 in der Reihenfolge des Eingangs der Reservierungen. Für die erste Auslieferung am 10. Juni haben wir bereits unsere Vorbesteller auf den entsprechenden Listenplätzen informiert.
Wer von uns bis 06. Juni mit einem Lieferavis noch nicht angeschrieben wurde, ist erst bei einer späteren Auslieferung in den nächsten Wochen dabei. Geplant ist, dass bis Ende Juni alle Reservierungen ausgeliefert werden. Sobald bei uns eine neue Lieferung von POLAR einttrifft, werden wir die betreffenden Kunden per Email oder Telefon benachrichtigen.

Wie geht´s weiter?

Interessant übrigens: zwar hat sich der Liefertermin mittlerweile mehrfach nach hinten verschoben, doch ist die Produktion der Uhren / Hardware währenddessen weitergelaufen. Dadurch wird sich die Gesamtverfügbarkeit erfreulicherweise erhöhen. POLAR plant, dass über den gesamten Juni rd. 80% unserer Händler-Vororder ausgeliefert werden. Beim Launch noch nicht integriert sind die Schwimmfunktionen. Die entsprechende Sensorik ist bereits in der V800 ab Serienstart. Die Software dazu ist gerade in der Erprobungsphase. Das Firnware-Update mit den Schwimmfunktionen wird dann entweder in Q3 oder Q4 kommen.

Warum eigentlich die Verzögerung?

Die Uhren (Hardware) sind schon längst fertig. Daher konnten wir auf dem POLAR & FRIENDS Event auch schon die sog. Beta Units ausgiebig testen. Doch zum einen dauert die Anpassung vom POLAR FLOW Webservice an die V800 doch etwas länger als geplant und zum anderen möchte POLAR, dass die Firmware in der Uhr 110%ig korrekt arbeitet und nimmt derzeit letzte Anpassungen und Bug-Fixes vor.

Und die blaue V800?

Dafür gibt es noch keine exakte Kalenderwoche. Als ungefähren Liefertermin der POLAR V800 blau nennt POLAR Juli / August und bittet um Verständnis, dass der reibungslose Start der V800 in schwarz erst mal Priorität hat.

Garmin Edge 1000: smarter Performance-Bikecomputer mit GPS und großem Bildschirm

Garmin launcht im Mai sein neues Flaggschiff im Bereich der GPS Bikecomputer: den Edge 1000. Der neue Edge 1000 kommt mit dem bisher größten Display aller Garmin Radcomputer auf den Markt. Darauf kann man die bereits vorinstallierte Fahrradkarte erstmals sowohl im Hoch- als auch im Querformat* nutzen. Ein Umgebungslichtsensor sorgt dank intelligenter Displaybeleuchtung für eine hervorragende Ablesbarkeit, ein energiesparender Standby-Modus für eine besonders lange Laufzeit. Neu sind außerdem dynamische, leistungsbasierte Trainingspläne samt Kalenderfunktion.

Die besten neuen Features des Garmin Edge 1000

  • 3-Zoll Touchscreen, im Hoch- und Querformat nutzbar*
  • vorinstallierte Garmin Fahrradkarte Europa: Routing nach Adressen möglich, Updates kostenlos
  • Segmente: Streckenabschnitte definieren und gegen die Bestzeiten anderer User antreten
  • RoundTrip Routing: Routenvorschläge in Abhängigkeit von Aktivität und Streckenlänge
  • Konnektivität: WLAN, Bluetooth, Bluetooth Low Energy und ANT+ ermöglichen Live-Tracking, automatische Uploads, Smartphone-Benachrichtigungen, Ganganzeige für Shimanos elektronischer Di2-Schaltung

der neue Edge 1000 GPS Performance-Bikecomputer mit großem Bildschirm - ab Ende Mai bei CardioZone

Absolutes Highlight des Edge 1000 ist allerdings die neue Performance-Funktion ‚Segmente’: Auf selbst definierbaren Streckenabschnitten kann man sich unterwegs virtuell mit Freunden oder anderen Usern messen und die neue Nummer 1 werden.

Trotz eines Kampfgewichts von nur 115 Gramm hat es der Edge 1000 ganz schön in sich. Garmin hat dem High-End GPS-Radcomputer nämlich nicht nur eine schlankere Silhouette und ein größeres und hochauflösendes Display verpasst. Beim Edge 1000 geht mit „Segmente“ eine Funktion an den Start, die es bisher noch bei keinem Edge Modell gab.

der neue Edge 1000 GPS Performance-Bikecomputer mit großem Bildschirm - ab Ende Mai bei CardioZone

Rekordverdächtig – der neue Garmin Edge 1000

Spezielle Streckenabschnitte – z.B. Sprints, Anstiege, Abfahrten oder ähnliches – lassen sich als so genannte ‚Segmente’ markieren und auf den Edge 1000 übertragen. Die Bestleistungen von Freunden und anderen Usern werden bei jeder Verbindung mit Garmin Connect automatisch synchronisiert. Das Gerät erstellt dann für diese Streckenabschnitte – auf Basis der bisher gefahrenen Zeiten anderer User – virtuelle Gegner. Nähert man sich einem Segment, weist einen der Edge 1000 darauf hin und man kann in Echtzeit gegen die virtuellen Konkurrenten antreten. Nur wer fit genug ist und motiviert in die Pedale tritt, kann den Rekord knacken und die neue Nummer 1 eines Segments werden.

Starke Leistungen – der neue Garmin Edge 1000

Damit man keine Trainingseinheit verpasst, besitzt der Edge 1000 eine integrierte Kalenderfunktion. Denn zu den neuen Performance-Funktionen gehören unter anderem Trainingspläne, die an das persönliche Leistungsniveau des Fahrers angepasst werden können. In Abhängigkeit des individuellen FTP (Functional Threshold Power), werden sie quasi auf jeden Fahrer maßgeschneidert. FTP steht für ‚funktionelle Schwellenleistung’ oder auch ‚funktioneller Leistungs-Schwellenwert’ und ist ein Indikator für die aktuelle Leistungsfähigkeit eines Radfahrers. Er gibt an, mit welcher Wattleistung ein Radfahrer über eine Stunde ohne nennenswerten Leistungsabfall konstant fahren kann. Zur Ermittlung des FTP wird ein kompatibles System zu Leistungsmessung benötigt (z.B. Garmins Wattmess-Pedal ‚Vector’).

Ankommen mit dem neuen Garmin Edge 1000

Garmins neuer GPS-Radcomputer ist ab Werk mit der voll routingfähigen Garmin Fahrradkarte Europa ausgestattet. Je nach Aktivitätsprofil (Rennrad, MTB, Tourenrad) werden Routing-Parameter und Kartendarstellung automatisch angepasst. Die neu integrierte Funktion „RoundTrip“ berechnet anhand des ausgewählten Profils und einer Vorgabe zur Streckenlänge drei unterschiedliche Vorschläge für Rundkurse. Ebenfalls ganz nach den persönlichen Vorlieben des Fahrers, lässt sich der Edge 1000 dank des neuen 3-Zoll Touchscreens im Hoch und Querformat nutzen (steht erst mit dem ersten Firmware-Update zur Verfügung; geplant für Mai 2014). Die Bedienung des kapazitiven Displays ist auch mit Handschuhen und bei Nässe problemlos möglich. Ein Umgebungslichtsensor sorgt für eine intelligente Displaybeleuchtung und damit nicht nur für eine optimierte Ablesbarkeit bei allen Lichtverhältnissen, sondern auch für eine längere Akkulaufzeit. Möglichst langen Fahrspaß mit nur einer Akkuladung ermöglicht zudem der neue Sleep-Modus.

der neue Edge 1000 GPS Performance-Bikecomputer mit großem Bildschirm - ab Ende Mai bei CardioZone

Leistungsstarkes GPS beim neuen Garmin Edge 1000

Der Edge 1000 kann schon äußerlich punkten, hat es aber – natürlich nur im übertragenen Sinne – dazu noch faustdick hinterm Display. Dank GPS und GLONASS bleibt der Satellitenempfang auch auf Trails in dichten Wäldern oder schmalen Tälern stabil und die GPS-Genauigkeit erhalten.

Der barometrische Höhenmesser versorgt anspruchsvolle Kraxler mit exakten Informationen zu bereits gefahrenen und noch verbleibenden Höhenmetern und einem detaillierten Höhenprofil. Der interne Speicher von 8 GB bietet nicht nur genug Platz für alle Touren-, Trainings- und Wettkampfdaten, auch für detaillierte Karten ist reichlich Speicherplatz vorhanden. Durch den microSD-Slot kann der Speicher erweitert oder eine der zahlreichen Garmin Plug&Play Landkarten verwendet werden.

Viele Verbindungsmöglichkeiten beim neuen Garmin Edge 1000

Neben Bluetooth ist beim Edge 1000 auch erstmals WLAN mit an Bord. Die neuesten Aktivitäten und Trainingsdaten werden damit automatisch an das Touren- und Trainingsportal Garmin Connect übertragen, ohne dass man das Gerät mit dem Computer verbinden muss. Auch die Übertragung von Strecken und Trainings auf den Edge 1000 läuft schnell und unkompliziert. Bei jeder Verbindung mit einem WLAN-Netzwerk lädt Garmins neuer Geniestreich außerdem die neuesten Firmware-Updates herunter und aktualisiert die Ephemeriden (Satelliten-Umlaufbahnen). Das Warten auf GPS-Empfang ist dadurch nur noch eine Sache von wenigen Augenblicken, weil das Gerät schon vorab ungefähr weiß, wo es sich befindet. Koppelt man Garmins neuen High-End Radcomputer mit einem Smartphone, kann man sich unterwegs sogar live tracken lassen und lokale Wetterdaten in Echtzeit abrufen.

der neue Edge 1000 GPS Performance-Bikecomputer mit großem Bildschirm - ab Ende Mai bei CardioZone

Leistungsparameter : Garmin Edge 1000 und Vector Wattmess-Pedal-System

Der Garmin Edge 1000 arbeitet optimal mit dem Wattmess-Pedal-System Garmin Vector zusammen. Über einen Sensor in der Pedalachse ermittelt das System links und rechts getrennt diverse Leistungsparameter.

Du kannst diese zur Steuerung des individuellen Trainings auf dem neuen Edge 1000 nutzen. Individuelle Leistungsparameter sind unter anderem:

  • Rund 30 unterschiedliche Watt und Trittfrequenz-Werte: aktuelle Balance, Ø Balance, Ø Balance für 3, 10 und 30 sec, Ø Balance Runde, Leistung (% FTP), Leistung (letzte Runde), Leistung (Runde max.), Leistung (NP Runde), Leistung (Watt pro kg) uvm.
  • Functional Threshold Power™: Die FTP gibt an, mit welcher Wattleistung ein Radfahrer über eine Stunde ohne nennenswerten Leistungsabfall konstant fahren kann (Schwellenleistung).
  • Normalized Power™: Die NP ist die „theoretische“ Leistung, die aufgebracht worden wäre, wenn die Leistung während der Trainingseinheit konstant gewesen wäre. Sie gleicht damit sog. „Power Spikes“ aus und „glättet” die Leistungskurve rechnerisch auf einen vergleichbaren Wert.
  • Intensity Factor™: Der IF gibt die Intensität einer Einheit in Bezug auf die eigene Leistungsfähigkeit an. (IF =NP/FTP)
  • Training Stress Score™: TSS gibt die „objektive“ Belastung einer Aktivität an, die auch deren Dauer berücksichtigt.

die neuen Garmin Geschwindigkeits- und Trittfrequenzsensoren für den Edge 1000 - ab Ende Mai bei CardioZone

Preise und Verfügbarkeit des neuen Garmin Edge 1000

Der Garmin Edge 1000 ist für Ende Mai von Garmin angekündigt und kann in Kürze bei CardioZone vorbestellt werden: www.cardiozone.de

Unverbindliche Verkaufspreise: 499,– Euro (Edge 1000) bzw. 579,– Euro (Edge 1000 inkl. Premium-Herzfrequenzgurt, neuer Geschwindigkeits- und Trittfrequenzsensor).

Jeder Schritt hält fit!

Seit geraumer Zeit ist in weiten Teilen der Bevölkerung eine Tendenz hin zu mehr Bewegung, Sport und einem allgemein gesünderen Lebensstil zu erkennen. Neueste Studien haben nun auch noch gezeigt, dass zu langes Sitzen den Stoffwechsel negativ beeinflusst und sich somit negativ auf die Gesundheit auswirkt – und zwar unabhängig von der allgemeinen körperlichen Fitness! Auch das Schlafverhalten wird immer weiter erforscht und gewinnt an Bedeutung. Darüber konnte bisher allenfalls der Partner oder eine ärztliche Untersuchung etwas aussagen. Doch diese Zeiten sind nun vorbei.

Fitness und Körperbewusstsein nehmen in der Gesellschaft einen immer höheren Stellenwert ein – Sitzen gilt vielfach schon als das neue Rauchen. Denn Bewegung und ein ausgeglichener Lebensstil bedeuten mehr Gesundheit und Lebensqualität, das Dasein als faule Couch Potatoe hingegen wird mit einer ungesunden Lebensweise gleichgesetzt.

Volkskrankheit Übergewicht

Zahlreiche Studien der letzten Jahre untermauern das sogar. Dennoch nimmt die Zahl der übergewichtigen Menschen in Deutschland stetig zu. In Deutschland sind bereits 67%  der Männer und 53%  der Frauen übergewichtig, haben also einen Body Mass Index (BMI) größer oder gleich 25. Immer mehr Menschen entwickeln eine Adipositas, sprich kommen auf einen über 29. Betroffen sind 23% Männer und 24% Frauen. Doch woran liegt das?

Viele Menschen beklagen, es fehle ihnen im Alltag an Zeit für ausreichend Sport. Sieht man genauer hin, fehlt es aber meist eigentlich nur an der Motivation – oder an mangelhafter Organisation des Alltags. Ein nicht unerheblicher Teil der Deutschen treibt schließlich regelmäßig Sport oder bewegt sich zumindest im Alltag ausreichend. Die Rahmenbedingungen – Familienstand, Arbeitszeiten etc. – sind die gleichen. Natürlich ist nicht jeder zum Marathonläufer geboren, selbst wenn Laufsport in Deutschland auf Platz 3 der beliebtesten Aktivitäten steht. Vielen würde allerdings eine Kombination aus gesünderer Ernährung und mehr Bewegung im Alltag schon reichen.

Garmin vivofit Fitness Armband jetzt bei CardioZone Sportgeräte

Ausreden ade!

Die eigene Gesundheit ist etwas, das jeden von uns betrifft – ganz gleich ob man regelmäßig Sport macht oder nicht. Genau das macht Fitnessbänder wie das Garmin vívofit für alle interessant, die etwas für ihre eigene Gesundheit tun wollen. Ein vívofit kann eigentlich jeder tragen, und das rund um die Uhr. Es ist kleiner und leichter als eine Uhr, überwacht den Schlafrhythmus, das Material trägt sich angenehm auf der Haut. Und eignet sich einfach für jeden, der etwas über seinen Lebensstil erfahren und/oder ihn verbessern möchte. Nicht nur für Sportler – oder anders herum – für Antisportler.

Garmin-vivofit-Fitness-Armband-bei-CardioZone-06

Keine Zeit für Bewegung? Keine Ahnung? Diese Zeiten sind dank Hightech am Handgelenk endgültig vorbei. Ab sofort gibt es keine Ausreden mehr!

Weitere Informationen unter www.cardiozone.de/herzfrequenz/fitness-und-activity/

Bewegungsempfehlungen

Abhängig vom Alter eines Menschen gelten folgende Empfehlungen:

  • Kinder/Jugendliche (5 - 17): mindestens 60 Minuten täglich mäßige bis sehr anstrengende körperliche Aktivität
  • Erwachsene   (18   -    64): fünf mal in der Woche 30 Minuten mäßig anstrengende, ausdauerorientierte Aktivität oder drei Mal in der Woche 20 bis 30 Minuten anstrengende körperliche Aktivität
  • Ältere  (65+): zusätzlich  dreimal  wöchentlich Kräftigungs- und Gleichgewichtsübungen,   um das Sturzrisiko zu senken

Quellen: Bundesministerium für Gesundheit (BMG), Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), Weltgesundheitsorganisation (WHO)

TK-Studie - Sportmuffel in der Mehrheit - 20 Prozent der Menschen hierzulande bezeichnen sich als Antisportler, weitere 32 Prozent als Sportmuffel

TK-Studie - Die (Nicht-) Beweggründe der Deutschen

Wusstest du schon? – Zahlen, Daten, Fakten.

  • Ein Drittel aller Deutschen nimmt statt Treppensteigen ausschließlich den Fahrstuhl.
  • Ebenfalls ein Drittel bewegt sich nach eigenen Angaben täglich maximal eine halbe Stunde.
  • Fast drei Viertel aller Deutschen sitzt täglich 5 Stunden und mehr. Ganze 27% verbringen jeden Tag sogar mehr als 9 Stunden im Sitzen.
  • 50% der Deutschen wissen selbst, dass sie sich zu wenig bewegen. Nur 12% davon finden es ok – der Rest will eigentlich mehr Bewegung.
  • Zeitmangel im Alltag geben 46% der Deutschen als Grund für zu wenig Bewegung an. Gleichzeitig kommen knappe 50% auf täglich drei und mehr Stunden vor dem TV.
  • 53% finden die Alltagswege (z.B. ins Büro oder zum Einkaufen) zu lang, um sie aus eigener Muskelkraft zu bewältigen. Statt der restlichen 47% legen jedoch nur 5% aller Deutschen – sofern möglich – Alltagswege größtenteils zu Fuß oder mit dem Rad zurück.
  • Sportmuffel („mache selten Sport“) und Antisportler („mache gar keinen Sport“) machen inzwischen 52% der Bevölkerung aus.
  • 52% der Sportvermeider glauben aber, dass Sport ihrer Gesundheit eigentlich gut tun würde. 41% fühlen sich im eigenen Körper nicht wohl. 28% sind sich sogar darüber im Klaren, dass bereits vorhandene körperliche Beschwerden durch die Bewegungsabstinenz schlimmer werden.
  • 56% der körperlich aktiven Deutschen betreibt Sport aus Gesundheitsgründen. Zum Spaß sporteln nur rund 27%.

Quelle:„Beweg Dich, Deutschland!“ – TK-Studie zum Bewegungsverhalten in Deutschland. Durchgeführt vom Meinungsforschungsinstitut Forsa im Juni 2013. http://www.tk.de/tk/themen/kampagne-bewegung/568808

Der POLAR Loop 24/7 Activity Tracker goes Android

Der Activity Tracker POLAR Loop goes Android

Activity Tracker sind ein wichtiger Trend geworden und werden es auch in der Zukunft sein. Immer mehr Menschen kommen durch die Tracker in Bewegung. Es geht um das Schaffen eines neuen Bewusstseins: bewege ich mich genug? Wie kann ich mit einfachen Mitteln und Maßnahmen fitter im Alltag werden? Tue ich genug für mich und meinen Körper und woher bekomme ich die Informationen, die ich hierzu benötige?

Das kann die POLAR Flow App

Die speziell für das POLAR Loop 24/7 Aktivitätsarmband entwickelte POLAR Flow App gibt die Antwort und macht das Ganze zu einer richtig runden Sache. Die POLAR Flow App kann kostenlos über den Apple Store runtergeladen werden. Zusätzlich ist sie über Google Play Store ab sofort als Android Version verfügbar.

Und diese Informationen gibt die POLAR Flow App:

  • Angaben über unterschiedliche Aktivitätslevel: Liegen, Sitzen, Stehen, Gehen, Laufen
  • Analyse der Schlafzeit und –qualität
  • Kalorienangabe
  • Aktuelle Angaben zum Stand des tgl. Aktivitätsziels
  • Tipps zur Erreichung des tgl. Aktivitätsziels
  • Alle Aktivitätsdaten werden in „Schritte“ umgerechnet und entsprechend angegeben
  • Reale Schritte können in km abgerufen werden
  • Die App gibt nützliche Tipps für eine aktive Gestaltung des Alltags

Tracke dein Training

POLAR Loop erfasst deine Aktivität. Ein Herzfrequenz-Sensor ist ein optionales aber perfektes Zubehörteil für POLAR Loop – damit holst du noch mehr aus deinem täglichen Training heraus. Lerne mehr über dein Training durch smarte, elektronische Anleitung. Bei Ergänzung mit den Bluetooth Smart Herzfrequenz-Sensoren H6 oder H7 wird die Herzfrequenz erfasst und POLAR Loop zum vollwertigen Indoor und Outdoor Trainingspartner.

Du willst den POLAR Loop Activity Tracker haben?

Den POLAR Loop Activity Tracker und die passenden Bluetooth Smart Herzfrequenz-Sensoren gibt’s hier im CardioZone Online-Shop.

Hier findest Du Praxis-Tipps und nützliche Informationen rund um deinen Loop

Videos zum neuen Garmin vivofit Fitness Armband

Fitness und Körperbewusstsein nehmen in unserer Gesellschaft einen immer höheren Stellenwert ein. Bewegung und ein ausgeglichener Lebensstil bedeuten mehr Gesundheit und Lebensqualität.

Doch viele Menschen beklagen, es fehle ihnen im Alltag an Zeit für ausreichend Sport. Oft fehlt es auch an Wissen oder der Motivation. Das Garmin vívofit Armband richtet sich deshalb nicht primär an Menschen mit einem aktiven Lebensstil – sondern vielmehr an jene, die täglich mit ihrem inneren Bewegungsmangel-Schweinehund kämpfen.

Garmin vivofit: ich will mich eigentlich mehr bewegen

Streiche „eigentlich" aus deinem Wortschatz und setze deine Vorsätze in die Tat um. Garmin vivofit - das neue Fitnessband - hilft dir dabei. Es zeigt dir deine Aktivität an und motiviert dich zur Bewegung.

Garmin vivofit ist das einzige Fitnessband, das dich mit einem speziell für dich festgelegten Tagesziel begrüßt, deinen Fortschritt verfolgt und dich daran erinnert, wenn es Zeit für Bewegung ist. Es zeigt deine Schritte, den Countdown bis zum Ziel, verbrauchte Kalorien, zurückgelegte Distanz und die Uhrzeit auf einem gut lesbaren Display. Ebenso kannst du deine Schlafstatistik für eine spätere Online-Analyse einsehen.

Ein gut lesbares Display

Die Uhrzeit und deine Statistiken sind direkt am Handgelenk ablesbar.

1 Jahr Batterielaufzeit

Kann mehr als ein Jahr ohne Batteriewechsel eingeschaltet bleiben.

Rund um die Uhr tragbar

Stilvoll, komfortabel und wasserdicht - Garmin vivofit kannst du immer und überall tragen.

In Bewegung bleiben mit Garmin vivofit

Wenn du vielleicht die Zeit aus den Augen verloren hast und vergisst, dich zu bewegen, weiß vivofit ganz genau, was du brauchst. Auf dem Display erscheint nach einer Stunde der Inaktivität eine rote Bewegungsleiste, die immer länger wird, je länger du sitzt. Geh einfach ein paar Minuten herum, um sie zurückzusetzen.

Tagesziel beim Garmin vivofit

vivofit lernt, wie aktiv du derzeit bist, und weist dir Tagesziele zu, die du auch erreichen kannst. Abhängig von deinen Trainingserfolgen passt vivofit dein Ziel für den nächsten Tag an und bringt dich damit einem gesunden Lebensstil Schritt für Schritt näher.

Garmin vivofit zählt die Kalorien

Vivofit zeichnet den Kalorienverbrauch und die Basisstoffwechselrate während des Tages auf. Synchronisiere mit Garmin Connect'", um genaue Kalorientrends zu erkennen und um deinen Fortschritt Richtung Traumgewicht zu verfolgen.

Schlafüberwachung mit dem Garmin vivofit

vivofit verfolgt deinen Fortschritt rund um die Uhr und kann mehr als ein Jahr lang ohne Batteriewechsel eingeschaltet bleiben. Stell vor dem Schlafengehen den Schlafmodus ein und vivofit überwacht dich in der Ruhephase.

Herzfrequenzmessung mit dem Garmin vivofit

Verwende vivofit zusammen mit einem Herzfrequenzsensor3, um deine Herzfrequenzdaten aufzuzeichnen.

Garmin vivofit Fitness Armband jetzt bei CardioZone Sportgeräte

Verfolge deinen Fortschritt und fordere dich selbst heraus!

Synchronisiere vivofit ganz einfach drahtlos per Knopfdruck mit Garmin Connect, um einen Überblick über deinen Fortschritt zu erhalten. Die Startseite lässt sich so anpassen, dass dort die für dich wichtigsten Daten angezeigt werden. Außerdem kannst du an Online-Challenges teilnehmen und virtuelle Auszeichnungen erhalten. Das gibt der Motivation einen Extraschub. Bleib also mit Freunden und Familie auf der ganzen Welt in Kontakt, trete in Wettbewerben gegen sie an und vergleiche deine Daten mit ihren. Du kannst dir außerdem deine gesamten Schlafstunden sowie Zeiten der Bewegung und des ruhigen Schlafs anzeigen lassen.

Die kostenlose Online-Community Garmin Connect lässt sich auf deinem Computer oder auf einem kompatiblen mobilen Gerät aufrufen. Dafür benötigst du nur die Garmin Connect Mobile App.

Batterielaufzeit über 1 Jahr
Display 25,5x10mm(BxH)
Wasserdicht ja (bis 5 ATM, entspricht dem Prüfdruck in 50 m Wassertiefe)
Drahtlose Verbindung Bluetooth Smart/ANT+
Mobile App ab iPhone 4c und ausgewählte Android-Smartphones
Website connect.garmin.com
ANZEIGE AUF DEM ARMBAND
Schritte ja
Distanz ja
Kalorien ja
Inaktivität ja
Uhrzeit und Datum ja
Tagesziel ja
Herzfrequenz ja, im HRM-Modell enthalten
ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN AUF GARMIN CONNECT
Schlafüberwachung ja
Verbrannte Kalorien ja
Challenges/Rangliste ja

 

Hauptfehler bei der Probennahme für Laktatmessungen und deren Vermeidung

Moderne mobile Laktatmessgeräte wie der Lactate Scout+ oder das Powerlact+ benötigen lediglich 0,5 ml kapillares Vollblut. Dies setzt eine saubere Probennahme bei der Blutentnahme voraus, um Messfehler zu vermeiden.

Die folgenden Praxistipps für die Blutentnahme können helfen, unplausible Messwerte (i.d.R. extrem hohe Werte) im Rahmen von Stufentests zu vermeiden.

Die Blutentnahme an der Fingerbeere

Eine einfache Entnahme von Kapillarblut kann an der Fingerbeere des Ring-, Mittel- oder kleinen Fingers erfolgen. Die Hautstellen der Fingerbeere verfügen jedoch über eine hohe Schweißdrüsendichte und sondern insbesondere bei körperlicher Belastung permanent Schweiß ab. Diese Stelle sollte also nur gewählt werden, wenn keine Blutentnahme durch Dritte am Ohrläppchen möglich ist.

Dies ist kritisch, da Schweiß eine hohe Laktatkonzentration aufweist: In Folge des Schweißaustritts reichert sich Laktat auf der Hautoberfläche an, das dann durch den austretenden Bluttropfen aufgelöst wird und zu einem falschen (erhöhten) Blutlaktatwert führt. Daher ist unbedingt vor dem Lanzettieren der Schweiß sorgfältig und zügig zu entfernen. Da Laktat nur in Wasser löslich ist, ist hierbei wie folgt vorzugehen:

Die Hautstelle, die lanzettiert werden soll, ist mit Wasser abzuspülen. Es kann destilliertes Wasser, Leitungswasser oder auch Mineralwasser dazu verwendet werden. Notfalls kann der  Schweiß auch mit einem sauberen, mit Wasser getränkten Papiertaschentuch entfernt werden.

(Die Desinfektion mit dem Alkoholtuch erfolgt erforderlichenfalls im Anschluss. Durch die Verwendung ausschließlich von Alkoholtupfern wird das Laktat nicht entfernt, da Laktat in Alkohol nicht löslich ist!)

Es ist sehr wichtig, dass die Hautstelle anschliessend gut abgetrocknet wird (z.B. mit Zellstofftaschentuch), um eine Verdünnung oder ein "Verlaufen" des Bluttropfens zu vermeiden.

CardioZone-Lactate-Scout-Blutentnahme-und-Anwendung-01

Blutentnahme bei der Laktatleistungsdiagnostik mit Lactate Scout+ Messgerät

Um die lanzettierte Hautstelle ist ein leichter Druck auszuüben, bis sich ein Bluttropfen gebildet hat. Der Tropfen darf nur so groß sein, dass er nicht verläuft, ansonsten Abwischen und neuen Tropfen bilden lassen.

(Ein verlaufener Bluttropfen bedeckt eine größere Hautfläche, die Schweiß enthalten kann, wodurch überdurchschnittlich viel Laktat aus dem Schweiß aufgelöst und schließlich wieder ein zu hoher Wert gemessen werden kann)

Die zwei Schritte „Schweißentfernung“ und „Lanzettieren und Messen“ sollten insgesamt nicht mehr als 60 Sek. beanspruchen, da die Unterbrechung des Stufentests über diese Zeit hinaus die Belastungs- konditionen vermindert.

Die Blutentnahme durch Dritte am Ohrläppchen

Die probenehmende Person muss Einmalgebrauchs-Schutzhandschuhe tragen! Wenn keine Erfahrungen mit dem Lanzettieren des Ohrläppchens vorliegen, sollte der Rat eines Arztes oder einer MTA eingeholt werden, denn für Ungeübte ist die Bluttropfengewinnung am Ohrläppchen schwierig. Häufig tritt das Blut nur unzureichend aus. Zur Stimu- lierung wird das Ohrläppchen vor Testbeginn gegebenenfalls mit einer durchblutungsfördernden Salbe (z.B. Finalgon) eingerieben.

Teststreifenhandhabung beim Lactate Scout+ und Powerlact+

Den Teststreifen nur in den Tropfen eintauchen und dabei nicht auf die Haut aufsetzen, da die Probeeintrittsöffnung des Teststreifens dabei versehentlich verschlossen werden kann, und in Folge dessen die Blutaufnahme kurzzeitig unterbrochen und ein nicht korrekter Messwert generiert werden kann.

Sobald der Piepton vom Gerät ertönt, ist der Teststreifen ausreichend gefüllt und das Gerät kann bis zur Messwertanzeige abgelegt werden.

CardioZone-Lactate-Scout-Blutentnahme-und-Anwendung-03

Blutentnahme bei der Laktatleistungsdiagnostik mit Lactate Scout+ Messgerät

Lanzettierhilfen für Lactate Scout+ und Powerlact+

In jedem Fall für jede Testperson eine neue Lanzette verwenden! Auch die Spitze des Lanzettiergerätes, die auf die Hautstelle aufgelegt wird, ist mit Wasser und danach mit einem Desinfektionstuch zu reinigen, da sich auch dort Schweiß oder Blutreste aus der vorangegangenen Pro- benahme ansammeln können (Vermeidung Infektionsgefahr!).

Zusammengefasst unbedingt bei der Blutentnahme im Rahmen der Laktatleistungsdiagnostik beachten:

  • Hautstelle mit Wasser abspülen und gut abtrocknen.
  • Schnell Bluttropfen generieren und Teststreifen an Bluttropfen halten.
  • Probenahme durch Dritte nur mit Schutzhandschuhen durchführen.

Bei Probenahme an mehreren Personen unbedingt auf Wechsel der Lanzette und auf Desinfektion der Lanzettierhilfen und Schutzhandschuhe achten!

Arbeiten mit der Kontroll-Lösung - falls doch einmal unplausible Messwerte auftreten

Falls es im Rahmen der Laktat-Leistungsdiagnostik doch einmal zu extremen Messwerten kommt, die überhaupt nicht zu erwarten sind, können Messgerät und Teststreifen einfach mit Hilfe von Kontroll-Lösungen mit definierten Laktat-Konzentrationen gegengeprüft werden. Hierbei ist es wichtig, dass der Tropfen Kontroll-Lösung auf eine saubere Unterlage aufgebracht wird. Dazu müssen wir allerdings den Hinweis im Lactate Scout Handbuch, die Kontroll-Lösung sollte auf den Daumennagel aufgebracht werden, korrigieren. Dies ist leider falsch, da auch hier Spuren von Hautschweiss enthalten sein können. Nehmen Sie am besten ein weißes Blatt Papier aus ihrem PC Drucker und geben dort den Tropfen Kontroll-Lösung drauf.

Mobile Laktat-Messgeräte, Teststreifen und Verbrauchsmaterial gibt es hier bei CardioZone

Jetzt fit werden mit dem vívofit Fitness-Armband

Garmin bringt das Fitness-Armband vívofit – den Motivator am Handgelenk

Für Fitness- und Körperbewusste ist ab sofort Garmin vívofit, das stylische Activity-Armband mit innovativen Funktionen erhältlich.

Das ergonomisch geformte Armband aus softem TPU-Material ist mit einem farbigen Display ausgestattet, das den Träger über täglich zurückgelegte Schritte, Distanz und verbrauchte Kalorien informiert. Zur sanften Motivation zeigt das Display außerdem durch einen roten Aktivitätsbalken das tägliche „Bewegungs-Soll“ an.

Das vívofit dient auch als Armbanduhr und die Batterie (2 handelsübliche CR1632 Knopfzellen) muss – dem energiesparenden E-Ink-Display sei Dank – erst nach über ein Jahr ausgetauscht werden. Die Bedienung des Armbands ist mit nur einer Taste und des wirklich einfachen Menüs ein Kinderspiel.

Fitness und Körperbewusstsein nehmen in der Gesellschaft einen immer höheren Stellenwert ein. Bewegung und ein ausgeglichener Lebensstil bedeuten mehr Gesundheit und Lebensqualität. Doch viele Menschen beklagen, es fehle ihnen im Alltag an Zeit für ausreichend Sport. Oft fehlt es auch an Wissen oder der Motivation. Das Garmin vívofit Armband richtet sich deshalb nicht primär an Sportler oder Menschen mit einem aktiven Lebensstil – sondern vielmehr an jene, die täglich mit ihrem inneren Bewegungsmangel-Schweinehund kämpfen.

Garmin viviofit bei CardioZone - der Motivator für’s Handgelenk und Fitness-Armband für ein gesundes und fittes Leben

Fortschrittliche Technik im Garmin vívofit Fitness-Armband

Das vívofit lässt sich dank der ergonomischen Form des geschwungenen Displays und des angenehm „weichen“ Materials rund um die Uhr tragen. Das macht Sinn, denn es zeichnet auch das Schlafverhalten auf.

Garmin setzt auf ein farbiges, extrem energiesparendes E-Ink-Display, wie es beispielsweise für moderne E-Reader verwendet wird. Ohne aufgeladen werden zu müssen, macht das vívofit etwa ein Jahr lang praktisch alles mit: es ist wasserdicht und muss weder zum Duschen, Baden oder Schwimmen abgenommen werden. Besucher von Fitness-Studios können ihr vívofit Armband mit einem optional erhältlichen ANT+ Brustgurt auch als Pulsuhr nutzen und Herzfrequenz bzw. Herzfrequenzzone ablesen. Die Verwendung mit Herzfrequenzsensor sorgt außerdem für eine noch genauere Berechnung des Kalorienverbrauchs.

Garmin viviofit bei CardioZone - der Motivator für’s Handgelenk und Fitness-Armband für ein gesundes und fittes Leben

Garmin vívofit ist ein Wegweiser zu Gesundheit

Das vívofit zeichnet dank eines integrierten 3D-Beschleunigungssensors die täglich zurückgelegten Schritte auf und berechnet die Distanz sowie die verbrauchten Kalorien. Doch es ist nicht nur Recorder, sondern auch Motivator. Als täglicher Begleiter gibt das Armband über einen roten Aktivitätsbalken Aufschluss, ob man sich bisher schon genug bewegt hat – oder lieber noch ein paar Mal die Treppen statt des Aufzugs nehmen sollte. Oder es gratuliert, wenn das persönliche Tagesziel erreicht oder gar überschritten wurde. Das Armband informiert also nicht nur über die Zeit – sondern auch, wenn es mal wieder Zeit ist, sich zu bewegen!

Garmin viviofit bei CardioZone - der Motivator für’s Handgelenk und Fitness-Armband für ein gesundes und fittes Leben

Garmin Connect Webservice und Community – Erfolge sichtbar machen

Man kann alle Daten vom vívofit blitzschnell auf Garmin Connect Webservice übertragen – entweder mit der kostenlosen Garmin Connect Mobile App via Bluetooth Smart oder am PC bzw. Mac per ANT+. Im Lieferumfang des vívofit ist der ANT+ USB Adapter im Wert von EUR 49,- bereits enthalten. Das komplett überarbeitete Garmin Fitness-Portal bietet neben einer neuen Optik auch viele neue Funktionen. Ob tägliche Aktivitäten, Schlaf- oder Essverhalten – Garmin Connect stellt es grafisch dar und wertet alles aus. Eine Art Buchführung für Gesundheitsbewusste und Abnehmwillige! Selbst die größten Couch-Potatoes schaffen so den Absprung zu einem aktiven und gesunden Lebensstil. Die Tagesziele richten sich dabei nach dem persönlichen Aktivitäts-Level und werden entsprechend der individuellen Entwicklung automatisch angepasst. vívofit-Nutzer und –Nutzerinnen werden so nach und nach an einen immer aktiveren Tagesablauf herangeführt. Wer möchte, kann sich mit Freunden, Kollegen und anderen Usern vergleichen, sie herausfordern, mit ihnen zusammen Motivationsgruppen bilden oder einfach nur seine Aktivitäten und Meilensteine über Social Networks teilen.

Ab sofort im CardioZone Online-Store

Garmin vívofit Armbänder in vielen Farben und optional mit dem passenden Premium Herzfrequenz-Sensor gibt es hier ab sofort bei CardioZone im Online-Store.

Digitale Motivation – der POLAR Loop Activity Tracker

Chic, unauffällig und immer dabei: der POLAR Loop Activity Tracker motiviert zu mehr Bewegung.

Denn er hilft dabei, Schritt für Schritt aktiver zu werden und prüft gleichzeitig, ob du dein Tagesziel an Bewegung schon erreicht hast. So erhöht sich ruck, zuck dein Aktivitätslevel und das Körpergefühl wird deutlich besser. Digitale Motivation zu mehr... 			
			</div>
				<a href=Mehr lesen

Lactware 4.9 und Powerlact+ – Leistungsanalyse für ein kontrolliertes Training

Leistungsanalyse für ein kontrolliertes Training

Lactware ist der Einstieg in die professionelle Laktatmessung. Mit Lactware lassen sich einfach, schnell und übersichtlich Messdaten aus einer Leistungsdiagnostik wissenschaftlich auszuwerten, dokumentieren und Trainingspläne erstellen. Die Lactware Public Version ist speziell für die gewerbliche Anwendung durch Trainer, Fitness-Studios, Sportmediziner, Kliniken, Physiotherapeuten etc. gedacht und beinhaltet eine Multi-User Datenbank und das Trainingsplan-...
Mehr lesen

Die neue GPS Multisport Uhr: Garmin fēnix 2 – Alleskönner fürs Handgelenk

GPS Alleskönner fürs Handgelenk

Die neue Garmin fenix 2 GPS Multisport Uhr bietet dir perfekte Kombination aus innovativer Sport-Uhr und vielseitigem Outdoor-Begleiter. Die GPS Multisport Uhr vereint die klassischen Outdoor-Navigationsfunktionen des Vorgängers fenix 1 mit den Triathlon-Features des Forerunner 910XT und den innovativen Trainingsfunktionen des preisgekrönten Forerunner 620. Egal ob Bergsport, Laufen, Trail Running, Biken, Skifahren, Geocaching oder...
Mehr lesen

Die Vorteile vom Muskeltraining

Zugegeben, das Foto ist provokant. Doch wir wollten euch nicht mit einem der üblichen Sixpack Bilder langweilen. Es geht hier vielmehr um die Vorteile einer verbesserten Muskulatur im Alltag. Doch der Reihe nach …

Wer seine Muskulatur kräftigt, schlägt mehrere Fliegen mit einer Klappe!

Jeder hat sie und jeder braucht sie. Muskeln! Wie vielfältig ihre Funktionen und...
Mehr lesen

Vorbestellung der neuen POLAR V800 bei CardioZone

Fragen und Antworten zur Reservierung / Vorbestellung der neuen POLAR V800 bei CardioZone Sportgeräte

Ab sofort kann der neue POLAR V800 bei CardioZone vorbestellt werden. Nach Jahren des Wartens ist das Interesse an der neuen V800 natürlich groß. Es ist also mit einer starken Nachfrage nach diesem neuen Modell zu rechnen, die POLAR in den ersten...
Mehr lesen

Die neuen Garmin Approach G7 und G8 Handgeräte für Golfer

Immer die richtige Wahl: Garmin Approach G7 und G8 Handgeräte für Golfer warten mit neuen Funktionen auf

Zuwachs für die Golf-Produktfamilie von Garmin: Die beiden Handgeräte Approach G7 und G8 bieten eine Reihe neuer Funktionen, wie PlaysLike Distanzen, Schlägerempfehlungen und Smartphone Benachrichtigungen. Darüber hinaus sind der Approach G7 und G8 ab Ende April mit Garmin Connect...
Mehr lesen

Fragen und Antworten rund um den POLAR Loop Activity Tracker

Ab heute bringt Polar Loop mehr Aktivität in dein Leben. Der Start zu mehr Aktivität ist ganz einfach.

Ein paar Handgriffe und Klicks - los geht’s mit Loop:

  • Schneide das Armband auf deine Größe zu
  • Verbinde deinen Polar Loop mit dem Computer, um ihn zu aktivieren
  • Lade dir Polar FlowSync herunter (www.flow.polar.com/loop), um deinen Polar Loop einzurichten und deine...
Mehr lesen

ISPO 2014 Review II: POLAR macht blau

POLAR in neuer Farbvariante

Blau scheint die Trendfarbe 2014 bei POLAR zu sein. Noch vor dem Erscheinen der blauen V800 im Juni wird im Mai eine blaue Farbvariante der RC3 in den Sportfachhandel kommen. Der RC3 wurde 2012 als erstes POLAR Modell mit integriertem GPS veröffentlicht und ist eine reinrassige Multisport Pulsuhr. Nur Schwimmen ist mit...
Mehr lesen

ISPO 2014 Review: POLAR V800 und V650

V800, der neue Multisport Trainingscomputer mit integriertem GPS und Bluetooth Smart

Nachdem es in den vergangenen Jahren ruhiger geworden war um den Marktführer in der Herzfrequenz-Messung, meldet sich POLAR mit einem Feuerwerk an neuen Produkten bei seinen Fans zurück. 2014 hat POLAR als „year of change“ ausgerufen und präsentiert auf der ISPO in München gleich drei Innovationen:...
Mehr lesen

Bühne frei für Loop – den neuen POLAR 24/7 Activity Tracker

POLAR Loop ist smarte und stylische 24/7 Aktivitätsmessung am Handgelenk

Bei Loop geht es nicht um Höchstleistungen im Ausdauersport oder schweisstreibende Einheiten im Fitness-Studio. POLAR Loop ist die zurzeit intelligenteste Lösung für eine kontinuierliche und genaue Aktivitätsmessung im Alltag. Das Armband registriert die täglichen Aktivitäten in Umfang und Intensität und zeigt sie dann direkt an. Gute Vorsätze...
Mehr lesen

Der POLAR V800 GPS Multisportcomputer: Features & Funktionen

Der POLAR V800 GPS Multisportcomputer ist ein fortschrittlicher Trainingscomputer für Topsportler, die eine ideale Balance zwischen Training und Ruhepausen erreichen wollen.

Er gibt Feedback auf die körperlichen Belastungen beim Workout, schlägt die ungefähre Erholungszeit vor und speichert die Daten aller Tagesaktivitäten. Der POLAR V800 ist ideal für den Einsatz bei mehreren Sportarten: Er ist wasserdicht und...
Mehr lesen

POLAR V650 GPS Radcomputer: Features & Funktionen

Die Feature-Liste des neuen POLAR V650 GPS Radcomputer:

  • Polar V650 Radcomputer mit integriertem hochempfindlichen SIRFstar IV GPS Empfänger
  • Blitzschnelles Auffinden der Satelliten zum Beginn der Trainingseinheit durch A-GPS (Assisted Global Positioning System): automatische Aktualisierung der GPS Bahndaten für die nächsten 3 Tage bei jeder Synchronisation mit dem POLAR Flow Webservice
  • Track-Navigation: Laden von Tracks aus dem POLAR Flow...
Mehr lesen

Die POLAR TRY IT Aktion zum Start in die neue Trainingssaison 2014

Risikoloser Einkauf von POLAR Trainingscomputern durch verlängertes Rückgaberecht. Kauf jetzt einen POLAR Trainingscomputer*, trainiere und erlebe, wie abwechslungsreich Training sein kann.

Wir und POLAR Deutschland sind von dieser Idee so überzeugt, dass wir Dir über den Aktionszeitraum 15.01. – 28.02.2014 eine Zufriedenheitsgarantie von 30 Tagen einräumen. Solltest Du mit dem POLAR Trainingscomputer nicht zufrieden sein, kannst Du...
Mehr lesen

Ernährungsirrtümer unserer Zeit

Nur durch eine vollwertige Ernährung und ausreichend Bewegung bleibt der Mensch auf Dauer gesund und leistungsfähig. Eine der individuellen Leistung des Körpers angepasste Ernährung trägt maßgeblich zum körperlichen als auch seelischen Wohlbefinden bei. Gesunde Ernährung kann außerdem dazu beitragen, den Alterungsprozess zu verlangsamen. Die aktuellen ernährungswissenschaftlichen Empfehlungen für die Zusammensetzung der täglichen Nahrung sind in folgendem...
Mehr lesen

Eiweiss für Gewichtsreduktion und Figurerfolg

Protein Shakes als perfekte Zwischenmahlzeit

Was muss eine perfekte Zwischenmahlzeit alles leisten? Klar, erst mal sollte sie gut schmecken. Aber auch nicht immer gleich, schließlich wollen wir Abwechslung auf den Geschmacksknospen. Und gesund muss sie sein. Idealerweise unterstützt sie deine Ziele, hilft also, Muskeln auf- und Fett abzubauen. Dabei soll sie noch richtig gut satt machen....
Mehr lesen

Garmin Forerunner 620: Produktpflege oder echte Innovation? Ein Praxistest

Garmin Forerunner 620: Produktpflege oder echte Innovation? Ein Praxistest

Garmin hat in 2013 ein wahres Feuerwerk an Innovationen in den Bereichen GPS Radcomputer, GPS Sportuhren und Action Kameras abgebrannt. Jüngstes Highlight waren kurz vor Weihnachten die neue Forerunner 620 Modelle, vorgestellt als intelligenten Lauf-Coach mit eingebauter Leistungsdiagnostik am Handgelenk. Der Forerunner 620 soll das Lauf-Training revolutionieren und...
Mehr lesen

Eiweiss macht schön

Einseitige und ungesunde Ernährungsweise durch Fast Food und Zeitmangel führen zu einem Überfluss an einfachen Kohlenhydraten und Fetten sowie einer schlechten Mineralstoff- und Vitaminversorgung. Die Ernährungssituation in Deutschland spiegelt nicht zuletzt wieder, dass Krankheiten wie Fettleibigkeit, Diabetes oder auch Herz-Kreislauferkrankungen mit falschen Ernährungs- und Lebensgewohnheiten einhergehen. Pro Jahr fallen allein durch ernährungsbedingte Krankheiten ca. 70 Milliarden Euro...
Mehr lesen

Laktat-Leistungsdiagnostik für Fitness-Studios und Personaltrainer

Laktat-Leistungsdiagnostik für Fitness-Studios und Personaltrainer – zielgruppenorientierte Leistungsdiagnostik bringt zufriedenere Mitglieder und Kunden

Eine professionelle Leistungsdiagnostik steckt bei vielen Studios noch in den Kinderschuhen, dabei bieten Hersteller mittlerweile Komplettlösungen an, die ein zielgruppenorientiertes Training ermöglichen. Im Zuge der ständig wachsenden Anforderungen an Trainer und Studios wird immer mehr Leistung gefordert. Mit der entsprechenden Ausrüstung lässt sich die...
Mehr lesen

GARMIN VIRB und VIRB Elite Action Kameras

VIRB und VIRB Elite: Action-Kameras für die bewegten Seiten des Sports. Egal ob Action-Sport oder Familienvergnügen, mit den Full-HD 1080p Kameras lassen sich die schönen und spannenden Momente des Lebens festhalten. Mit mehr als drei Stunden Akkulaufzeit macht die robuste und wasserdichte (IPX7) VIRB auch bei längeren und härteren Action-Szenen nicht schlapp. Das 1,4“ Chroma Farbdisplay...
Mehr lesen

Garmin Vector Wattmess-Pedalsystem ab sofort bei CardioZone

Garmin Vector, das neue Plug & Play“ Wattmess-Pedalsystem von GARMIN - ab sofort im Online Shop bei CardioZone und im Ladengeschäft in Tacherting

Deine Leistung in Watt

Leistung (Watt) ist eine Maßeinheit für eine mechanische, physikalische oder elektrische Leistung, die sich definiert als Arbeit bzw. Energie (Newtonmeter, Joules) pro Zeiteinheit. Beim Radfahren ist die Leistung ein direkter...
Mehr lesen

Compex Muskelstimulation – “Check Fehler” aufgeklärt

Anwender, die ihr Compex Gerät nach langer Pause wieder aktivieren, sind gelegentlich konsterniert: das Gerät zeigt am Display eine kryptische Fehlermeldung an und verweigert den Dienst:
check – waiting for RS …
Diesen Kunden helfen wir mit einem neuen Akku aus und in der Regel funktioniert das Compex Gerät dann auch wieder problemlos. In seltenen Fällen muss...
Mehr lesen

Compex auf der EUROBIKE

Compex EMS Muskelstimulation im Radsport - Compex entdecken, Compex testen

Die Cracks unter den Radsportlern kennen und nutzen EMS schon seit vielen Jahren. Am Publikumstag waren sie mit einem wissenden Lächeln am Compex Stand. Und wer tatsächlich noch nichts von EMS gehört hatte, saß bei einer Live-Vorführung tief beeindruckt am Stand. Heiko van Fleet, technisches Compex...
Mehr lesen

EuroBike Review Garmin I: Vector, das neue Wattmess-Pedalsystem

EuroBike Review Garmin

Garmin Vector, das Plug & Play Wattmess-Pedalsystem für Rennradfahrer und Triathleten. s "Plug & Play" Wattmess-Pedalsystem.

Das Garmin Messe-Highlight war zweifellos das revolutionäre Garmin Vector, das Plug & Play Wattmess-Pedalsystem für Rennradfahrer und Triathleten. Und Timo Bracht – 3-facher Triathlon-Europameister und amtierender Europameister - gab am Garmin Stand Profi-Tipps. Vector ist ein innovatives, pedalbasiertes Wattmess-System,...
Mehr lesen

EuroBike Review Garmin II: VIRB, die neuen HD Action Outdoor Kameras

Garmin VIRB Elite, die neue 1080p-Full HD-Action-Kamera mit GPS, WLAN und APP Steuerung.

Die VIRB ist eine äußerst robuste, wasserdichte (IPX7) 1080p-HD-Action-Kamera mit erweitertem HD-Video und cleveren Funktionen. Zum Beispiel ein zusätzliches 1,4-Zoll-Chroma-Farbdisplay mit minimalem Stromverbrauch, über das Du Aufnahmen einrichten, Videos wiedergeben und Menüeinstellungen anpassen kannst, ohne die Kamera aus der Halterung nehmen zu müssen....
Mehr lesen

Runtastic Bluetooth Smart Combo Brustgurt jetzt auch mit Android kompatibel

Tracke deine Trainingserfolge jetzt auch auf deinem kompatiblen Android Smartphone - ganz ohne Zusatzadapter. Bis dato konntest du den Bluetooth Smart Combo Brustgurt ja nur mit dem I Phone 4S und 5 nutzen. Mit der neuesten Runtastic 4.0 App Version klappt das jetzt auch mit Android Smartphones. Der Runtastic Bluetooth Smart Combo Brustgurt ist ab...
Mehr lesen

Top